VOM TAPFEREN SCHNEIDERLEIN UND DEM GRIMMIGEN KOHLHIESEL

Landestheater Coburg
VOM TAPFEREN SCHNEIDERLEIN
UND DEM GRIMMIGEN KOHLHIESEL

Neue Vorstellungen auf der Cortendorfer Bühne

Coburg-Cortendorf
Am Donnerstag, 21. November, um 17:30 Uhr wird sich die Cortendorfer Bühne als Kammerkonzertsaal öffnen. Dann nämlich wird unter dem Dirigat von Coburgs Erster Kapellmeisterin, Anna-Sophie Brüning, „Das tapfere Schneiderlein“ in der Gärtnersleite 1 erklingen.

01.jpg
Wegen des Wasserschadens im „Großen Haus“ wird u.a. auf der Cortendorfer
Bühne gespielt.
2013 © Landestheater Coburg/Andrea Kremper

Der Ungar Tibor Harsányi vertonte das Märchen der Gebrüder Grimm in den 50er Jahren. Ihm war aber damals nicht jener Erfolg vergönnt, den ein gutes Jahrzehnt zuvor Prokofjew mit seiner Fabel „Peter und der Wolf“ beschieden war. „Völlig zu Unrecht“, findet Anna Sophie-Brüning und freut sich gemeinsam mit sieben Instrumentalisten, einem Schlagzeuger und einem Sprecher (Helmut Jakobi) die Harsányis Suite in Cortendorf vorzustellen. „Und dass jeder richtige Held erst einmal drei Prüfungen bestehen muss, bevor er eine echte Prinzessin in die Arme schließen und ein halbes Königreich sein eigen nennen kann, versteht sich doch von selbst. Oder?“, schmunzelt die Kapellmeisterin.

Tibor Harsányi: Das tapfere Schneiderlein
Suite für sieben Instrumente und Schlagzeug
Donnerstag, 21. November, 17.30 Uhr,
Bühne Cortendorf Gärtnersleite 1, Coburg-Cortendorf

Eintritt auf allen Plätzen: 5 Euro

Zwei Tage später ist in Cortendorf eine etwas eigene Version von „Kohlhiesels Töchter“ zu erleben.

„Kohlhiesel unplugged“ hat Regisseur und Schauspieldirektor Matthias Straub diese Fassung der Geschichte um die beiden ungleichen Schwestern genannt und wird den Schwank nun für die Cortendorfer Bühne adaptieren.


02.JPG
Szenenfoto: KOHLHIESELS TÖCHTER
Foto: 2013 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Und es wird nichts fehlen:
Der grimmige Vater, die Schwestern, der selbstverliebte Bürgermeister, Musikverein und Chor: Das gesamte Kohlhiesel-Personal wird im Werkstattgebäude des Landestheaters dabei sein. Wie die Cortendorfer Fassung letztlich aussehen wird – darauf warten nicht nur Straubs Theaterkollegen mit Spannung!

Matthias Straub: Kohlhiesel – unplugged
Samstag, 23. November; Sonntag, 1. Dezember jeweils 19.30 Uhr
Bühne Cortendorf, Gärtnersleite 1, Coburg-Cortendorf

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.