Internationales PuppenFestival im Coburger Puppenmuseum

Von Donnerstag, 16. September bis Samstag, 18. September 2021 verlängerte Öffnungszeiten

 Puppen von Zapf5 bildgröße ändern
Puppen von Zapf
Foto: © Puppenmuseum Coburg

Im Rahmen des Internationalen PuppenFestivals Neustadt und Sonneberg 2021 locken von Donnerstag, 16. September bis Samstag, 18. September 2021 verlängerte Öffnungszeiten zu einem Besuch ins Coburger Puppenmuseum. Von 11 bis 19 Uhr können die Gäste dann in Kindheitserinnerungen schwelgen, die Kunstfertigkeit der in der Region hergestellten Puppen bewundern und einiges über das Spielen mit den meist fragilen Schönheiten der letzten beiden Jahrhunderte erfahren. An allen übrigen Tagen ist regulär von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Bis zum Ende des Puppenfestivals am 19. September erfährt die Ausstellung „1920-2020: 100 Jahre Puppen aus dem bayerischen Puppendorf Mönchröden“ noch eine letzte Verlängerung. Gezeigt werden Puppen der größten Rödentaler Puppenfabriken Max Zapf/ Zapf Creation, Götz Puppenmanufaktur, Engel-Puppen, 3-M-Puppen, Emaso, Goebel, Edmund Knoch, Hans Völk und Wilhelm Trachtenpuppen. Vor allem die Kinder der 1960er bis 1990er Jahre werden ihre Spielkameradinnen hier wiederentdecken.

Ermäßigten Eintritt i.H.v. 3,00 € p.P. in alle drei Spielzeugmuseen der Region ermöglicht zum Festival der MuseumSpass. Er gilt im Deutschen Spielzeugmuseum Sonneberg, im Museum der Deutschen Spielzeugindustrie Neustadt und im Coburger Puppenmuseum. Die Stempelkarte ist an den jeweiligen Museumskassen kostenlos erhältlich.

Copyright © 2021 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.