Volks- und Gebirgstrachtenverein

Volks- und Gebirgstrachtenverein
„Die Regnitztaler“ Bamberg

Bamberg
Auf dem diesjährigen Trachten- und Spezialitätenmarkt am 09./10. Mai 2015 im Bauernmuseum Bamberg Land war der Volks- und Gebirgstrachtenverein „Die Regnitztaler“ Bamberg vertreten. Bei dieser Gelegenheit konnte ich über diesen Verein vom 1. Vorsitzenden Manfred Weißhaar einige interessante Details in Erfahrung bringen und dazu Fotos anfertigen.

01.JPG
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Aus der Vereinsgeschichte
Am 15. Januar 1922 fanden sich 15 junge Leute – darunter auch der spätere Ehrenvorstand Sebastian Helmschrott – im Bamberger Gasthaus Precht in der Klosterstraße ein. Sie waren alle Anhänger der Trachtensache und so beschlossen sie die Gründung eines Trachtenvereins um die Bamberger Volkstracht, die Mundart, die Volksmusik, den Tanz und Gesang zu erhalten.  

Sie gaben ihm den Namen „Die Regnitztaler“.

Die Gründungsmitglieder stellten sich im neu gegründeten Verein die Aufgabe, neben der Gebirgstracht hauptsächlich die Bamberger Volkstracht sowie Bamberger Sitte und Brauchtum zu pflegen und zu erhalten.

Vom Gründungsvorstand des Vereins, Sebastian Helmschrott, wurde je eine Frauen- und Männertracht von den Bamberger Gärtnern erworben. Diese Trachten stammen ursprünglich aus dem 17. Jahrhundert und dienten als Vorlagen für die künftigen Volkstrachten der „Regnitztaler“.

02.JPG
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Die Beschreibung der Trachten
Das Gewand der Frau besteht aus einem weiten mittelblauen Rock, dessen Saum mit schwarzen Zackenspitzen besetzt ist. Über die weinrote Bluse, mit rotem Samt eingefasst, wird ein weißes Schultertuch getragen, dessen Enden aus dem unteren Blusensaum hervortreten. An den Festtagen wird der Ausschnitt mit frischen Blumen geschmückt. Die reichliche Unterwäsche, ebenfalls mit Spitzen verziert, ist aus Leinen gefertigt. In den langen, weißen Baumwollstrümpfen sind in Knöchelhöhe rote Muster (stilisierte Nadelbäume, Zweige) gestickt. Die schwarzen Schuhe sind mit Riemchen versehen und mit Silberschnallen dekoriert. Der Grundton der Seidenschürze ist schwarz, jedoch mit verschiedenfarbigen großblumigen Mustern versehen.

03.JPG
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Die „Kroa-„ (Krähen) Haube ist aus schwarzen Taft gearbeitet. Ursprünglich aus breiten Bändern zu einem Kopftuch mit langen Enden und einer Schleife gebunden, entstand ihre jetzige Form wahrscheinlich aus Gründen der Zeitersparnis beim Binden. Aber auch der Eleganz wegen, indem die Bänder über einen dauerhaften Zylinder (Haube) zur Schleife geformt, angebracht wurden. Besonders die damaligen Vorstadtmädchen bevorzugten übertrieben große Schleifen, um damit zu imponieren, während sich Bürgerfrauen mit Hauben und Schleifen bescheidener Größe zufrieden gaben. Ein schwarzes Körbchen, meist mit den Initialen der Trägerin versehen, dient als Handtasche.

04.JPG
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Der Mann trägt zur schwarzen Samthose, die an den Bunden mit Silberknöpfen und einer Silberschnalle verziert ist, eine rote Weste mit Stehkragen, auf der Silberknöpfe doppelreihig angebracht sind; darunter ein weißes Leinenhemd, dessen Kragen eine lose Schleife aus schwarzem Taftband ziert. Die weißen Baumwollstrümpfe sind mit dem gleichen Muster wie die der Frau bestickt. Auf den Riemenschuhen werden übergroße Silberschnallen – je nach Wohlhabenheit und Ansehen – getragen. Der Geh-Rock – „Pratenrock“ genannt – ist aus dunkelblauem, schwerem Tuch gearbeitet. Die fünf großen verzierten Silberknöpfe auf der Vorderseite dienen nur zum Schmuck, da auch der Gehrock ungeknöpft getragen wird. Auf der Rückseite ist er von unten her bis zu den Hüften offen, in Falten gelegt und mit vier Silberknöpfen bestückt. Der Hut, seiner Form wegen Dreispitz genannt, ist schwarz und mit schwarzen Wollbommeln und Zierrat garniert. Er wird mit der Spitze nach vorne aufgesetzt.

Die Patenvereine des Volks- und Gebirgstrachtenverein
 „Die Regnitztaler“ Bamberg sind:


Almrausch Nürnberg – Gegründet 1911

Bergclub Zirndorf – Gegründet 1905

Ebrachtaler Köttmannsdorf – Gegründet 1933

und die Ostsee-Volkstanzgruppe Lübeck.

Die Stadt Bamberg entsandte anlässlich des Europäischen Denkmalschutzjahres 1975 die Regnitztaler in die Hansestadt Lübeck. Sie wirkten dort u.a. beim Altstadtfest mit. Dort lernten sie die Ostsee-Volkstanzgruppe aus Lübeck kennen. Zahlreiche Gegenbesuche in Bamberg und Lübeck folgten und vertieften die bis heute anhaltende Freundschaft.

05.JPG
Dieses Foto ist am diesjährigen Trachten- und Spezialitätenmarkt im Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf entstanden.


Veranstaltungshinweis:
Am Samstag, 01. August 2015 lädt der Volks- und Gebirgstrachtenverein „Die Regnitztaler“ um 10:30 Uhr am Gabelmann am Grünen Markt in Bamberg ein.

Alle Fotos: 2015 © Ulrich Göpfert


Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.