Blasmusik, Sonnenschein und gute Laune…

Blasmusik, Sonnenschein und gute Laune…
Blasorchester Oberlind startete mit beschwingten Melodien in den Wonnemonat Mai

 
Der Zuspruch zu dieser Veranstaltung des Blasorchester Oberlind am 1. Mai vor dem
Vereinsheim „Zum Wäldla“ war enorm. Im Vordergrund ist nur ein kleiner Teil der Gäste
zu sehen. Im Hintergrund das Blasorchester Oberlind unter dem neuen
musikalischen Leiter Frank Resch

2006 © Ulrich Göpfert

Sonneberg-Oberlind
Schon von weitem klingt Blasmusik mit „Böhmisch-Mährischen-Melodien an das Ohr. Es ist Montag, 1. Mai und viele Gäste und Freunde des Blasorchesters Oberlind sind am Vereinsheim „Zum Wäldla“ in Oberlind anzutreffen. Sie erfreuen sich an den wunderschönen Melodien des Blasorchester Oberlind und bei herrlichem Sonnenschein am „Tag der Arbeit“. Wie sagt doch der Volksmund so schön: „Jeder wie er es verdient“!

 
Den Gesangspart sowie die Ansagen zwischen den
Musiktiteln, hatte wie immer Heinz Michel in bewährter
Manier übernommen

2006 © Ulrich Göpfert

Die Musiker des Blasorchester Oberlind unter ihrem neuen musikalischen Leiter Frank Resch zogen alle Register ihres Könnens und waren überwältig, dass so viele Gäste den Weg zu ihnen gefunden hatten, denn diese Veranstaltung zum 1. Mai war eine Premiere. Und wie mir die beiden Vorsitzenden des Vereins, Thomas Adelbert und Heinz Michel versicherten, wird diese Veranstaltung wegen des großartigen Zuspruchs der Blasmusikliebhaber im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden.

03.JPG
Ein besonderer musikalischer Höhepunkt an diesem
Nachmittag war, als Frank Resch als Posaunen-Solist
den Musiktitel „Matrimony“ von Gilbert O Sullivan
zu Gehör brachte

2006 © Ulrich Göpfert

Auch der neue Leiter des Blasorchesters, Frank Resch, hat seine „Feuertaufe“ mit Bravour gemeistert, denn der lautstarke Beifall des Publikums war nicht nur Dank sondern auch Anerkennung für diese Leistung. Ein besonderer musikalischer Höhepunkt an diesem Nachmittag war, als Frank Resch als Posaunen-Solist den Musiktitel „Matrimony“ von Gilbert O Sullivan zusammen mit seinen Musikfreunden Hans Steiner, Heinz Rüger, Roland Jobst und Volker Herrmann sowie dem Blasorchester Oberlind den Gästen zu Gehör brachte.

 
Blasorchester Oberlind unter der Leitung von Frank Resch. Ganz rechts der Solist Heinz Michel
2006 © Ulrich Göpfert

Mit Melodien von Ernst Mosch, Elmar Wolf sowie mit Arrangements von James Last erfreuten sie die „Freunde der Blasmusik“. Natürlich durften dabei auch einige schmissige Marschmusiktitel wie „Alte Kameraden“ und der "Colonel Bogey Marsch ", besser bekannt als " River Qwai Marsch ", nicht fehlen. Den Gesangspart sowie den Ansagen zwischen den Musiktiteln, hatte wie immer Heinz Michel in bewährter Manier übernommen.

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.