Geschichten aus dem Wiener Wald

Landestheater Coburg
Geschichten aus dem Wiener Wald
Volksstück von Ödön von Horváth
Zum letzten Mal

 01.jpg
Foto: 2012 © Landestheater Coburg/Andrea Kremper

In seinem Volksstück erzählt Ödön von Horváth die Geschichte der jungen Marianne, die dem naiven Fleischhauer Oskar seit Kindheitstagen versprochen ist, sich aber in den Hallodri Alfred verliebt und von diesem geschwängert wird. Alfred und Marianne leben zusammen und die junge Frau setzt alle Hoffnung, aus ihrem ehemals tristen Dasein dauerhaft auszubrechen, auf den leichtlebigen jungen Mann. Zu spät bemerkt sie, dass Alfred sie ebenso als Dienstmagd missbraucht, wie es ihr Vater lange Jahre getan hat.

02.jpg
Foto: 2012 © Landestheater Coburg/Andrea Kremper

Nach der Geburt des unehelichen Kindes entscheidet Alfred, das Kind zu seiner Mutter zu geben. Mariannes Vater, der „Zauberkönig“, verstößt seine Tochter. Um des Kindes willen versöhnt sich der „Zauberkönig“ mit Marianne, nachdem diese eine Haftstrafe abgesessen hat. Das Kind aber lebt nicht mehr – die Schwiegermutter hat es erfrieren lassen.

03.jpg
Foto: 2012 © Landestheater Coburg/Andrea Kremper

„Er ließ diese Leute ihre Lieder singen, ihren plauschenden Dialekt sprechen, ihre Heurigenlokale trunken durchwandern und zeigte darüber hinaus die Faulheit, die Bosheit, die verlogene Frömmigkeit, die Giftigkeit und die Borniertheit, die hinter und in jenen marktgängigen Eigenschaften stecken. Er zerstörte nicht nur das überkommene Wiener Figuren-Panoptikum, er gestaltete ein neues, echteres außerdem“, schrieb Erich Kästner über den Dramatiker Ödön von Horváth, nachdem er die vom Berliner Publikum frenetisch aufgenommene Uraufführung der „Geschichten aus dem Wiener Wald“ erlebt hatte.

Horváth gilt als einer der wichtigsten Dramatiker des 20. Jahrhunderts und auch heutige Rezensenten loben seine „unbestechliche Beobachtungsgabe“.

Mitwirkende:

Inszenierung:           Susanne Lietzow
Ausstattung:             Marie Luise Lichtenthal
Bühnenmusik:          Gilbert Handler
Dramaturgie:            Georg Mellert

Alfred:                       Sebastian Pass
Marianne:                  Anna Staab
Mutter/Großmutter:    Rosemarie Deibel
Zauberkönig:             Stephan Mertl
Erich:                         Vivian Frey
Oskar:                        Nils Liebscher
Valerie:                     Kerstin Hänel
diverse Rollen:         Thomas Straus


Vorstellungen:

29.04.2012 - 19:30 Uhr - Letzte Vorstellung

Weitere Informationen

Landestheater Coburg
Schlossplatz 8
96450 Coburg

Telefon  +49 (0)9561 898900

Telefax  + 49 (0)9561 898929
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.