Luisenburg Festspiele 2015

Luisenburg Festspiele 2015
Jubiläum auf der Naturbühne

Zwischen Felsen und Fichten wird auf der Luisenburg Theater gespielt - seit nunmehr 125 Jahren. In der Jubiläumssaison stehen der Sommernachtstraum, der Brandner Kaspar, das Musical Cabaret sowie die Uraufführung des kleinen Wikingers auf dem Programm.

01.JPG
Luisenburg Festspiele 2014: Die „Comedian Harmonists“
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Die Natur ist die Bühne: Mächtige Felsbrocken türmen sich übereinander, dazwischen ragen Fichten und Douglasien in die Höhe. Diese Kulisse begeisterte vor 125 Jahren einige Wunsiedler Bürger so sehr, dass sie dort, auf der Luisenburg mitten im Fichtelgebirge, Theaterfestspiele ins Leben riefen. Zunächst standen Amateure auf der Bühne, ab 1914 übernahmen Profis das Kommando.

Liebe und Leidenschaft im Sommernachtstraum
Die Luisenburg ist die älteste Open-Air-Bühne der Neuzeit im deutschsprachigen Raum. Weit mehr als 100.000 Besucher kommen jedes Jahr ab Mai an den magischen Ort, um die Inszenierungen zu sehen. Mit Shakespeares Sommernachtstraum hat sich Intendant Michael Lerchenberg für die Jubiläumssaison ein Stück ausgesucht, das für die Luisenburg wie gemacht zu sein scheint. Der Wald muss nicht künstlich aufgebaut werden, er ist einfach schon da. Die Handwerkerszenen erinnern zudem an die Anfänge der Festspiele, schließlich waren es in Wunsiedel auch die normalen Bürger, die - ähnlich wie die Handwerker bei Shakespeare - Theaterstücke aufführten.

02.jpg
Alfred Schedl als Brandner Kaspar und Michael Lerchenberg als Boandlkramer
Foto: 2015 © Luisenburg-Festspiele/Hannes Bessermann

Brandner Kaspar als Jubiläumsgeschenk
Mit der Wiederaufnahme des Brandner Kaspars machen die Festspiele ihren Zuschauern ein Geburtstagsgeschenk. Denn viele begeisterte Fans hatten immer wieder nachgefragt, wann die Inszenierung mit Michael Lerchenberg in der Rolle des Boandlkramers wieder auf dem Programm steht. Jetzt ist es soweit.

03.jpg
Anna Montanaro als Sally Bowles
Foto: 2015 © Luisenburg-Festspiele/ © Jens Hauer

Musicalstar auf der Luisenburg
"Willkommen, Bienvenue, Welcome…", die Hits aus dem Erfolgsmusical "Cabaret" kann fast jeder mitträllern. In der Luisenburg-Inszenierung tritt die in den USA erfolgreiche Musicaldarstellerin Anna Montanaro als Sally Bowles auf. Neben Hildegard Knef und Ute Lemper ist Montanaro die einzige Deutsche, die am Broadway je eine Hauptrolle spielen durfte.

04.jpg
Ferdinand Schmidt-Modrow als Aaki, der kleine Wikinger
Foto: 2015 © Luisenburg-Festspiele

Abenteuer des kleinen Wikingers
Besonders beliebt sind bei den Festspielen auch die Familienstücke. Dieses Jahr segelt mit großem Getöse ein Wikingerschiff auf die Bühne. "Der kleine Wikinger", rund um die die Abenteuer des mutigen und frechen Wikingerjungen Aaki, wird auf der Luisenburg uraufgeführt.

05.JPG
Ein Blick in den Zuschauerraum
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Garantiert regengeschützt
Egal ob es regnet, die Zuschauer sitzen auf jeden Fall im Trockenen, denn die Stuhlreihen sind überdacht. Die Schauspieler dagegen werden manchmal nass, denn gespielt wird bei jedem Wetter. Die Festspiele beginnen am 20. Mai mit einer öffentlichen Generalprobe "des kleinen Wikingers" und enden am 30. August mit der Oper "Ein Maskenball". Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

Mehr Informationen zu den Stücken unter: www.luisenburg-aktuell.de

Quelle:  BR.de - Radio Bayern 2 - Events & Konzerte - Kultur

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.