Rosenmüller-Abend

Rosenmüller-Abend im Bayerischen Fernsehen
 "Sommer der Gaukler" und Rosenmüller-Doku
Samstag, 29. Juni 2013 ab 20:15 Uhr

Er ist der Kultregisseur des modernen bayerischen Heimatfilms und einer der versiertesten Unterhaltungsregisseure Deutschlands: Marcus H. Rosenmüller. Am Samstag, 29. Juni 2013, widmet das Bayerische Fernsehen dem Filmemacher einen Themenabend:

Um 20:15 Uhr wird die Erstausstrahlung des Kinofilms "Sommer der Gaukler" gezeigt, anschließend die Dokumentation "Rock 'n' Roll & Lederhose - Der Heimatfilmer Marcus H. Rosenmüller" und die beiden Filme "Beste Zeit" und "Beste Gegend".

000001.jpg
Filmszene "Sommer der Gaukler"
Foto: 2013 © Movienet

Die Filme im Überblick:

Sommer der Gaukler (Deutsche Erstausstrahlung)
Bayerisches Fernsehen
Samstag, 29. Juni 2013, 20:15 Uhr
Deutschland, 2011
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Redaktion: Elmar Jaeger

000002.jpg
Filmszene "Sommer der Gaukler"
Foto: 2013 © Movienet

Sommer 1780. Auf dem Weg nach Salzburg bleibt die Theatergruppe um Emanuel Schikaneder (Max von Thun) und seine treue Gattin und kreative Unterstützung Eleonore (Lisa Maria Potthoff ) mangels Geld, Ideen und Spielerlaubnis in einem kargen Bergdorf nahe der österreichischen Grenze hängen. Dort eskaliert gerade eine Auseinandersetzung der Bergleute mit dem geizigen Bergwerksbesitzer Paccoli (Erwin Steinhauer), der seine Angestellten aus Geldgier in schlecht gesicherte Stollen schickt und täglich das Leben der hart arbeitenden Männer aufs Spiel setzt. Der Bergarbeiter Georg Vester (Maxi Schafroth ) aus dem Allgäu stolpert unversehens in die aufgeheizte Situation und wird für die einfachen Kumpel eine Art Heilsfigur. Schikaneder entdeckt in der sich anbahnenden Revolte schnell die Basis für ein neues Stück. Doch nicht nur die Bergarbeiter rebellieren, auch Schikaneders Ensemble geht wenig später auf die Barrikaden. Eine kurzfristig anberaumte Freilichtaufführung der Truppe, zu der sich auch noch kein Geringerer als Wolfgang Amadeus Mozart (Florian Teichtmeister) ankündigt, führt zu heftigen Turbulenzen…

Rock 'n' Roll & Lederhose -
Der Heimatfilmer Marcus H. Rosenmüller (Deutsche Erstausstrahlung)

Bayerisches Fernsehen
Samstag, 29. Juni 2013, 22:10 Uhr
Reportage, Deutschland, 2013
Regie: Carlos Gerstenhauer
Redaktion: Thomas Sessner

000003.jpg
Marcus H. Rosenmüller
Foto: 2013 © BR/Meike Birck

Kaum ein Filmemacher dreht mit so unbändiger Lust wie der 1973 im oberbayerischen Tegernsee geborene Marcus H. Rosenmüller. Der "Rosi" – wie man ihn in der Filmbranche nennt – ist ein begeisterter, geradezu stürmischer Filmarbeiter, und zwei Kinofilme im Jahr sind bei ihm keine Seltenheit. Seine Themen findet er in seiner bayerischen Heimat. Und doch lässt der Filmemacher sich nur schwer einordnen. Denn der 39-jährige Regisseur und Drehbuchautor liebt die Gegensätze: Rosenmüllers Komödien sind immer auch Tragödien, und seine Heimatgeschichten wurzeln in der Sehnsucht nach der Ferne. Seit seinem Spielfilmdebüt "Wer früher stirbt, ist länger tot" von 2006, einer in bayerischer Mundart gedrehten schwarzen Komödie, die bundesweit von 1,8 Millionen Kinobesuchern gesehen wurde, hat sich Rosenmüller ein Publikum weit über die Grenzen des Freistaats erobert. "Kino Kino", das Filmmagazin im Bayerischen Fernsehen, hat Rosenmüllers Laufbahn seit seinen ersten Kurzfilmen an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) verfolgt und fast alle seine Kinoproduktionen journalistisch begleitet. Zum Auftakt des 31. Filmfests München, das dieses Jahr vom 28. Juni bis 6. Juli 2013 stattfindet, porträtiert "Kino Kino" den ungemein produktiven Filmemacher.

Beste Zeit

Bayerisches Fernsehen
Samstag, 29. Juni 2013, 22:40 Uhr
Deutschland 2007
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Redaktion: Cornelia Ackers

000004.jpg
Kati (Anna Maria Sturm) und Rocky (Ferdinand Schmidt-Modrow).
Foto: 2013 © BR/Meike Birck

Kati und Jo sind sechzehn, allerbeste Freundinnen und sie leben in Tandern, einem kleinen Dorf in Bayern. Nun hat Kati hat die Chance, für ein Jahr nach Amerika zu gehen und endlich mal so wild und frei zu leben, wie sie und Jo es sich immer ausgemalt haben. Aber ist das für Kati der richtige Weg? Wenn sie weggeht, dann verpasst sie vielleicht daheim ihre große Liebe. Und sie muss alles zurücklassen, was sie liebt: ihre Familie, ihre Freunde – ihre Heimat eben. Für Kati geht es um alles – um die "beste Zeit" ihres Lebens.

Beste Gegend

Bayerisches Fernsehen
Samstag, 29. Juni 2013, 0:10 Uhr
Deutschland 2007
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Redaktion: Cornelia Ackers

000005.jpg
Filmszene aus "Beste Gegend"
Foto: 2013 © BR/Meike Birck

Zwei Jahre sind vergangen, seitdem Kati beschlossen hat, nicht nach Amerika zu gehen, sondern in Tandern zu bleiben, damit sie nicht die "beste Zeit" daheim verpasst. Jo und sie sind immer noch engste Freundinnen, die Schule ist vorbei, jetzt wollen sie auf Weltreise gehen. Die beiden Freundinnen versprechen es sich in die Hand: Wir werden gemeinsam die Welt entdecken und schauen, was hinterm Horizont liegt. Kaum am Brenner angekommen, müssen die beiden allerdings umkehren, denn Katis Opa liegt im Krankenhaus und dann kommt eins zum anderen.

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.