Es Christbaam-Übl

Es Christbaam-Übl
Ein Gedicht in Neustadter Mundart von Klaus Fiedler aus seinem Büchlein „Ölles Zaamott? – Wie mosch nimmt!“

 
Klaus Fiedler aus Neustadt bei Coburg

2005 © Ulrich Göpfert

Ölla Johr zur gleichen Zeit
am Heiligomd früh is suweit,
je-ido, dar wos auf sich hellt,
a Christbaamla aufstellt.

Unno Ernst, a rachto Maa,
als „Christbaamputzo“ stets vorndraa,
legt sich Saach un Kreuz zuracht,
„do Baam ist fertig bis heit Nacht“.

Ar nimmt dan Baam, die Saach muss har,
getts a, weil gfruon do Stamm, racht schwar,
do ünto Kraaz, dar is zuviel,
a passt net nei des Kreuz dar Stiel.

Ar recht sich auf, lahnt sich zurück,
„es is widdo a Mästostück!“
Hot a die Hend an gruoßn Riss,
wos soll`s die Hauptsach fertig is!

Sei Schwiegovatto kümmt vorbei
unn guckt ganz korz zur Schtummstür nei.
„Wos, su a Baam? Ich tö-it mich schaama.
Na, su a Ding te-it ich net nahma.

„Do ünto Kraaz, dar ghört net naa,
ja siehst da des net salbo, Maa?“
Do Ernst fengt gleich es saachn a,
un noch a Kraaz is wenger draa!

 
2005 © Ulrich Göpfert

„Wos ist denn des, ich glääb, ich traam,
souch bluoß, des is a Weihnachtsbaam!
Du bist mo fei a rachto“, me-it o,
„die Spitz ghört gschtutzt, des secht doch je-ido.“

Do Nachbo sochts, a gscheito Maa,
mei Ernst fengt gleich es schtutzn a.
Do Baam is nu a Baamla worn,
sieht fast aus wie a Christdorn.
Ar passt fast nei a Miniklääd,
verzig huoch und zwanzig bräät.

„Su a gruoßa Säuorei,
soug bluoß, des soll a Christbaam sei!
Dar kümmt net rei, ich soug dosch gleich,
dan schaffst du naus in Feuoteich!“

Sei Fraa, die des zu souchn hott,
schtett dort als wie a Rachegott.
Sie draht sich rümm, häbbt zu die Tür,
vom Uofn kümmt sei Hündla vür,
unn, ümms zu untostreichn,
tut dar dan Baam a-seichn.

„Dunnokeil!“ – Do Ernst nimmts Beil,
schnappt sich in Baam, fengt a es haam,
lunnot hie, trifft sei Knie,
es Beil fliegt wack, ar liegt im Drack!

Ar rafft sich auf, humpelt nei`s Haus,
„Ihr Kinnola, do Baam fellt heuo aus!“
Do Baam ist hie, kaputt es Knie.
Bluoß e-is hotts gaam, a Lehr fürsch Laam.

Klaus Fiedler aus Neustadt bei Coburg hat vor kurzer Zeit einen kleinen Band mit „Gedichtla von an echten Neuschtodto“ unter dem Titel: Ölles Zaamott? – Wie mosch nimmt! herausgegeben und anlässlich der „Neustadter Hundstage“ in der Gastwirtschaft Eckstein in Neustadt am Markt vorgestellt.

Dieses Büchlein mit Mundartgedichten kann bei Herrn Klaus Fiedler, Bismarckstraße 2, 96465 Neustadt, Telefon: 09568 – 86244 zum Preis von 6,00 Euro erworben werden.

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.