SALTATIO MORTIS, Tambacher Sommer 2006

Tambacher Sommer 2006 – Festus Fallacia präsentierte:
SALTATIO MORTIS
der Totentanz

Schloss Tambach bei Coburg
Am gestrigen Freitagabend, 21. Juli 2006 war die Mittelalterband „Saltatio Mortis“ zu Gast beim „Tambacher Sommer“. Nicht nur auf den Dark & Mystery Music Nights füllen sie die Hallen, auch auf Märkten und Solokonzerten sind Ihre Vorführungen gut besucht. So war es auch bei ihrem Konzert im Innenhof von Schloss Tambach.

Die Totentänzer eroberten die Herzen des Publikums im Sturm, als sie sich anschickten mit mitreißenden Klängen und dem Motto: „Wer tanzt, stirbt nicht“ aufzuspielen. Rein akustisch mit Sackpfeifen und Trommeln, aber auch elektronisch verstärkt mit neuzeitlichem Instrumentarium, begeisterten sie ihre Fangemeinde mit musikalischer Wandlungsfähigkeit, professioneller Performance und einer gehörigen Portion Charme.

Saltatio Mortis, der Totentanz - Wer sich solch einen Namen für seine Band aussucht und sich auch des entsprechenden historischen Hintergrundes bewusst ist, der muss ja wohl eine gewisse Vorliebe fürs Mittelalter haben. Genau so ist es auch bei den sieben Spielleuten von Saltatio Mortis. Diese Mittelalterband stammt aus der Nähe von Mannheim. Sie wurde im Jahr 2000 gegründet. Häufig genanntes Motto ist „Wer tanzt, stirbt nicht.“ – abgeleitet aus dem mittelalterlichen Glauben, dass der Tod ebenfalls ein Spielmann sei.

Saltatio Mortis wollen besser spielen als der Tod und diesem so die Seelen der Menschen entreißen. Im Mittelalter stellte man sich den Tod als Spielmann vor, der mit süßen Melodien die Seelen ins Jenseits lockt. Nur Spielleute, die besser musizieren als der Tod, können ihm die Seelen wieder entreißen. Wer einmal die wilden Trommeln, die mitreißenden Melodien und die enorme Lautstärke von Saltatio Mortis erlebt hat, glaubt gern, dass man damit die Toten wecken kann!

Mit „Des Königs Henker“ veröffentlichten Saltatio Mortis im August 2005 ihr sechstes Album. Auf diesem behandelt die Band das Thema Tod. Sie verzichten dort auf die elektronische Untermalung der Rockmusik, da Saltatio Mortis damit zeigen möchten, dass auch heute noch handgemachte Musik erfolgreich sein kann.

Wolfenmond – Potentia animis – Impressionen vom Abend















Alle Fotos: 2006 © Ulrich Göpfert

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.