VIEL LÄRM UM NICHTS

Landestheater Coburg
VIEL LÄRM UM NICHTS
Komödie von William Shakespeare
Zum letzten Mal

Unter dem programmatischen Titel „Viel Lärm um Nichts“ streitet sich ein Haufen adeliger Kriegshelden um die richtige Paarung diverser heiratswilliger und –unwilliger junger Menschen.

 01.jpg
Szenenfoto: Viel Lärm um nichts
Foto: 2013 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Ein Spiel von Intrigen und Gegenintrigen dreht sich um die Verkupplung der schönen Hero mit dem jungen Schönling Claudio, legendär sind jedoch vor allem die giftigen Wortgefechte von Beatrice und Benedikt, die sich doch nur zu gerne durch ein geschickt inszeniertes Possenspiel davon überzeugen lassen, unsterblich ineinander verliebt zu sein.

02.jpg
Szenenfoto: Viel Lärm um nichts
Foto: 2013 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Dass die junge Hero bei diesem Spiel mit der Liebe fast auf der Strecke bleibt, scheint die adeligen Zyniker Don Pedro und Don John kaum zu stören, solange sie nur ihre brüderlichen Zwistigkeiten untereinander ausfechten können.

03.jpg

Szenenfoto: Viel Lärm um nichts
Foto: 2013 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Regisseurin Susanne Lietzow nimmt sich insbesondere die temporeichen, wahnwitzigen Screwball-Comedies der Dreißiger- und Vierziger-Jahre zum Vorbild, in denen gesellschaftliche Konventionen nonchalant gebrochen werden. Die nur oberflächlich leichte Komödie, immer wieder vom Einbruch des Tragischen bedroht, ist gerade in ihrer Brüchigkeit ein exzellentes Spielfeld für die Regisseurin, die in ihrer österreichischen Heimat mit dem Nestroy-Preis ausgezeichnet wurde und die mit ihrer Uraufführung von Lutz Hübners „Die Firma dankt“ zu den Mühlheimer Theatertagen 2011 eingeladen war.

VIEL LÄRM UM NICHTS
Komödie von William Shakespeare

Inszenierung:                         Susanne Lietzow

Bühnenbild und Kostüme:     Marie Luise Lichtenthal

Bühnenmusik:                       Gilbert Handler

Dramaturgie:                         Georg Mellert

Mit

Kerstin Hänel (Beatrice)

Nils Liebscher (Benedikt)

Sebastian Pass (Don John)

Thomas Straus (Leonato)

Sönke Schnitzer (Claudio)

Frederik Leberle (Don Pedro)

Philippine Pachl (Hero)

Anna Staab (Margaret)

Helmut Jakobi (Dogberry)

Niklaus Scheibli (Sexton)

Sandrina Nitschke (Miss Francis)

Mathias Renneisen (Boracchio)

Weitere Vorstellungen

Montag,  21.01.2013 - 11:00 Uhr Zum letzten Mal

Weitere Informationen

Landestheater Coburg
Schlossplatz 6
96450 Coburg

Telefon +49 (0)9561 / 898900
Telefax +49 (0)9561 / 898929

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.