Sommerakademie Coburg 2014

Sommerakademie Coburg 2014
Kreative Workshops an inspirierenden Orten

Titel SoAk 2014.bmp

Kunst und Ambiente, so lautet das Motto der Coburger Sommerakademie, die ab Mai erneut mit einem sehr vielfältigen Programm aus hochwertigen und thematisch ansprechenden Workshops der Bildenden Künste startet. In Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Coburg, der Designwerkstatt und dem Stadtmarketing der Stadt Coburg hat die Volkshochschule Coburg Stadt und Land wieder bewährte und neue Dozenten für die Sommerakademie gewinnen können. Bis Ende August werden 34 Workshops für kreative Menschen jeden Alters angeboten. Die Themen der Kurse und die Techniken, die gelehrt werden, sind sehr unterschiedlich, weshalb erfahrene Kunstschaffende die eine oder andere Herausforderung finden werden, aber auch Kunstinteressierte, die noch keine oder wenig künstlerische Erfahrung haben, sich ausprobieren können. Ideal für Anfänger und Wiedereinsteiger zur Bildenden Kunst ist insbesondere der Workshop „Schranken überwinden – Kreativität entdecken“ von Karin Ellmer, der Leiterin des Coburger Zeichenzirkels. Gleich zu Beginn der Sommerakademie, am 18. Mai, gibt die erfahrene Künstlerin allen noch Zögerlichen die Möglichkeit auszuprobieren, was an Kreativität in ihnen steckt.

Anregende Orte – erfahrene Dozenten
Was die Coburger Sommerakademie ausmacht, das sind zum einen die hochrangigen Dozenten, die zum Teil aus ganz Deutschland extra in die Vestestadt anreisen. Zum anderen ist es das inspirierende Ambiente der 18 unterschiedlichen Veranstaltungsorte. Denn die Kunstschaffenden der Sommerakademie Coburg arbeiten nicht nur in Werkräumen sondern auch in faszinierenden Museen, an spannenden öffentlichen Plätzen, in bezaubernden Gärten sowie in verschiedenen Künstlerateliers mit all ihrem kreativen Charme. Die meisten Workshops finden über ein ganzes Wochenende statt, so dass ein ausgiebiges und erfolgreiches Arbeiten möglich ist.

Im malerisch gelegenen Gerätemuseum Ahorn findet der erste Wochenend-Workshop am 17. und 18. Mai statt. Produkt-Designerin Irene Reinhardt vermittelt dort ihr Wissen in dem Kurs „Körperwraps – Kompositionen mit Filz“. Sie ist, wie andere namhafte Dozenten, zum wiederholten Mal bei der Sommerakademie Coburg dabei. An diesem Wochenende auch der Maler Klemens Wuttke (Lasurtechnik), später Bildhauer Wolfgang Schott (Bildhauerische Arbeiten mit der Kettensäge),  Fotograf Marcus Sonntag (Künstlerische Naturfotografie) und die Malerin Helga Blomeier (Porträtzeichnen für Einsteiger). Auch Goldschmiedemeisterin Silke Borowski-Hack (Ketten aus Ösen und Plättchen), Grafikerin Andrea Takacs (Pop Art – Selbstporträt in Acryl) und Maler Peter Schoppel, mit dem neuen Thema „Das Pastell“, laden erneut zu Workshops ein. Maler und Bildhauer Gerd Kanz (Experimentelle Malerei mit Acrylfarben) ist ebenso wieder als Dozent tätig, wie Matthias Setzer (Abstrakte Köpfe in Sandstein) und Gerhard Nerowski (Skulpturen in Holz). Auch leitet die Nürnberger Künstlerin Gertrud Aumayr erneut das „Aquarellieren im Thieracher Garten“ und die aus Coburg stammende Künstlerin Jannina Hector zeigt wie sich gekonnt „Linoleumdruck in Farbe“ umsetzen lässt.

