Jubiläumskonzert

Jubiläumskonzert
der Deutschen Johann Strauss Gesellschaft
anlässlich des 40-jährigen Bestehens

Eine Fotoreportage von Ulrich Göpfert

01.jpg

Mit dem Jubiläumskonzert der Deutschen Johann Strauss Gesellschaft anlässlich des 40-jährigen Bestehens am Samstag, 19. September 2015 betrat die Gesellschaft Neuland und bestritt zum ersten Mal ein Gastspiel im Landkreis Coburg und zwar in der Puppenstadt Neustadt.

02.JPG
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Nicht nur der Ort – Mehrzweckhalle Heubischer Straße – war neu, sondern auch die Auswahl des Orchesters. Man hatte das Orchester der Gesellschaft der Musikfreunde Neustadt unter der Leitung von Hans Stähli ausgewählt. Leider war Hans Stähli erkrankt, sodass Daxi Pan (Kapellmeister und Solorepetitor beim Landestheater Coburg) das Orchester am 19. September leitete.

02a.JPG
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Bestens bekannte Solisten sind dem Ruf der Gesellschaft gefolgt und wirkten beim Konzert in Neustadt mit. Als Sopranistin wurde Stefani Smits und als Tenor Lucian Krasznec verpflichtet. Beide Künstler boten einen Hörgenuss auf höchstem Niveau und bekamen deshalb von den Konzertbesuchern viel Applaus und Bravorufe.  

03.JPG
Durch das Jubiläumskonzert führte fachkundig
und mit launigen Worten Christine Rebhan
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Bis auf den letzten Platz war die Mehrzweckhalle besetzt. Das Orchester begann das Konzert mit „Leichte Kavallerie“ von Franz von Suppé, des Weiteren spielte es noch den Walzer „Nordseebilder“ Op. 390 von Johann Strauss Sohn. Die Solisten waren zu hören mit „Ein kleiner Slowfox mit Mary“ von E. Kalman, dem „Wolgalied“ von F. Lehar, „Hör ich Zigeunergeigen“ von E. Kalman, „Als flotter Geist“ von Johann Strauss Sohn sowie „Lippen schweigen“ von F. Lehar.

04.JPG
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Nach der Pause wurde der Walzer Op. 518 „Hereinspaziert“ von C. M. Ziehrer intoniert sowie die Pizzicato-Polka ohne Opus von Johann und Josef Strauss. Stimmgewaltig wurde „Grüß mir mein Wien“ von E. Kalman dargeboten, ehe es inbrünstig zum „Vilja-Lied“ von Franz Lehar ging. Natürlich fehlten im Jubiläumskonzert nicht „Meine Lippen, die küssen so heiß“, als auch „Dein ist mein ganzes Herz“ von F. Lehar. Den Schluss des Konzertes bildete das Duett „Tanzen möcht` ich“ von E. Kalman.

Ohne die Zugaben: „Lippen schweigen“ und „Tanzen möchte ich“ wurden die Künstler nicht von der Bühne entlassen. Viel Applaus und stehende Ovationen waren der verdiente Lohn für die exzellenten Darbietungen an diesem Abend, der noch lange im Gedächtnis bleiben wird...

Eindrücke von diesem Jubiläumskonzert im Bild festgehalten

05.JPG

06.JPG

07.JPG

08.JPG

09.JPG

10.JPG

11.JPG

12.JPG

13.JPG

14.JPG

15.JPG

16.JPG

17.JPG

18.JPG

19.JPG

20.JPG

Alle Fotos: 2015 © Ulrich Göpfert
 

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.