DIE LUSTIGE WITWE

Landestheater Coburg
DIE LUSTIGE WITWE
Operette von Franz Lehár
Weitere Vorstellungen

01.jpg
Szenenfoto „Die Lustige Witwe“
Foto: 2014 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Ungeheuer reiche Witwen waren im frühen 20. Jahrhundert keine Seltenheit. Man denke an Maria Alexandrowna, Herzogin von Sachsen-Coburg, deren Mann Herzog Alfred Ernst Albert im Jahr 1900 auf Schloss Rosenau starb.

Die Zarentochter hatte zur umstrittenen Hochzeit mit dem Herzog von Sachsen-Coburg von ihrem Vater, Zar Alexander II, als finanzielles Polster neben Diamanten und Rubinen rund 20 Millionen Pfund mit in die Ehe bekommen – für alle Fälle. 1920 starb Maria Alexandrowna in Zürich, angeblich weil sie einen Brief mit der Anrede „Frau Coburg“ erhielt, was der standesbewussten Zarentochter einen Herzinfarkt bescherte.

Die Herzogin muss die Operette „Die lustige Witwe“ und deren Melodien wie das unvergängliche Vilja-Lied gekannt haben – wenigstens vom Hörensagen. Nach ihrer Uraufführung 1905 wurde die „Lustige Witwe“ allein bis 1948, dem Todesjahr ihres Komponisten Franz Lehár, schon mehr als 300.000 Mal in aller Welt aufgeführt.

02.jpg
Szenenfoto „Die Lustige Witwe“
Foto: 2014 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Ihr Erfolg?
Die erotisierende Schönheit der Lehár’schen Musik
und eine Story über Liebe und Geld:

Graf Danilo, der seine Jugendliebe Hanna aus Standesgründen nicht heiraten darf, trifft die Angebetete als jung verwitwete Millionärin wieder – umschwärmt von Männern, die ihre Kontoauszüge kennen. So traut sich Danilo nicht, ihr seine Liebe zu gestehen. Aber wie Frauen so sind: Sie riechen den Braten und greifen zum Trick. In diesem Fall gibt Hanna vor, ihr Geld über Nacht verloren zu haben. Von den vielen Liebhabern bleibt nur Danilo standhaft, sodass dem Happy End nichts im Wege steht: Auch wenn die Lippen schweigen...

03.jpg
Szenenfoto „Die Lustige Witwe“
Foto: 2014 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Am Landestheater Coburg wird Lehárs Operette von François De Carpentries in Szene gesetzt. Bereits als ganz jungen Menschen zog es den belgischen Regisseur François De Carpentries zur Bühne. Der ausgebildete Pianist entschied nach dem Studium, für eine Weile ohne klassische Musik zu leben, ohne sich allerdings vom Theater zu verabschieden.

De Carpentries wurde Schauspieler und assistierte später in Brüssel namhaften Regisseuren wie Bob Wilson, Peter Stein oder Willi Decker. Viele wichtige Opernhäuser weltweit versichern sich immer wieder der Mitarbeit De Carpentries’, die Coburger Zuschauer kennen ihn bereits als Regisseur von „Eine Nacht in Venedig“ und „Madame Pompadour“.

DIE LUSTIGE WITWE
Operette von Franz Lehár


Musikalische Leitung

Roland Fister

Inszenierung
François De Carpentries

Bühnenbild
Andreas Becker

Kostüme
Karine van Hercke

Choreografie
Sébastian Riou

Choreinstudierung
Lorenzo Da Rio

Dramaturgie
Renate Liedtke

In den Rollen

Baron Mirko Zeta
Michael Lion

Valancienne
Anna Gütter/Julia Klein

Graf Danilo Danilowitsch
Falko Hönisch/Karsten Münster

Hanna Glawari
Sofia Kallio/Gabriela Künzler/Betsy Horne

Camille de Rossilon
Joel Annmo/David Zimmer
 
Vicomte Cascada
Benjamin Werth
 
Raoul de St. Brioche
Karsten Münster/David Zimmer
 
Bogdanowitsch
Sascha Mai

Sylviane
Gabriele Bauer-Rosenthal
 
Kromow
Martin Trepl
 
Olga
Joanna Stark

Pritschitsch
Sergiy Zinchenko

Praškowia
Patricia Lerner
 
Njegus
Stephan Ignaz
 
Lolo, Dodo, Jou-Jou, Frou-Frou, Clo-Clo, Margot
Damen des Chores und des Balletts

Chor des Landestheaters;

Ballett Coburg;

Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg


Weitere Vorstellungen
 
Samstag, 24. Mai 2014, 19:30 Uhr - Zum letzten Mal in dieser Spielzeit

Öffnungszeiten Theaterkasse:

Dienstag bis Freitag: 10:00 - 17:00 Uhr
Samstag 10:00 - 12:00 Uhr

Telefon: 0 95 61 89 89-89

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.