PROBEN- UND SPIELBETRIEB AB JANUAR

Landestheater Coburg  
PROBEN- UND SPIELBETRIEB AB JANUAR
IM GROSSEN HAUS

COBURG – Endlich wieder gute Nachrichten aus dem Landestheater Coburg: Voraussichtlich am Donnerstag, 2. Januar, wird die Bühne des Großen Hauses wieder für den Proben- und Spielbetrieb freigegeben. Dies teilten der Oberbürgermeister der Stadt Coburg, Norbert Kastner, und der Intendant des Landestheaters, Bodo Busse, in einer gemeinsamen Presseerklärung am Freitag mit.

01.JPG
v.l. Oberbürgermeister Norbert Kastner der Stadt Coburg
und Intendant Bodo Busse vom Landestheater Coburg
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

Demnach werden bis zu diesem Datum die durch den Wasserschaden in der letzten Oktoberwoche entstandenen Schäden in einem ersten Abschnitt soweit beseitigt sein, dass das Landestheater seinen Proben- und Spielbetrieb wieder aufnehmen kann.

02.jpg
Die Parkettleger Michael Storath und Thomas Tübbecke (jeweils von links) zu sehen.
Die beiden Handwerker verlegen den - durch den Wasserschaden massiv geschädigten - Boden auf der Hinterbühne des Großen Hauses neu.
Foto: 2013 © Landestheater Coburg/Andrea Kremper

Die in einem zweiten Abschnitt erforderlichen Arbeiten können in der Zeit bis April 2014 parallel zum Spielbetrieb durchgeführt werden.

Die endgültige Entscheidung fällt in der kommenden Woche, am Donnerstag, 19. Dezember. Zu diesem Zeitpunkt werden abschließende Prüfungen und die notwendigen Meßprotokolle durch die zuständigen Sachverständigen vor Ort durchgeführt. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Prüfungen kann aus heutiger Sicht die komplette Anlage durch die Sachverständigen freigegeben werden. „Nach unserer Einschätzung stehen die Signale auf grün“, urteilen Oberbürgermeister und Intendant übereinstimmend.

Nach der dann erfolgten „kontrollierten Wiederinbetriebnahme der technischen Betriebsanlage“ wird auch bekannt gegeben, wie die Wiederaufnahme des Spielbetriebes planerisch und spielplanmäßig umgesetzt wird.

Die Theaterschaffenden sind optimistisch, dass bereits im Januar die Premiere der Lehár- Operette „Die lustigen Witwe“ und auch die Wiederaufnahme der Tschaikowsky-Oper „Eugen Onegin“ stattfinden kann.

„Wir disponieren nun den gesamten Ablauf im Großen Haus neu, gehen aber davon aus, dass es kaum Abweichungen zum ursprünglich geplanten Spielplan geben wird. Wenn wir in wenigen Tagen den Januar-Spielplan bekannt geben, werden sich hoffentlich viele Menschen entscheiden, zum Weihnachtsfest Theaterkarten zu schenken“, wünscht sich der Hausherr des Theaters am Schlossplatz von seinem Publikum.

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.