EISENSTEIN

Landestheater Coburg
EISENSTEIN
Eine bayerische Familiensaga von Christoph Nußbaumeder
Zum letzten Mal

01.jpg
Szenenfoto: Eisenstein
Foto: 2015 © Andrea Kremper

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, besagt ein altes Sprichwort. Auch auf dem Gutshof Eisenstein ist Diskretion oberstes Gebot. Auf der Flucht vor den herannahenden Russen findet die junge Erna Schatzschneider 1945 Schutz auf dem Hufnagelgut.

02.jpg
Szenenfoto: Eisenstein
Foto: 2015 © Andrea Kremper

Zwischen Gutsbesitzer Josef und Erna entwickelt sich bald eine Liaison, die nicht ohne Folgen bleibt. Unter dem Siegel der Verschwiegenheit verspricht Josef, Erna zu unterstützen. Was er nicht ahnt: Auch Erna verschweigt etwas. Denn Josef ist gar nicht der Vater ihres Kindes.

Und diese Täuschung ist nicht nur der Beginn dramatischer Verwicklungen in der Familie, sondern setzt auch das Glück späterer Generationen aufs Spiel …

03.jpg
Szenenfoto: Eisenstein
Foto: 2015 © Andrea Kremper

Mit der bayerischen Familiensaga „Eisenstein“ ist Christoph Nußbaumeder eine außergewöhnliche Geschichte geglückt, radikal wie eine klassische Tragödie. Anhand einer spannenden Familiengeschichte erzählt der 1978 in Eggenfelden geborene Autor von historischen Ereignissen, die sich tief in das kollektive Gedächtnis der Bundesrepublik Deutschland eingegraben haben, und über die lange der Mantel des Schweigens gedeckt wurde.

Erzählt wird von Krieg, Zerstörung und Aufbau, von Karriere, Geld – und davon, dass Reichtum nicht alles ist …

Tilman Gersch, seit Januar 2015 neuer Intendant des Ludwigshafener „Theater im Pfalzbau“, inszeniert Nußbaumeders Schauspiel am Landestheater Coburg. Der gebürtige Berliner kam über Umwege zum Regiefach: Erst arbeitete er als Buchverkäufer, dann als Bühnentechniker, bevor er sich Mitte der 80er Jahre zu einem Studium der Schauspielregie entschloss und als freier Regisseur an renommierten deutschen Theatern tätig war. Am Staatstheater Wiesbaden war er bis 2014 sieben Jahre lang Mitglied der Schauspielleitung.

04.jpg
Szenenfoto: Eisenstein
Foto: 2015 © Andrea Kremper


---------------------------------------------------------------------------------------------------

EISENSTEIN

Eine bayerische Familiensaga von Christoph Nußbaumeder

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Inszenierung Tilman Gersch

Bühnenbild und Kostüme Henrike Engel

Dramaturgie Dirk Olaf Hanke


Besetzung:

Josef Hufnagel, Gutsbesitzer aus Eisenstein
Stephan Mertl

Corin, Magd auf dem Hufnagelgut/Heide Friederike Pasch

Erna Schatzschneider/Nikola Anne Rieckhof

Georg Schatzschneider Frederik Leberle

Albert/Andreas Küster Benjamin Hübner

Vinzenz Hufnagel/Lothar Nils Liebscher

Jutta/Gerlinde Hufnagel Kerstin Hänel

Asam/Konrad/Hans Niklaus Scheibli


Weitere Vorstellungen

Do, 19.11.2015 - 19.30 Uhr - zum letzten Mal


Karten

Theaterkasse
Dienstag bis Freitag: 10:00 – 17:00 Uhr,
Samstag: 10:00 – 12:00 Uhr

Touristinformation Coburg,
Neue Presse,
Coburger Tageblatt,
Schuhhaus Appis Bad Rodach,
Buchhandlung Stache Neustadt bei Coburg

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.