Buchpremiere

Buchpremiere
Das Arbeitserziehungslager Römhild 1943 - 1945
Dokumentation eines Verbrechens von Gert Stoi

Eine Fotoreportage von Ulrich Göpfert


01.JPG
 

Im vollbesetzten Festsaal von Schloss Glücksburg in Römhild fand am vergangenen Donnerstag, 27. Mai 2010 die Buchpremiere „Das Arbeitserziehungslager Römhild 1943 – 1945 „ – Dokumentation eines Verbrechens statt. Eingeladen hatten hierzu der Salier Verlag Leipzig und der Buchautor Gert Stoi.

 

02.JPG

Buchautor Gert Stoi (li.) und Verleger Bastian Salier

Foto: 2010 © Ulrich Göpfert

 

03.JPG

Die Museumsleiterin Kerstin Schneider vom Museum
Schloss Glücksburg begrüßte die Besucher im Festsaal

Foto: 2010 © Ulrich Göpfert

 

04.JPG

Einleitende Worte sprach der Verleger Bastian Salier

 

05.JPG

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Kreismusikschule
„Carl Maria von Weber“ Hildburghausen

Foto: 2010 © Ulrich Göpfert

 

06.JPG

Auszüge aus seinem Buch referierte der Historiker
und Buchautor Gert Stoi

Foto: 2010 © Ulrich Göpfert

 

Während der NS-Herrschaft befand sich nahe der thüringisch-bayerischen Grenze im Basaltsteinbruch der Stadt Römhild auf dem Großen Gleichberg ein so genanntes „Arbeitserziehungslager“ der Gestapo Weimar. Hier mussten „Arbeitsunwillige“ in einer sechs- bis achtwöchigen Haft Zwangsarbeit leisten. Zahlreiche Häftlinge fielen dabei den unmenschlichen Lagerbedingungen zum Opfer.

 

Der Historiker Gert Stoi dokumentiert in seinem Buch erstmals umfänglich die Entstehung, Lage und Einrichtung des AEL Römhild. Ehemalige Häftlinge kommen zu Wort und schildern die qualvollen Arbeits- und Lebensbedingungen. Bei der Auflösung des Lagers im April 1945 kam es zu Massenerschießungen. Den sich anschließenden „Todesmarsch“  überlebten nur wenige Häftlinge.

 

Der Autor geht in seiner Dokumentation auch auf die juristische Aufarbeitung dieses in der Öffentlichkeit wenig bekannten NS-Verbrechens ein. Die bisherigen Bemühungen der Stadt Römhild und ihrer Bevölkerung, einen würdigen Umgang mit dem schweren historischen Erbe zu finden, ist ebenfalls Gegenstand seiner Analyse.

 

07.JPG

v.l.n.r.: Autor Gert Stoi, Bürgermeister der Stadt Römhild Klaus Theilig,
Verleger Bastian Salier

 

08.JPG

Herr van de Ven, jun.

Zu seinen Recherchen unterhält der Autor Gert Stoi seit Jahren einen Briefwechsel mit einem ehemaligen holländischen Häftling des Arbeitserziehungslagers Römhild, Herrn Dolf van de Ven, dessen umfangreiche Ausführungen u.a. in seinem Buch veröffentlicht sind. Leider konnte dieser aus gesundheitlichen Gründen nicht an dieser Buchpremiere teilnehmen, dafür überbrachte sein Sohn die Grüße seines Vaters und verlas dazu einen Brief.

 

09.JPG

In Anerkennung seiner hervorragenden Arbeit überreichte Herr van de Ven jun.,
im Auftrag seines Vaters, dem Autor Gert Stoi eine Orginal-Grubenlampe

 

Im Anschluss an diese Buchpremiere bestand die Möglichkeit für Gespräche mit Autor und Verleger sowie Angehörigen von Opfern des Arbeitserziehungslagers Römhild.

 

10.bmp

Buchumschlag

2010 © Salier Verlag Leipzig

 

Weitere Informationen zu diesem Buch:
Ausstattung:
Paperback
260 Seiten, 13,5 x 21 cm
Auflage: 1. Auflage 2010
Erscheinungsdatum: 01.03.2010
Preis: 19,90 Euro
ISBN: 978-3-939611-41-7


Weitere Informationen:
SALIER Verlag
Verlags- und Versandbuchhandlung
Leipzig und Hildburghausen
Kochstraße 48, 04275 Leipzig
Tel. +49(0) 341. 306 75 60

Fax +49(0) 341.306 75 61
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.