Turniersieg in Wasserburg

Turniersieg in Wasserburg am Inn
Tanzsportabteilung des Turnvereins von 1907 Coburg-Ketschendorf e.V.
2. Ligaturnier der Oberliga Süd der Lateinformationen

01.JPG
Gruppenbild
Turnier Wasserburg am Inn

Am Sonntag, den 09. Februar 2014 fand das zweite Ligaturnier der Oberliga Süd Latein in Wasserburg am Inn statt. Die beiden Mannschaften des TVK machten sich bereits um 5 Uhr auf den Weg nach Oberbayern.

Um 14:30 startet das Turnier in der Badria-Halle (in der normalerweise die Deutschen Meister im Frauenbasketball Hausrecht haben) mit rund 400 Zuschauern. Diesmal konnte die Liga erstmals komplett mit zehn Teams durchgeführt werden, da das Münchner B-Team den verletzungsbedingten Ausfall vom ersten Turnier kompensieren konnte. In einer jeweils 15 minütigen Stellprobe hatte jedes Team die Gelegenheit sich auf den Parkett und Saal einzustellen.

02.JPG
B-Team gesamt
Turnier Wasserburg am Inn

In der Vorrunde zeigte das Nachwuchsteam des TVK noch etwas Nerven
Einige Bilder wurden unsauber gestellt und bei einigen Aktionen litt die Synchronität. Die direkte Konkurrenz aus Unterhaching präsentierte sich in Wasserburg in einer stärkeren Form als in der Vorwoche und auch das B-Team aus München (welches fast ausschließlich nur aus erfahrenen Tänzern besteht) zeigte eine solide Vorrunde mit allerdings nur 6 anstelle der üblichen 8 Paare.

Die Auslosung ergab für das A-Team des TVK den letzten Startplatz in der Vorrunde, direkt nach der Konkurrenz aus Bayreuth. Die Coburger und Kronacher Tänzer präsentierten sich auch auf fremden Parkett stark, jedoch nicht fehlerfrei.

Die Auswertung ergab ein kleines Finale mit drei Mannschaften. Neben dem B-Team aus München und dem D-Team aus Nürnberg musste auch das Coburger B-Team an den Start.

03.JPG
B-Team
Turnier Wasserburg am Inn

Deutlich verbessert und wesentlich sicherer traten die Youngsters
als zweites im kleinen Finale an

Die abschließende Wertung bescherte ihnen erneut den Sieg im kleinen Finale vor dem B-Team aus München und dem Schülerteam (D-Team) aus Nürnberg. Die knappe Wertung hier zeigt jedoch die enge Leistungsdichte.

04.JPG
A-Team (Rumba)
Turnier Wasserburg am Inn

Im großen Finale musste das Coburger A-Team als fünftes auf die Fläche

Die Unsauberkeiten aus der Vorrunde konnten abgestellt werden und die Vestestädter gaben den Wertungsrichtern keinen Anlass zur Kritik. Als geschlossene Einheit begeisterten sie das oberbayrische Publikum mit ihrer Choreografie „Dynamics“.

05.JPG
A-Team (Samba)
Turnier Wasserburg am Inn

Bei der Bekanntgabe der Wertungen erhielt das Team um Trainer André Heller erneut alle Bestnoten und weitete den Vorsprung der Tabellenführung aus. Die Mannschaft aus Bayreuth bekam ebenfalls wie in der Vorwoche alle zweiten Plätze zugesprochen. Die Heimmannschaft aus Wasserburg konnte den Heimvorteil nutzen und setzte sich knapp auf vor dem Nürnberger B-Team auf den dritten Platz. Das Münchner A-Team, welches nur mit sieben Paaren antrat, musste sich mit dem fünften Rang vor dem Nürnberg C-Team begnügen. Die Neulinge im großen Finale, das Unterhachinger A-Team, belegt dort den eindeutigen siebten Platz.

