Osteuropäische Kammermusik

Landestheater Coburg
Osteuropäische Kammermusik 

Samstag, 09. Januar 2016, 20:00 Uhr, Reithalle

01.JPG
Theater in der Reithalle
Foto: 2016 © Ulrich Göpfert

Kammermusikabend mit Marthel Witkowski und Diana Zohrabyan

Die persönlichen Unterlagen durchwühlt, die wertvolle Liedersammlung
verwüstet:
Für den armenischen Komponisten Komitas Vardapet muss es ein Schlag ins Gesicht
gewesen sein, die mühsame Arbeit vieler Jahre so entwürdigt zu sehen. Zwar war er
dem Tod entronnen – im Zuge des staatlich organisierten Völkermords an Armeniern
im Osmanischen Reich war auch Vardapet verhaftet und deportiert worden –, aber
nach einer Rückkehr war nichts mehr, wie es einmal war. Nicht nur ihn, sondern auch
sein Werk hatte man mit Füßen getreten. Von den Demütigungen, die Vardapet erleben
musste, konnte er sich nie mehr erholen: die letzten Jahre seines Lebens verbrachte er zurückgezogen in einer psychiatrischen Klinik. Und doch hat er es geschafft, die Musik
Armeniens vor dem Vergessen zu bewahren: Mit zahllosen Konzerten und Vorträgen in
ganz Europa hatte er dafür gesorgt, die Kultur seiner Heimat über ihre Grenzen hinaus
bekannt zu machen. In den 1950er Jahren fanden Manuskripte aus Paris den Weg
zurück nach Jerewan – die Staatliche Musikhochschule der armenischen Hauptstadt
trägt heute Vardapets Namen.

In einem Kammerkonzert am Samstag, 9. Januar 2016
erinnern Marthel Witkowski, Flötistin im Philharmonischen Orchester, und Diana
Zohrabyan, die – eigentlich Konzertmeisterin – auch das Spiel auf den schwarz-weißen
Tasten überaus virtuos beherrscht, an den „Retter der armenischen Musik":
Es erklingen Vardapets 6 Miniaturen für Flöte und Klavier. Überhaupt ist es den beiden Musikerinnen ein Bedürfnis, Werke osteuropäischer Komponisten bekannter zu machen.
Haben Sie beispielsweise schon mal was von Otar Taktakishwili oder Pēteris Vasks
gehört? Nein? Höchste Zeit, das zu ändern und die Ohren Richtung Osten zu spitzen:
Immerhin genießt Taktakishwili heute großes Ansehen als georgischer
Nationalkomponist, und der im lettischen Riga lebende Vasks wurde bereits drei Mal
mit dem Großen Musikpreis seiner Heimat geehrt.

Unter dem Motto „Osteuropäische Kammermusik" erklingen Flötensonaten
beider Komponisten, abgerundet wird der Abend durch Sergej Rachmaninows Klaviersonate Nr. 2 op. 36 und Sergej Prokofjews Sonate op. 94 für Flöte und
Klavier. Der Weg in die Reithalle lohnt sich – denn im Osten gibt es musikalisch
viel zu entdecken ...

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

OSTEUROPÄISCHE KAMMERMUSIK
Kammermusikabend mit Marthel Witkowski (Flöte) und Diana Zohrabyan (Klavier) 

Werke von Otar Taktakishwili, Peteris Vasks, Sergej Rachmaninow,
Komitas Vardapet und Sergej Prokofjew

Samstag, 09. Januar 2016
20:00 Uhr, Reithalle

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.