2. Coburger Convention für Lampenglas

2. Coburger Convention für Lampenglas
Europäisches Museum für Modernes Glas,
Schlosspark Rosenau in Rödental
6. und 7. November 2010,  09.30 – 17.00 Uhr

Zum zweiten Mal kommen im Europäischen Museum für Modernes Glas Künstler für ein ganzes Wochenende zu einem Workshop zusammen.

01.jpg

Nachdem sich im letzten Jahr süddeutsche Lampenglasbläser mit Wurzeln in der Region Lauscha und dem bayerischen Wald im Glasmuseum getroffen haben, konnten zur zweiten Coburger Convention für Lampenglas international tätige Künstler aus Luxemburg, Frankreich und dem Ruhrgebiet für die Teilnahme gewonnen werden.

Thema der diesjährigen Convention ist das Zusammenspiel verschiedener Herstellungsverfahren. Denn die eingeladenen Künstler gehen ganz eigene Wege: Anne Claude Jeitz und Alain Calliste arbeiten sowohl am Tischbrenner als auch am Glasofen, Jörg Hanowski, der beide Techniken beherrscht, ist darüber hinaus ausgebildeter Leuchtröhrenglasbläser und arbeitet mit Neon und Aragon. Dadurch entstehen technisch komplexe, vielschichtige Werke jenseits der traditionellen Lampenglasarbeiten.

02.jpg

Besucher können die drei Künstler im Lampenglasstudio des Museums bei der Arbeit beobachten, mit ihnen diskutieren und die faszinierende Glasgestaltung an der Lampe hautnah erleben. Während der zwei Tage fertigen und vollenden sie Objekte, die ab dem 3. Dezember in einer Sonderausstellung im Europäischen Museum für Modernes Glas zu sehen sein werden.

Während der Convention, die auch als Auftaktveranstaltung zur Sonderausstellung gedacht ist, besteht die Gelegenheit, Werke der drei Künstler zu erwerben.

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.