Bamberger Süßholz

Bamberger Süßholz
zum Raspeln oder Trinken

Schätze im Verborgenen bietet die Bamberger Gärtnerstadt, die einen großen Teil der als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Fläche einnimmt. Denn viele Leute denken beim Begriff „Welterbe Bamberg“ oftmals eher an die klassischen Sehenswürdigkeiten wie Kaiserdom und Altes Rathaus.

00000001.jpg
Süßholzstangen im Verkauf
Foto: 2014 © BAMBERG Tourismus & Kongress Service

So war zum Beispiel über viele Jahrhunderte das Süßholz für die Bamberger Gärtner die Haupteinnahmequelle, und seit dem Mittelalter war die Stadt bekannt für den Süßholzanbau. Von hier aus exportierte man diese Pflanze, deren Süße heiß begehrt war, weil außer Honig wenig andere Mittel zum Süßen zur Verfügung standen, bis nach Ungarn oder in die Niederlande. Im 19. Jahrhundert verdrängten Zuckerrohr und Zuckerrübe nach und nach das Süßholz, so dass dessen Anbau Mitte des 20. Jahrhunderts praktisch komplett zum Erliegen kam. Heute wissen nicht mehr viele Menschen, dass das Süßholz, lat. Glycyrrhiza glabra, der Lakritze nicht nur ihren Namen, sondern vor allem ihren unverwechselbaren Geschmack verleiht.

Doch vor einigen Jahren wurde in Bamberg der Süßholzanbau im Rahmen des Modellprojekts „Urbaner Gartenbau“ erfolgreich wiederbelebt. Inzwischen hat die erste Ernte ein Produkt hervorgebracht, welches völlig zu Recht als das D A S typische Bamberger Mitbringsel gelten darf: Eine kleine, hochwertige Schachtel mit 25 Gramm Süßholzstangen zum Preis von 4,80 Euro. Die Stängelchen lassen sich kauen oder durch Aufkochen etc. für den vielfältigen Einsatz in der Küche verwenden und geben Eiscreme, Kuchen, Saucen, Tees und hausgemachten Limonaden einen unnachahmlichen Geschmack. Interessierte sollten rasch zugreifen, denn es gelangen insgesamt nur 750 Schachteln in den freien Verkauf! Der Verkauf der Produkte der Bamberger Süßholzgesellschaft dient zudem der Wiederbelebung des Süßholz-Anbaus und zielt darauf ab, Gärtnerbetriebe und Gärtnerflächen als wesentlichen Teil des Welterbes zu erhalten und zu entwickeln.

Und neu ist auch ein weiteres Produkt dieser außergewöhnlichen Pflanze
Der „Original Bamberger Süßholz Likör – Extraklasse“, der in einer edlen Flasche mit 200 ml Inhalt, 23° Volumenprozent Alkohol präsentiert wird und 13,00 Euro kostet; hergestellt wird dieser von der Spezialitätenmanufaktur Kramer in Bamberg.

Beide Produkte sind vor Ort u. a. erhältlich in der
Tourist Information des BAMBERG Tourismus & Kongress Service,
Geyerswörthstraße 5, 96047 Bamberg,

www.bamberg.info
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 0951/2976-200,
Fax: 0951/2976222
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.