Von Knechten und Mägden, Tagelöhnern und Wanderhändlern

Von Knechten und Mägden, Tagelöhnern und Wanderhändlern
Neues Programm der Museen im Bamberger Land

Im Bamberger Land auf Zeitreise ins 19. Jahrhundert.

Was ist ein Tropfhaus? Was verkaufte ein Hausierer? Wie muss man sich das Leben eines Taglöhners vorstellen? Welche Tätigkeiten waren im Tagesablauf von Knechten und Mägden von Bedeutung? Das Projekt “Von Knechten und Mägden, Tagelöhnern und Wanderhändlern – Das Leben auf dem Land im 19. Jahrhundert“ geht diesen Fragestellungen in drei Museen im Bamberger Land detailliert nach und entführt in das Alltagsleben der ländlichen Unterschichten des 19. Jahrhunderts.

Dabei werden die verschiedenen Erwerbsmöglichkeiten und Lebensumstände der Unterschichten dieser Zeit vorgestellt.

01.jpg
Buch-Cover

Heute ist ein Leben ohne Internet und Kaufhäuser kaum mehr vorstellbar

Im 19. Jahrhundert gestaltete sich die Einkaufssituation jedoch deutlich anders. Die Versorgung übernahmen häufig Wanderhändler bzw. Hausierer, die der Landbevölkerung den zumeist weiten Weg in die städtischen Märkte ersparten. Im Levi Strauss Museum Buttenheim lernen Besucher den rauen Alltag eines Hausierers kennen. Beim Bestücken eines Bauchladens gewinnt man praktische Einblicke in das Leben dieser Berufsgruppe.

Taglöhner waren in der Dorfgemeinschaft wenig geachtet, als Arbeitskräfte - sowohl in der Landwirtschaft als auch bei Bauprojekten - jedoch von großer Bedeutung
Entweder bei einem Bauern gegen Kost und Logis für einen bestimmte Zeitraum fest angestellt oder als freier Taglöhner mit wechselnden Arbeitsstätten, hatte diese Personengruppe ein hartes und entbehrungsreiches Leben. Das Museum Tropfhaus Sassanfahrt gibt einen interessanten Eindruck der beengten und ärmlichen Lebensverhältnisse der Taglöhnerfamilien.

Die noch nicht industrialisierte Landwirtschaft war auf Arbeitskräfte, die Knechte und Mägde, zwingend angewiesen
Sie erledigten alle Arbeiten, die in Haus und Hof anfielen. Im Bauernmuseum Frensdorf können Besucher das Leben auf einem Bauernhof im 19. Jahrhundert kennenlernen und den Tagesablauf der Knechte und Mägde nachvollziehen. Beim „Buttern“ erlernen sie eine typische Tätigkeit und stellen gleichzeitig ein Lebensmittel her, das auch heute noch  in jedem Haushalt verfügbar ist.

Dieses neue Programm, das von AGIL Bamberg in Kooperation mit den beteiligten Museen im Landkreis Bamberg ganz neu aufgelegt worden ist, richtet sich an Schulen, Reiseveranstalter und weitere interessierte Gruppen. Die Gestaltung des Programmes ist flexibel und die Module können einzeln gebucht, an einem Tag nacheinander durchgeführt oder als Mehrtagesaktion terminiert werden.

Weitere Informationen: www.knechte-tagelöhner-wanderhändler.de

Kontakt:
BAMBERG Tourismus & Kongress Service
Geyerswörthstraße 5, 96047 Bamberg
Tel.: 0951/2976-200
Fax: 0951/2976-222
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.