"Mein lieber Freund und Kupferstecher“

Woher kommt diese Redensart?

Dieser Ausspruch oder auch Anrede stammt von keinem geringeren als dem bekannten Dichter und Orientalisten Friedrich Rückert, der in Coburg im Ortsteil Neuses gelebt hat.

kupferstecher01
Der Dichter und Orientalist Friedrich Rückert (1788-1866)
nach einem Stich von Carl Barth
Repro: Ulrich Göpfert

kupferstecher02
Carl Barth, Selbstbildnis in altdeutscher Tracht (1787-1853)
Maler, Zeichner, Kupferstecher und Dichter aus Hildburghausen
Repro: Ulrich Göpfert

Wie ist dieser Ausspruch entstanden?
Zu dem Freundeskreis Rückerts gehörte auch Carl Barth aus Eisfeld, der in Hildburghausen den Beruf eines Kupferstechers ausführte. Karl Barth gehörte wohl zu den besten Freunden von Friedrich Rückert. Er sammelte u. a. die Gedichte Rückerts und sorgte dafür, dass sie gedruckt wurden. Barth war ein erfolgreicher Vermittler er konnte für den Dichter immer gute Ergebnisse erzielen. Friedrich Rückert war seinem Freund dafür recht dankbar und schrieb ihm viele Briefe. Die lustigsten begannen immer mit der Anrede: "Mein lieber Freund und Kupferstecher“. Diese Anrede hat sich im Laufe der Zeit zu einer Redensart entwickelt, die im Coburger Land weit verbreitet ist.

Der Sinn hat sich jedoch etwas verschoben
Während Rückert seinen Freund voller Achtung und Freundlichkeit damit anredete, sagen wir heute die Redensart mit einem Blick auf Verschmitztheit und ein bisschen Misstrauen. So ändern sich die Zeiten und die Redensarten, leider nicht immer zum Besten, das ist schade.

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.