Bereits am kommenden Sonntag, den 16. Februar 2014, geht es in der Nachbarstadt Bayreuth weiter. In der Oberfrankenhalle startet um 14:00 Uhr das dritte Turnier der laufenden Saison.

Am kommenden Dienstag, den 18. Februar 2014, veranstaltet die Tanzsportabteilung in der TVK-Turnhalle für alle Tanzinteressierten von 20 bis 22 Uhr ein
Formationsschnuppertraining.
Informationen sind auch unter www.formation-coburg.de zugänglich.

Die Platzierungen im Folgenden:

Großes Finale

1. TSA des TV Coburg-Ketschendorf A (Dynamics)   – 1 1 1 1 1

2. TSG Bayreuth A (Rihanna - Disturbia)                             – 2 2 2 2 2

3. TC Inn-Casino Wasserburg A (Latin Symphony)             – 5 3 3 3 5

4. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg B (Let´s get loud!)          – 3 5 4 4 3

5. GrünGoldClub München A (I am yours)                           – 4 4 5 5 4

6. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg C (Queen)           – 6 6 6 6 6

7. TSA d. TSV Unterhaching 1910 A (Soul Passion)   – 7 7 7 7 7

Kleines Finale

8. TSA des TV Coburg-Ketschendorf B (Glee)                     – 10 8 8 8 9

9. GrünGoldClub München B (I am yours)                           – 8 10 9 9 8

10. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg D (The Beatles) – 9 9 10 10 10

Stimmen der Funktionäre:

Robert Autsch (Sportwart und Abteilungsleiter)
Mit der Leistung unserer beiden Teams können wir sehr stolz sein. Das B-Team hat sich als Turnierneuling sehr gut verkauft und mit Ehrgeiz gezeigt, dass sie Lust und Spaß am Tanzen haben. Dies haben auch die Wertungsrichter mit dem Sieg im kleinen Finale belohnt. Unser A-Team hat wiederum eine Glanzleistung abgeliefert und einen makellosen Sieg im großen Finale eingefahren. Die Tänzerinnen und Tänzer haben einen wichtigen Schritt in Richtung des direkten Wiederaufstiegs in die Regionalliga gemacht. Auch an den nächsten Turnieren werden beide Teams angreifen und, ich bin sicher, wieder tollen Sport und tolles Entertainment liefern.

André Heller (Cheftrainer /Trainer A-Team)
Durch die kurzen Turnierintervalle diese Saison kann ich meinen Sportlern nicht so lange Erholungspause geben, wie sonst üblich. Wir sind jedoch bereits Mitte Januar in diesen Zyklus gestartet und befinden uns momentan in guter Verfassung. Auf die unbekannte Halle konnten wir uns gut einstellen. In der Vorrunde hatten wir einige kleine Positionsfehler und einen Patzer im Roundabout. Dennoch hat sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen lassen und hat Geschlossenheit bewiesen. Wir konnten in der Analyse die Fehlerquellen identifizieren und im Finale abstellen. Mit dem finalen Durchgang bewies mein Team wieder einmal mehr die geforderte Präzision und Geschlossenheit und verschmolz zu einer Mauer. Die kommenden Turniere werden sicher kein Selbstläufer, aber wir blicken ihnen positiv entgegen.

Miriam Engelhardt (Trainerin B-Team)
Ich bin sehr stolz auf die Leistung unseres Teams. Das erste Mal auf einer neuen Fläche ist eine schwierige Aufgabe, deren die junge Mannschaft sich angenommen hat und dies gut gemeistert hat. Aber nicht nur die unbekannte Fläche war neu für das B-Team, auch mit einer langen kräftezehrenden Busfahrt sowie eine kleine Publikumszahl muss man erst lernen umzugehen. Leider mussten wir einen Platz an die Konkurrenz abgeben, aber nichts desto trotz arbeiten wir weiter an Gleichheit und Korrektheit der Bilder und versuchen den Siegerplatz des kleinen Finales zu festigen oder evtl. um nach vorne noch etwas anzugreifen.

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.