Karlheinz: Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht

Theater Meiningen - Kammerspiele
Uraufführung - Das „Chaos-Ballett“ von Andris Plucis
„Karlheinz: Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht“
Premiere: Mittwoch, 30. April 2014, 20 Uhr, Kammerspiele

00000001.jpg
„Karlheinz: Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht“
Foto: 2014 © Hölting

Fast zwei Spielzeiten mussten sich Tanzfreunde gedulden, seit „The best of Karlheinz“ auf den Bühnen zu bewundern war. Aber endlich ist es soweit, endlich kann man sich an den neuesten Abenteuern des kultigen Hausmeisters in seiner chaotisch bunten Welt freuen. Frönte Karlheinz dereinst unterm Tannenbaum seinen Vorlieben für die verschiedensten Musik- und Tanzrichtungen, bahnt sich nun seine geheime Leidenschaft für die Welt der Operette ihren Weg. Samt Frühlingsgefühlen, feurigen Damen, einer formidablen Zaubershow, einem Halbbruder aus dem fernen Japan, nervigen Nichten und einer Schwerverliebten. Lässt sich Karlheinz‘ Traumwelt in die Realität zaubern? Was wird mit der Pferdedressur, und wird die Hundenummer noch zu retten sein? Was ist mit den 20000 Schweinderln von Gräfin Mariza? Und wird Karlheinz es schaffen, sich von seiner Wunschvorstellung der Traumfrau zu lösen, um vielleicht doch Gefallen an der vollschlanken Nutella Danuta zu finden?

00000002.jpg
„Karlheinz: Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht“
Foto: 2014 © Hölting

Klingt chaotisch? Soll es auch! Gut gelaunt, schrill und lebendig präsentiert „Karlheinz: Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht“ Quatsch-Comedy vom Feinsten! Und musikalisch liefert der knallbunte Tanzabend den längst überfälligen Beweis, dass Prince zu Polka und Operette zu den Tiger Lillies passt. Aber auch sonst ist für allerhand Überraschungen gesorgt, garantiert! Lassen Sie sich nicht entgehen, wie Karlheinz und seine Mannschaft tanzen – spielen – singen – quasseln – Schabernack treiben. Ohne Rücksicht auf Verluste. Der Zuschauer „kann sich diesem Fest für die Sinne hingeben und immer wieder herzhaft lachen“, die „Eisenacher Tänzer beweisen wieder einmal ihr ausgeprägtes schauspielerisches und komödiantisches Talent“, heißt es im Presse-Echo zur Uraufführung, und „das Publikum im gefüllten Saal war aus dem Häuschen“.

Das „Chaos-Ballett“ von Andris Plucis
„Karlheinz: Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht“
Premiere:  Mittwoch, 30. April 2014 um 20 Uhr, Kammerspiele

Choreografie: ANDRIS PLUCIS
Bühnenbild: KERSTIN JACOBSSEN
Kostüme & Dramaturgie: DANIELLE JOST

Mit:
Mar Ameller, Felipe Barea Arrasquin, Zanna Cornelis, Maximilian Diedrich, Julia Grunwald, Johann Hebert, Shuten Inada, Yusuke Inoue, Nikolay Korobko, Emi Kuzuoka, Mariuca Marzá, Luca Massidda , Juliette Odiet, Nao Omi, Amanda Schnettler  Fernandez , Frederic Schötschel, Andrea Simeone.

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.