Alte Schäferei Ahorn

Die Ausstellung „Mit jeder Faser. Über die Stoffe um uns herum“
ist bis zum 1. November 2020 in der Alten Schäferei Ahorn zu sehen

01
Alte Schäferei Ahorn
Foto: Archiv © Ulrich Göpfert

Nur noch wenige gibt es - eine ist jetzt in der Alten Schäferei zu sehen. 1764 im Mutterland der industriellen Revolution erfunden, standen in den Jahrzehnten danach rund 20.000 „Jennies“ in englischen und schottischen Häusern. Da die Handspinnerinnen den enormen Bedarf an Garn für die Baumwollwebereien nicht decken konnten, konstruierte der Weber James Hargreaves eine Maschine, um mehrere Fäden gleichzeitig zu spinnen. Er ahmte dabei die Bewegungsabläufe einer Spinnerin nach. Der Legende nach benannte Hargreaves die Maschine nach seiner Tochter Jenny.

Die Spinning Jenny war eine Maschine für den Hausgebrauch. Aber auf deren Basis wurden weitere Mechanismen zur rationellen Garnherstellung entwickelt. In der Folge entstanden die ersten Fabriken und setzten damit eine industrielle Revolution in Gang, die sich auf nahezu alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens auswirkte.

Im Zusammenhang mit der Rationalisierung der Faserverarbeitung entstanden, gilt die "Spinning Jenny" als Symbol für die industrielle Revolution und markiert den Wendepunkt hin zur Industriegesellschaft. Sie ist das Highlight der diesjährigen Sonderausstellung "Mit jeder Faser. Über die Stoffe um uns herum".

Textilien sind omnipräsent: Sie schützen uns als Kleidung vor Witterungseinflüssen oder werden in Form von Teppichen, Möbelbezügen, Vorhängen, Handtüchern, Bettwäsche, als Tischdecke sowie als Putz- und Reinigungstücher eingesetzt. Auch in Technik und Industrie sind sie nicht wegzudenken. Ihr Einsatzgebiet reicht von Tragnetzen oder Zurrgurten über Airbags, Filter und Netzen bis hin zu Geotextilien. Aber auch in Architektur und Bauwesen finden textile Materialien Verwendung. Doch woraus werden sie gemacht? Welche Fasern liegen ihnen zugrunde? Wie werden sie verarbeitet?

02
Foto: © Alte Schäferei Ahorn

Die Ausstellung entführt in die Welt der Fasern. Dabei geht es nicht allein um herkömmliche, altbekannte Ausgangsmaterialien wie Wolle oder Flachs. Im Fokus stehen auch moderne Fasern, die uns heute vielfach umgeben und ständig weiterentwickelt werden. Und oft verblüfft deren Anwendungsgebiet. Um den Konnex zwischen ältesten Verarbeitungstechniken und modernen Geweben herzustellen, erweitern traditionelle Geräte zur Faserverarbeitung wie Spindeln, Spinnräder oder ein Webstuhl die Schau.

Die Ausstellung „Mit jeder Faser. Über die Stoffe um uns herum“ ist bis zum 1. November 2020 in der Alten Schäferei Ahorn zu sehen. Eintritt: Erwachsene 3,- Euro, Kinder bis 12 Jahre und Mitglieder des Fördervereines frei

Weitere Informationen zur Sonderausstellung und zur Alten Schäferei - Gerätemuseum des Coburger Landes gibt’s auch im Internet unter www.geraetemuseum-ahorn.de

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.