Kennen Sie Erfurter-Schittchen?

Kennen Sie Erfurter-Schittchen?
Besuch des Erfurter Weihnachtsmarktes
Es duftete nach Zimt, Anis, Nelken, Bratäpfeln und Lebkuchen


Erfurt/Coburg
Zum Ambiente des Erfurter Weihnachtsmarktes hätte Schnee natürlich besser gepasst als das frühlingshafte Wetter am gestrigen Sonntag, als wir uns aufmachten um in die Landeshauptstadt Thüringens nach Erfurt zu fahren.


Der Erfurter Weihnachtsmarkt vor der beeindruckenden Kulisse von Dom St. Marien und Severikirche zählt zu den schönsten Weihnachtsmärkten Deutschlands. Noch bis zum 22. Dezember 2006 hat er zum 156. Mal seine Pforten geöffnet. Neben zahlreichen kulinarischen Spezialitäten bieten die Händler vor dem festlich angestrahlten Mariendom und der St.-Severi-Kirche blaue Keramiken mit weißen Tupfen oder jene kunstvollen Blaudrucktextilien an, für die Erfurt schon im Mittelalter berühmt war.


Beim Anfertigen der Weihnachtskugeln kann man Glasbläsern über die Schulter schauen und auf dem Riesenrad kann man aus der Vogelperspektive über die mehr als zweihundert Weihnachtsbuden blicken. Bestaunen kann man die Krippe mit den fast lebensgroßen handgeschnitzten Holzfiguren und die zwölf Meter hohe Weihnachtspyramide aus dem Erzgebirge. Vor allem die bekannten Thüringer Spezialitäten, wie der Christstollen bzw. das "Erfurter Schittchen" (dass dieser nach altem Rezept gebackene Christstollen mindestens so gut schmeckt, wie sein Dresdner Pendant – davon kann man sich in der bestens bestückten Backstube auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt überzeugen). Die Thüringer Bratwurst darf auf dem Weihnachtsmarkt in Erfurt natürlich auch nicht fehlen. Anziehungspunkt sind seit vielen Jahren die szenisch gestalteten Märchen der Erfurter Künstler Hannelore Reichenbach und Kurt Buchspieß, die in einem zauberhaften Märchenwald auf dem Domplatz aufgebaut sind. Hier im Märchenwald wartet auch ein Märchenerzähler auf die großen und kleinen Kinder.


Speziell zur Weihnachtszeit können Besucher die historische Stadtführung auch einmal anders erleben: der Weihnachtsmann, die Weihnachtsfrau, der Nikolaus oder der Weihnachtsengel führen durch die Innenstadt. Den krönenden Abschluss dieser Führung und die perfekte Einstimmung auf das Weihnachtsfest bildet der Weihnachtsmarkt auf dem Domplatz, an dem der Stadtrundgang endet. Die Führungen finden in der Adventszeit jeweils montags bis freitags 13 Uhr und am Wochenende 11 und 13 Uhr statt. Treffpunkt ist die Tourist- Information. Wer nicht so gern zu Fuß unterwegs ist, kann den Weihnachtsmarkt-Express nutzen. Er verkehrt an den Vorweihnachtswochenenden regelmäßig in der Innenstadt. In den mittelalterlichen Gewölben des Domberges ist während des Weihnachtsmarktes auch eine internationale Weihnachtsbindeschau „Florales zur Weihnachtszeit“ zu sehen.

Schnappschüsse vom 2. Adventssonntag in Erfurt












































Alle Fotos 2006 © Ulrich Göpfert

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.