Einen nicht alltäglichen aber faszinierenden Werkstoff stellt der Düsseldorfer Künstler Kai Hackemann in seinem Workshop „Email – Kunst aus der Glut“ vor – Vorkenntnisse sind hier nicht nötig. Ein Bekannter bei der Sommerakademie ist auch der Tübinger Maler Mark Krause. Sein Kursthema ist allerdings neu und im wahrsten Sinne großartig, denn beim „Action Painting – Farbe als Substanz“ wird großflächig gearbeitet. Monika Pohl vom Atelier für Quiltkunst verarbeitet eher kleinere Stücke und zeigt, wie man „moderne graphische Quilts“ anfertigt.

Auch abstrakte Themen sind im aktuellen Programm wieder vertreten. Anfänger und Fortgeschrittene können sich von der Dipl.-Designerin und Malerin Hye Jeong Chung-Lang in dem Kurs „Innere Landschaften – Abstraktion mit Acryl“ anleiten lassen und experimentieren. Wer ohne Vorkenntnisse ist, dem vermittelt die Malerin Elke Albrecht in dem Kurs „Die abstrakte Erfahrung“ den idealen Einstieg in die abstrakte Malerei. Ton ist das Medium von Nicola Gottfried, die wieder mit „Keramische Impressionen – Plattentechnik“ vertreten ist, wie auch von Angelika Neumann, die ihr Thema „Köpfe in Ton“ ganz neu aus Florenz mitgebracht hat. Für Arbeiten mit Glas konnten wieder Rebekka und André Gutgesell gewonnen werden, die in ihrem Workshop „Feuer und Glas – Perlen und Plastiken“ in die Grundtechniken des Perlenwickelns einführen.

8_Leibing-Monster.jpg
Leibing-Monster
Die Workshops der Sommerakademie Coburg starten
wieder im Mai. Sie sind für Einsteiger wie für
Fortgeschrittene geeignet. Bei den Workshops für
junge Talente hat „Monster, Wesen und Gestalten“
mit Mediengestalter und Künstler Titus Leibing
ein begeistertes Publikum gefunden. 

Junge Akademie
Dass in den letzten Jahren junge Themen wie „Monster, Wesen und Gestalten“ mit Mediendesigner und Künstler Titus Leibing sowie „Mangamagie“ mit der Kommunikationsdesignerin Alexandra Völker ein begeistertes Publikum gefunden und sich inzwischen etabliert haben, war Anlass für die Verantwortlichen, vermehrt Workshops anzubieten, die jüngere Kreative ansprechen sollen. Diese insgesamt sechs Kurse mit aktuellen Themen, jungen Dozenten und günstigeren Gebühren sind im Programm durch den Button „Junge Akademie“ hervorgehoben. So konnte Coburgs Sprayer Alex Reuther für den Kurs „Graffiti – Kunst aus der Spraydose“ gewonnen werden sowie Dipl.-Designerin Bettina Mautner, die in der Coburger Waldorfschule und im nahegelegenen Gärtnerhof den Workshop „Tiere in Acryl“ anbietet. „Fotografie – Models, Cosplay, Imagination“ heißt der Fotoworkshop des Dipl.-Designers Alf Maron, der unter anderem die Jugendveranstaltung „JaiCo“ für Fotoshootings nutzen wird. Außerdem ist mit der jungen Künstlerin Cornelia Vonderlind erstmals ein „Kind der Sommerakademie“ als Dozentin dabei. Vor Jahren hat sie selbst als Teilnehmerin in einem Workshop der Sommerakademie Coburg den Weg zum künstlerischen Schaffen gefunden. Zu ihrem Thema „Sich selbst entdecken – Selbstporträts zeichnen“ lädt Cornelia Vonderlind Teilnehmer mit zeichnerischen Grundkenntnissen sowie Einsteiger ein. 

Junge Talente haben übrigens die Chance, auch bei schmalem Budget an der Sommerakademie teilzunehmen. Die VR-Bank Coburg fördert Kursteilnehmer zwischen 12 und 22 Jahren mit der Übernahme von 50 Prozent der Teilnehmergebühr. Wie und wo die Förderung beantragt werden kann steht im Programmheft der Sommerakademie.

