Burgenstraßenkatalog 2008

„Erleben Sie eine Zeitreise“
Burgenstraßenkatalog 2008 erschienen

04.jpg
Katalogtitel

2008 © Die Burgenstraße e.V.

In ihrem Katalog 2008 präsentiert die Burgenstraße, die von Mannheim bis nach Prag führt, auf 72 Seiten das Angebot an der internationalen Touristikroute in diesem Jahr.
Zunächst werden die über 60 Burgen und Schlösser an der nahezu 1.200 Kilometer langen Strecke vorgestellt. Die kleinen Ritterburgen im Neckartal am Beginn der Route in Deutschland werden ebenso beschrieben wie die großen Festungen in Coburg, Kronach und Kulmbach. Die Stadt des fränkischen Rokoko Ansbach und das barocke Bayreuth sind gleichermaßen Stationen der Zeitreise wie die Nürnberger Kaiserburg, das weltberühmte Heidelberger Schloss, das „Pfälzische Versailles“ Schwetzingen oder die mittelalterlichen Städte Bad Wimpfen und Rothenburg ob der Tauber.

In Tschechien ist Eger mit seiner denkmalgeschützten Altstadt das erste Reiseziel. Von dort führt die Route zu weiteren zwölf Burgen und Schlössern in Böhmen, bevor der Prager Hradschin erreicht wird.

In Neckargemünd, nahe Heidelberg, wird in diesem Jahr das Jubiläum „800 Jahre Burg Dilsberg“ gefeiert. Höhepunkte des Jubiläumsprogramms sind das Freilichttheater „Die Rose von Dilsberg“ (vom 20. Juni bis 12. Juli 2008 an den Wochenenden) in der Bergfeste sowie ein Historisches Markttreiben am 13. und 14. September 2008.

In Bayreuth wird in den Jahren 2008 und 2009 sogar ein Doppeljubiläum begangen. Die Stadt feiert Markgräfin Wilhelmine anlässlich ihres 300. Geburtstages und 250.Todestages mit zahlreichen hochkarätigen Veranstaltungen. Der preußischen Prinzessin sind das Markgräfliche Opernhaus oder die Eremitage zu verdanken, die neben anderen barocken Kostbarkeiten in Bayreuth als UNESCO Weltkulturerbe vorgeschlagen sind.

05.jpg
Burg Guttenberg

2008 © Die Burgenstraße e.V.

In dem Beitrag „Kaisersaal, Waffenkammer und Burgverlies“ wird ein Blick in das Innere der Burgen und Schlösser entlang der Route geworfen, das häufig Geschichte und Geschichten seiner Bewohner erzählt. Die hochherrschaftlichen Räume und die dicken Burgmauern beherbergen aber auch originelle und ungewöhnliche Museen und Sammlungen:

Um Heilkräuter, Giftmischungen und deren Herstellung geht es zum Beispiel im Apothekenmuseum im Heidelberger Schloss. In der preisgekrönten Ausstellung „Leben auf der Ritterburg“ im Museum der Burg Guttenberg führen Exponate aus der Vergangenheit der unzerstörten Stauferfeste den Besucher durch die Epochen vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert. Das Deutsche Automuseum Schloss Langenburg zeigt über 60 mobile Raritäten aus Chrom und Blech. Absolut einzigartig ist das Deutsche Klöppelmuseum in der Burg Abenberg in Mittelfranken. Zu einem Gang durch die Geschichte im Miniaturformat lädt das Deutsche Zinnfigurenmuseum auf der Kulmbacher Plassenburg ein und im Metternich-Schloss Königswart, nahe Marienbad, ist im Kuriositätenkabinett sogar ein Kamm der Kaiserin Maria Theresia zu bewundern.

Unter der Rubrik „Gast in Burgen und Schlössern“ werden Burg- und Schlosshotels und -restaurants vorgestellt. Schließlich ergänzen Unterkunftstipps und ein Veranstaltungskalender die Informationen über die Touristikroute.

Der Katalog ist erhältlich bei:
Die Burgenstraße e.V.
Allee 28, 74072 Heilbronn
Telefon 0 71 31/56-4028
Fax 0 7131/56-4029
www.burgenstrasse.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.