Wider die Veste Coburg

Wider die Veste Coburg - Eine Zeitreise
Weit mehr als 200 Akteure, eine Vielzahl unterschiedlichster Geräte, Ausrüstungsgegenstände, Waffen und Trachten waren aufgeboten

Eine Fotoreportage von Ulrich Göpfert

01.JPG
Unter dem aktuellen Thema "Wider die Feste" führte die Zeitreise auf die
belagerte Veste Coburg im 15. und 17. Jahrhundert

Die Besucher konnten sich vom Belagerungsalltag mit all seinen Mühen und Problemen ein umfassendes Bild machen. Dabei beobachteten Sie Befestigungs-, Schanz- und Minierarbeiten aber auch notwendiges Handwerken zur Vorbereitung eines Sturmes und zum Erhalt der Funktionsbereitschaft von Waffen und Ausrüstung. Sie waren beim Bau einer Katze, einer gepanzerten Belagerungs- und Sturmmaschine, sowie bei der Herstellung weiterer Geräte zum Sturm auf die Festung dabei. Machten sich ein Bild von den hygienischen und medizinischen Verhältnissen, von der Organisation, Ernährung und der Unterhaltung der Truppen sowie ihrer Disziplinierung durch Feldgerichte bei nicht ausbleibenden alltäglichen Reibereien und Händeln.

 
Einem Feldchirurgen konnte bei seiner unerfreulichen aber notwendigen Arbeit über die Schulter geschaut werden. Taktik, List und Technik – konnte man sich vergegenwärtigen beim zermürbenden immer präsenten Duell zwischen Belagerern und Verteidigern.
 

Tägliche Höhepunkte waren zwei artillerieunterstützte Angriffe auf die Veste Coburg, die den militärischen Stand des 15. bzw. des 17. Jahrhunderts veranschaulichten. Zahlreiche Geschütze unterschiedlichster Bauart und Funktion, viele Handfeuerwaffen und Sturmgerät spielten dabei eine maßgebliche Rolle. Dabei wurde durch den zusätzlichen Einsatz von pyrotechnischen Effekten eine realitätsnahe Präsentation geboten. Nicht nur vom farbenprächtigen Erscheinungsbild der "kühnen Soldaten", sondern auch vom Los der Verwundeten und der kärglichen Ernährungssituation der eingeschlossenen Verteidiger konnte man sich ein Bild machen.

 

Weit mehr als 200 Akteure, eine Vielzahl unterschiedlichster Geräte, Ausrüstungsgegenstände, Waffen und Trachten waren aufgeboten und machten diese sich an einem zentralen Leitthema orientierende Veranstaltung wahrscheinlich zu einer der größten ihrer Art in Europa.

Weitere Impressionen von dieser Veranstaltung

 
Auch die Frauen stehen ihren Mann

 
Ein Lächeln für den Fotografen


Reserve hat Ruh`

 
Am Pranger stehen und noch eine große Lippe riskieren

 
Bis hierher und nicht weiter

10.JPG
An mir kommt keiner vorbei

11.JPG
Geschütze in Reserve

12.JPG
Der Hauptmann schreibt seine Forderung an den Festungskommandanten

 
Wir haben gut lachen

 
Lagerleben

 
Ohne Kopf - das ist nicht gerade das gesündeste

 
Sollen wir euch kitzeln?

17.JPG
Kommt nur rauf, wenn ihr euch blutige Nasen holen wollt!

18.JPG
Die ganze Familie ist mit dabei

 
Ein gutes Essen hält Leib und Seele zusammen!

Alle Fotos: 2006 © Ulrich Göpfert

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.