„6 auf einen Streich“ - Vorankündigung

„6 auf einen Streich“ - Vorankündigung
Neue Märchenfilme im Weihnachtsprogramm 2010
im ERSTEN

01.jpg


Vorwort
Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen

Wovon würde ein Märchen erzählen, wenn Hans Christian Andersen ein Autor von heute wäre oder die Brüder Grimm die Storylines für „Sechs auf einen Streich“ entwickeln sollten? Da käme vielleicht der hemmungslose Ministerpräsident vor, der den Reichen gibt, was er den Armen nimmt und seinen enttäuschten Wählern bei jeglicher Kritik an seinem ruinösen Regierungsstil entgegenhält: „Ihr seid ja nur neidisch!“ Oder es ginge um die amtierende Königin eines großen Reiches, in dem zu wenige Kinder geboren werden, es aber verboten ist, Fremde ins Land zu lassen, weil sie nicht die richtige Hautfarbe haben oder die falschen Kirchenlieder singen.

02.jpg

DAS BLAUE LICHT, Sechs auf einen Streich, Märchenfilm, Deutschland 2010, Regie: Carsten Fiebeler, am Samstag (25.12.10) um 15:40 Uhr im ERSTEN. Der Soldat Jakob (Christoph Letkowski) und die schöne Hexe (Veronica Ferres)
Foto: 2010 © HR/Kinderfilm GmbH/Felix Holland

Auch die Gegenwart liefert Geschichten in Hülle und Fülle. Aber bieten die seit Generationen überlieferten Erzählungen nicht schon genügend Vorlagen für zeitgemäße Storys? Gier stürzt dich ins Unglück, ist die Botschaft von Grimms „Das blaue Licht“ lange vor der Bankenkrise. Und: Nie sollte man der Obrigkeit bedingungslos trauen, schon gar nicht, wenn sie uns in den Krieg schicken will. Geht es noch aktueller? Bitte schön! Wenn du nur Jasager duldest, wirst du bloßgestellt. Andersens „Des Kaisers neue Kleider“ ist nichts anderes als ein Plädoyer gegen Duckmäusertum und für Zivilcourage.

03.jpg

DIE PRINZESSIN AUF DER ERBSE in der Reihe "Sechs auf einen Streich", Film von Bodo Fürneisen nach einem Märchen von Hans Christian Andersen, am Samstag (25.12.10) um 16:40 Uhr im ERSTEN. Die Prinzessin hat die Erbse unter zwanzig Matratzen und Decken gespürt. König (Michael Gwisdek, l.), Prinz (Robert Gwisdek) und Prinzessin (Rike Kloster) sind glücklich, denn einer Krönung steht nun nichts mehr im Weg.
Foto: 2010 © rbb/Armin Thomaß

Und ist die „Prinzessin auf der Erbse“ nicht Abbild einer modernen Casting Show? Mit dem Unterschied, dass am Ende die Liebe siegt und die eigene Entscheidungsfähigkeit. Vergessen wir den „Meisterdieb“ nicht, der das Wertesystem des Grafen in Frage stellt und für Respekt und Offenheit gegenüber anderen Lebensformen eintritt.

04.jpg

Des Kaisers neue Kleider in der Reihe "Sechs auf einen Streich", Buch David Ungureit, Regie Hannu Salonen, Produktion Askania Media, am 2. Weihnachtsfeiertag, Sonntag (26.12.10) um 16:05 Uhr im ERSTEN. Von Kopf bis Fuß ein Kaiser (Matthias Brandt). Jakob (Sergej Moya) nimmt Maß
Foto: 2010 © WDR/Frank Schirrmeister

Diese Botschaften sind zeitgemäß wie eh und je. Auch deshalb hat die ARD im dritten Jahr nacheinander klassische Märchenstoffe neu verfilmt. Erneut mit absoluter Starbesetzung und von Könnern der deutschen Fernsehszene. Wieder in der Absicht, das Original nicht auf den Kopf zu stellen, sondern im Kern zu belassen, aber zeitgemäß zu interpretieren, phantasievoll durch neue Figuren und Handlungsebenen zu ergänzen und fernsehgerecht dramaturgisch umzusetzen. Einiges wird nachvollziehbarer, schmuckvoller, verständlicher oder lustiger. Die Moral von der Geschicht’ ist aber geblieben.

„Sechs auf einen Streich“ heißt diese ARD-Reihe, die Weihnachten 2009 durchschnittlich drei Millionen junge und jung gebliebene Zuschauer nachmittags vor dem Bildschirm versammelte. Wieder haben wir an beiden Weihnachtsfeiertagen je drei Märchenstunden im Programm: diesmal jeweils mit zwei Neuverfilmungen und einem erfolgreichen Vorläufer aus den Vorjahren. Die Rechnung 4 plus 2 geht für die Zuschauer wie für die Produzenten auf: Denn über die vier abgedrehten Märchen hinaus sind bereits zwei weitere Klassiker für das nächste Jahr in Auftrag gegeben: „Die Sterntaler“ und „Die zertanzten Schuhe“ werden in diesem Winter und kommenden Frühling produziert. Damit wächst der Fundus ebenso zeitgemäßer wie bewegender ARD-Märchenfilme insgesamt auf ein wert- und wertevolles 20-teiliges Feiertagsfilmpaket.

Lassen wir uns auch Weihnachten 2010 wieder für sechs märchenhafte Stunden im Ersten verzaubern, ins Reich der Phantasie und Magie versetzen. Freuen wir uns auf große Kinderaugen, die so kostbare gemeinsame Familienzeit und wagen wir die Zeitreise in unsere Erinnerungen, um selbst wieder ein wenig Kind zu sein.

Sendetermine:

1. Weihnachtstag, 25. Dezember 2010

14.40 Uhr Rapunzel (rbb/ARD 2009)

15.40 Uhr Das blaue Licht (HR/ARD 2010)

16.40 Uhr Die Prinzessin auf der Erbse (rbb/ARD 2010)

2. Weihnachtstag, 26. Dezember 2010

14.05 Uhr Tischlein deck dich (WDR/ARD 2008)

15.05 Uhr Der Meisterdieb (NDR/ARD 2010)

16.05 Uhr Des Kaisers neue Kleider (WDR/ARD 2010)

Texte und Fotos zu den einzelnen Märchenfilmen werden noch rechtzeitig auf meinem Internetportal angezeigt!

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.