Auf dem Weg zu einer attraktiven Wanderregion

Kostenlose Wanderwegewarte-Ausbildung für engagierte, Wander- und Naturfreunde
Samstag, 23. September 2017, 10 bis 16 Uhr, Alte Schäferei in Ahorn

Wegweiser vor dem Geraetemuseum Alte Schaeferei in Ahorn01
Wegweiser vor dem Gerätemuseum „Alte Schäferei“ in Ahorn
Foto: © Ulrich Göpfert

Vom überregionalen Jakobs- oder Amtsbotenweg bis hin zum lokalen Rundwanderweg oder Sagen- und Legendenweg ziehen sich rund 1.600 km Wanderwege durch Stadt und Landkreis Coburg. Kilometer, die regelmäßig gewartet und geprüft werden müssen, um Einheimischen und Gästen im Sinne der Naherholung und des Tourismus ein qualitativ gutes Wegenetz bieten zu können. Seit 2016 arbeiten daran Kommunen, Tourismus, Wander- und Natursportvereine unter der Federführung des Regionalmanagements und stimmen sich dazu im Rahmen eines runden Tisches, dem Aktivforum „Regionales Wanderwegemanagement Coburger Land“, ab.

Der Seereiter
Sagen- und Legendenweg:
Station: „Der Seereiter“ in der Nähe der Senningshöhe
Foto: © Ulrich Göpfert

Leider kamen in den letzten Jahren immer mehr zu wartende Wegekilometer auf immer weniger Wegewarte. Um Kommunen und zuständige Vereine bei dieser Aufgabe zu unterstützen und gut ausgeschilderte und attraktive Wanderwege nachhaltig für Touristen und Bürger vorhalten zu können, bietet das Regionalmanagement in Zusammenarbeit mit der LEADER-Region Coburger Land und dem bayerischen Landesverband der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine, am Samstag, 23. September 2017 in der Alten Schäferei in Ahorn eine kostenlose Ausbildung zum Wegemarkierer an. Von 10 Uhr bis ca. 16 Uhr erfahren die angehenden Wegewarte worauf beim Beschildern bzw. Markieren geachtet werden sollte, welche Markierungsmaterialien, -techniken und -richtlinien verwendet werden und welche rechtliche Grundlagen zu berücksichtigen sind. Das erfolgt anhand von Fallbeispielen in der Theorie und bei einem kurzen Praxisteil vor Ort. Auch über mögliche „Einsatzgebiete“ für die Wegewarte, Ansprechpartner und Zuständigkeiten wird informiert. Abschließend erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat „Wegewart“.

Die Schulung richtet sich an engagierte Wander- und Naturfreunde aller Altersklassen, solche die es noch werden wollen, aber auch an bereits geschulte Wegewarte, die ihr „Handwerkszeug“ aufzufrischen wollen.

Das Angebot ist kostenfrei und beinhaltet auch die Verpflegung für den Ausbildungstag. Da die Teilnehmerplätze begrenzt sind, melden Sie sich bitte bis zum 18.09.2017 an, unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder 09561 / 514-414.

Noch in diesem Jahr soll daran eine Schulung zum Thema digitale Erfassung von Wegen, Beschilderung, Bänken und ähnlicher wegbegleitender Infrastruktur, die auch über das Smartphone möglich ist, stattfinden.

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2017 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.