Herzog Johann Casimir (1564-1633)

Mit Herzog Johann Casimir (1564-1633)
durch die Kunstsammlungen der Veste Coburg

Ein Rundgang durch das Museum zu ausgewählten Objekten in der Dauerausstellung und Exponaten aus Kupferstichkabinett und Münzsammlung  
vom 29. März bis 02. November 2014

Johann-Casimir-Veste-Coburg_2.jpg
Johann Casimir Herzog von Sachsen-Coburg
(1564 - 1633; reg. seit 1586) deutsch, um 1620

Wolfgang Birckner (Birkner), zugeschrieben
(Bayreuth 1582 - 1651 Coburg)
Inv.-Nr.: M.012, Kunstsammlungen der Veste Coburg


Coburgs wichtigster Herzog hat in den Kunstsammlungen der Veste Coburg zahlreiche bedeutende Spuren hinterlassen. Anlässlich seines 450. Geburtstages wird ein besonderer Rundgang zu Objekten angelegt, die mit ihm und seinem Werk verbunden sind. Neben Objekten aus der Dauerausstellung werden kaum bekannte Exponate aus den Depots präsentiert. Sie geben Auskunft über Leben und Wirken des Herzogs von seinen Kindesbeinen bis zur Bahre. Vom rätselhaften Fingerring seiner ersten Gattin Anna, der aus ihrem Grab geborgen wurde, bis zur seiner Hochzeitskutsche, der ältesten vollständig erhaltenen Kutsche der Welt, vom jugendlichen Portrait des modebewussten Prinzen bis zur einzigartigen Hornstube zeugen die Sammlungen von einem machtbewussten, repräsentationsfreudigen Landesherrn, der in seiner fast 50jährigen Herrschaft sein Land prägte.

Johann-Casimir-Veste-Coburg_4(1).jpg
Johann Casimir Herzog von Sachsen-Coburg empfängt seinen Jägermeister zum Rapport (Kopie aus dem "Jüngeren Jagdbuch" von Wolfgang Birckner um 1640),
Unbekannt, Fe
der, Pinsel, Deckfarben
Inv.-Nr.: Z.4145, Kunstsammlungen der Veste Coburg

Er förderte Wissenschaft und Künste, das Schützenwesen und die Wehrhaftigkeit des Landes, reorganisierte die Verwaltung und verankerte die Reformation in seinem Staatswesen. Aber auch die Hexenverfolgung gehörte zu den Kennzeichen seiner Regierungszeit. Durch seine Bautätigkeit prägte er das Stadtbild. Die Revision der Bestände des Museums anlässlich der Vorbereitung bringt einige Präzisierungen traditioneller Sachverhalte mit sich, versucht neue Bewertungen und stellt besonders das fürstliche Repräsentationsbewusstsein heraus, das sich sowohl in den Portraits als auch in der Münzprägung dokumentieren lässt.

Die Abbildung eines Casimir-Portraits leitet den Besucher durch die Sammlungen und führt ihn zu den Exponaten.

Zum Rundgang erscheint ein ausführlicher Katalog (Franziska Bachner: Mit Johann Casimir durch die Kunstsammlungen der Veste Coburg, 72 S., 62 Abb., 9,--€)

Im Rahmen der Ausstellung finden vom 05. April bis 02. November an jedem ersten Samstag im Monat um 14 Uhr Führungen zu Johann Casimir statt.

An Johann Casimirs Geburtstag,
dem 12. Juni um 14 Uhr wird seine zweite Frau Margarethe, eine Prinzessin von Braunschweig Lüneburg durch die Sammlung führen (Kostümführung).

Ein besonderes Highlight
werden die szenischen Führungen mit Schauspielern des Landestheaters sein: „Ich, Casimir, Herzog von Sachsen-Coburg“. Stephan Mertl als Herzog Johann Casimir lässt beim Rundgang durch die Kunstsammlungen ein lebensvolles, anschauliches Bild der Persönlichkeit des Herzogs entstehen (4. Mai, 22. Juni, evtl. 20. Juli und 7. September, jeweils 17 Uhr).

Führungsgebühren und weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: www.kunstsammlungen-coburg.de

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.