Vom Gottesgarten zu Europas Samba-Hauptstadt

Vom Gottesgarten zu Europas Samba-Hauptstadt
"...Zum heiligen Veit von Staffelstein komm ich emporgestiegen. Und seh` die Lande um den Main zu meinen Füßen liegen...."

01.JPG
Staffelberg bei Bad Staffelstein
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Bei einem Besuch der Tourismusregion Oberes Maintal-Coburger Land kann man Viktor von Scheffels Begeisterung für das Land der Franken ausgedrückt in seinem "Frankenlied" gut nachempfinden.

  02.JPG
Kloster Banz
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Bereits von Süden kommend bietet sich ein einmaliger Blick auf das obere Maintal: auf beiden Hangseiten überragen zwischen der Adam-Riese-Stadt Bad Staffelstein und der deutschen Korbstadt Lichtenfels das Barockjuwel Kloster Banz und die Rokoko-Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen die idyllische Kulturlandschaft; nicht umsonst wird das Tal als "Gottesgarten" bezeichnet. Einmalig sind auch die Konzerte der Reihe "Musiksommer Obermain" in diesen Baukunstwerken.

  03.JPG
Veste Coburg
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Ein Besuch wäre nicht komplett ohne eine Wanderung auf den Staffelberg, wo einem wahrlich das "Land der Franken" zu Füßen liegt. Von hier aus sieht man bereits auch die "Fränkische Krone", die Veste Coburg, ein weiteres Highlight der Region.

  04.JPG
Stadt Seßlach
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Vor der Fahrt nach Coburg sollte man jedoch nicht versäumen, reizvolle Fachwerkstädtchen wie Seßlach, Burgkunstadt, Altenkunststadt, Marktzeuln und Weismain und idyllische Landschaften wie das "Kleinziegenfelder Tal" zu besuchen.

  05.JPG
Schloss Ehrenburg mit Schlossplatz
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Rund 20 km nördlich von Lichtenfels erreicht man in einer reizvollen Hügellandschaft Coburg – wie kaum eine andere Stadt mit ca. 42.000 Einwohnern besitzt die ehemalige Residenzstadt einen besonderen Reichtum an Kunstschätzen und Baudenkmälern, Burgen und Schlössern. Dies verdanken Stadt und Land Coburg den Herzögen des einstigen Herzogtums Sachsen-Coburg und Gotha, die durch ihre Heiratspolitik Verbindungen in fast alle europäische Herrscherhäuser herstellten.

06.JPG
Coburg – Die Samba-Hauptstadt Europas
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Heute gilt Coburg als die "Samba-Hauptstadt" Europas durch das jährlich im Juli stattfindende internationale Sambafestival. Zudem bietet die Stadt ein vielfältiges Kulturprogramm von der Klassik zur Moderne, inklusive Opern, Operetten, Revuen, Ballet, Schauspiel (sowohl im altehrwürdigen Landestheater also auch in der evangelischen Hauptkirche St. Moriz, in der Martin Luther predigte) bis hin zu OpenAir-Konzerten auf dem Coburger Schlossplatz.

  07.JPG
Schloss Rosenau
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Im Übrigen bietet der gesamte Coburger Raum eine Vielfalt an Burgen und Schlössern, besonders nennenswert sind Schloss Callenberg, Schloss Rosenau und Schloss Tambach.

08.JPG
Puppenfestival in Neustadt bei Coburg
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Dominiert im Raum Lichtenfels das Korbflechthandwerk, so sind im Coburger Land Puppen- und Spielzeugindustrie sowie die Gläserkunst zu Hause. Nicht zu vergessen die W. Goebel-Porzellanfabrik, in der u.a. die weltberühmten M.I. Hummel-Figuren hergestellt werden. Zahlreiche Museen zeigen sowohl Geschichte als auch Produkte dieser Handwerksformen, so u.a. Europas einziges Korbmuseum in Michelau, das Coburger Puppenmuseum, das Museum der Deutschen Spielzeugindustrie in Neustadt bei Coburg, das M.I. Hummel-Informationszentrum und Porzellanmuseum der Firma Goebel in Rödental und die Alte Weihnachtsfabrik mit Historischem Weihnachtsmuseum in Neustadt bei Coburg.

09.JPG
Alte Schäferei in Ahorn
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Außerdem finden jährlich verschiedene Handwerksmärkte, u.a. zu Pfingsten der Handwerkermarkt in der Alten Schäferei in Ahorn und im September der berühmte Korbmarkt in Lichtenfels statt. Nicht zu vergessen das Internationale Puppenfestival in Neustadt bei Coburg!

  10.JPG
Thermalbad in Bad Rodach
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Die schöne, abwechslungsreiche Landschaft bietet aber auch Aktivurlaubern zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, u.a. Wandern, Radfahren, Inlinen, Golfen, Klettern, Baden, Floßfahrten. Und eine wunderbare Ergänzung ist ein Besuch der Thermalbäder – zum einen in Bayerns stärkster und wärmster Thermalsole in der Obermain Therme in Bad Staffelstein oder in der Therme Bad Rodach, der einzigen Therme mit einem singenden Bademeister!

  11.JPG
Schloss und Wildpark Tambach
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Nordbayerns größter Wildpark (mit Vorführungen des Jagdfalkenhofs) und das Jagd- und Fischereimuseum in Tambach, das Sea Star Aquarium, das Palmenhaus und das Naturkundemuseum in Coburg sind nicht nur für Tierfans ein Erlebnis.

12.JPG
Osterbrunnen in Großheirath/Landkreis Coburg
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Zahlreiche Kunsthandwerkermärkte und Traditionsveranstaltungen wie Osterbrunnen, Kirchweihen, Weihnachtsmärkte und Schützenfeste geben neben den vielen Museen Einblick in die alten Gebräuche und Geschichte.

  13.JPG
Wochenmarkt in Coburg
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Nicht zu vergessen Shoppingmöglichkeiten – von Wochen-, Kunsthandwerker- und Flohmärkten über moderne Geschäfte bis hin zu Werksverkauf weltbekannter Firmen.

14.jpg
Coburger Bratwürste
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Kulinarische Vielfalt, Landbrauereien und Weinproben, Übernachtungsangebote vom Campingplatz über die Jugendherberge im Schloss bis hin zu 4-Sterne-Hotels und Rittergut werden den Aufenthalt ergänzen.

Quellenhinweis: Tourist Information - Oberes Maintal-Coburger Land
Copyright © 2021 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.