Neue Workshops
Gleich zwei neue Kurse haben einen starken Bezug zur Coburger Innenstadt. Der Architekt und Aquarellmaler Jürgen Meyer-Andreaus aus München vermittelt in dem Workshop „Coburg – Skizzieren und Aquarellieren“, wie städtebauliche und technische Motive wirkungsvoll wiedergegeben werden. Die Tübinger Künstlerin Carola Dewor interessieren mehr Geschichten und Szenen. Sie geht mit ihren Kursteilnehmern des Workshops „Die Stadt in Licht und Farbe“, zuerst mit der Digitalkamera auf Motivsuche, anschließend werden die Fotos individuell gezeichnet oder gemalt in Bilder umgesetzt. Beide Kurse finden in einer neuen Location statt, dem Anbau bzw. Innenhof des Gymnasiums Albertinum.

Nach langer Pause ist auch der Coburger Künstler Benno Noll wieder als Dozent bei der Sommerakademie dabei. „Zeichnerisch im Fokus: Die angehaltene Zeit“ heißt sein Kurs, für den Grundkenntnisse im Zeichnen vorteilhaft sind. Das Naturkundemuseum wie auch der Westpavillon im Hofgarten sind hier Schau- und Arbeitsplätze. Papier, Stoffe, Folie, alte Fotos und vieles mehr in „Collage-Objekte“ zu verarbeiten, dazu fordert die Schwebheimer Künstlerin Mona Weiskopf die Teilnehmer ihres Kurses auf. Und Evelin Dudek, freischaffende Künstlerin aus dem oberbayerischen Fraunberg, lädt mit dem Kurs „Spontanrealismus“ zum Ausprobieren dieses neuen Stils ein, mit dem der österreichische Maler VoKa von sich reden macht. Inhalt des Workshops wird das emotionale und dynamische Umsetzen eines Bildmotivs mit Acryl sein – ausdrucksstark durch Farbintensität und Spontanität.

01.jpg
Akt und Porträt-Wetzel

Die Workshops der Sommerakademie Coburg starten wieder im Mai. Sie sind für Einsteiger wie für Fortgeschrittene geeignet. So auch der Workshop Akt- und Porträtzeichnen am lebenden Modell mit dem Dozenten Christoph Wetzel.

Atelier auf Zeit
Das Kunstschnuppern im „Atelier auf Zeit“ ist zu einem festen Bestandteil der Sommerakademie Coburg geworden. Von Samstag, 26. Juli bis Sonntag, 10. August haben alle Bürger und Gäste, alle Kunstschaffenden und Kunstinteressierten die Gelegenheit ohne Anmeldung und Gebühren Kunst zu erleben, zuzusehen, sich künstlerisch zu betätigen und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Verschiedene Akteure und ihre Themen stehen bereits fest. Das detaillierte Programm und der Veranstaltungsort werden jedoch erst im Juli über die Medien und auf der Webseite der Sommerakademie bekannt gegeben.

Die Ausstellung zur Sommerakademie
Wer sich zunächst inspirieren lassen möchte, der sollte die Ausstellung der Sommerakademie im Pavillon des Kunstvereins Coburg nicht versäumen. Vom 10. Mai bis 9. Juni werden dort zahlreiche Werke, die während der Sommerakademie 2013 von Teilnehmern und Dozenten geschaffen wurden, gezeigt. Die Vernissage am Samstag, 10. Mai 2014 um 16 Uhr ist öffentlich und alle Teilnehmer, Dozenten, Partner, Freunde und Gönner sind herzlich eingeladen. Anschließend ist die Ausstellung dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr und sonntags zusätzlich von 10 bis 12.30 Uhr geöffnet. Sie wird mit der Finissage am Pfingstmontag, 9. Juni geschlossen.

Programm als Broschüre und Online
Das ausführliche Programm zur Sommerakademie Coburg 2014 mit allen Workshops sowie den Teilnahmegebühren und den benötigten Materialien sind im Programmheft der Sommerakademie zu finden, das bei der VHS Coburg Stadt und Land, im Bürgerbüro der Stadt Coburg, im Tourismus Coburg und bei vielen Einzelhändlern in der Coburger Innenstadt ausliegt.

Auch auf www.sommerakademie-coburg.de stehen alle Informationen sowie das Anmeldeformular. Anfragen und Anmeldungen sind möglich bei der vhs-Coburg, Löwenstr. 15, 96450 Coburg, Tel. 09561/8825-0, Fax 09561/8825-44, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.