Finissage im Porzellanikon Selb

Finissage im Porzellanikon Selb
zur Ausstellung „Farbzeichen und die Lust zur Kunst –
Otmar Alt, der Zeichensetzer“
Sonntag, 06. Oktober 2013, von 14 bis 17 Uhr

Selb-Plößberg
Mit einer Finissage wird am kommenden Sonntag von 14 bis 17 Uhr die Sonderausstellung „Farbzeichen und die Lust zur Kunst. Otmar Alt – der Zeichensetzer“ im Porzellanikon in Selb-Plößberg  beendet. Aber an diesem Tag werden unter dem Motto „Lauter bunte Hunde“ auch die Arbeiten aus dem Malwettbewerb „ALTernativ“ präsentiert.  Sie werden laut einer Pressemitteilung des Museums dann noch bis zum 20. Oktober in zwei Sonderräumen des Areals zu sehen sein.

02.jpg
Zu den Siegern des Malwettbewerbs gehört auch die Klasse 2a der Grundschule Schirnding/Hohenberg, die sich mit einer Gemeinschaftsarbeit beteiligt hat.

Im Rahmen der Sonderausstellung „Farbzeichen und die Lust zur Kunst. Otmar Alt – der Zeichensetzer“ hatten wie berichtet der Künstler Otmar Alt und das Porzellanikon einen Malwettbewerb ins Leben gerufen. Jedermann war eingeladen, eine vom Künstler gezeichnete Skizze frei weiter zu entwickeln und zu verändern. Laut  Mitteilung des Museums war die Resonanz auf diese Einladung sehr gut.  Über 300 Kinder jeden Alters, aber auch Erwachsene, Kindergartengruppen, Schulklassen, Familien und Einzelbesucher hätten sich seit der Eröffnung der Sonderausstellung an dem vom Museumsteam liebevoll „Clown-Vogel-Rakete-Fantasie-Hund“ genannten Mischwesen versucht.

Darunter auch die Familie Blumenthal aus der brandenburgischen Hauptstadt Potsdam
Der hat das kreative Arbeiten offensichtlich sehr viel Spaß gemacht. Denn Ines Blumenthal ist eine der Preisträgerinnen des Wettbewerbs. Weitere Preisträger, die von einer Jury ausgewählt  wurden, sind: Jule Höreth von der Grundschule am Schlosspark in Konradsreuth,  Irem-Sena Özkan und   Alicia Gauter-Neugirg (beide aus Waldershof)  und die  Klasse 2a der Grundschule Schirnding/Hohenberg, die sich mit einer Gemeinschaftsarbeit an dem Wettbewerb beteiligt hat. Aufgrund der Vielzahl  und der Qualität der Arbeiten war es für die Jury nicht einfach, die Preisträger zu ermitteln.

Die offizielle Eröffnung mit der Präsentation der Arbeiten und Vorstellung der Gewinner und Preisverleihung wird ab 14.30 Uhr vorgenommen
Alle Interessenten und Liebhaber der Kunst Otmar Alts, der für seine  farbenfrohen, fantasievollen und originellen Werke bekannt ist und der zahllose farbenprächtige, lebendige Traumwelten geschaffen hat, die von geheimnisvollen Fantasiewesen bevölkert sind und den Betrachter fröhlich stimmen, haben die Chance vom Künstler persönlich signierte Ausstellungskataloge und –plakate in limitierter Anzahl zu erwerben.

Zwischen 14 und 17 Uhr kann zudem auf speziell für diesen Tag angefertigten Otmar Alt-Tellern gemalt werden. Zudem werden zum letzten Male zwei Führungen durch die Sonderausstellung angeboten. Und der Verein „Zukunft-Kinder“ wird mit Teilen seiner „Mini-Blechschaden-Show“ zu sehen und  zu hören sein. Im Restaurant „Altes Brennhaus“ wird darüber hinaus ein spezieller „Otmar-Alt-Kuchen“ angeboten.

Der Eintritt in das Museum ist zwischen 14 und 17 Uhr kostenlos.

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.