Kraft durch die "Zauberharfe"

Pilotprojekt bei Bamberg
Kraft durch die "Zauberharfe"

Im Schloss Wernsdorf (Lkr. Bamberg) sollen an Krebs erkrankte Kinder ihr Leiden wenigstens für ein paar Stunden mit dem Bau einer "Zauberharfe" vergessen können. Dafür wurde extra eine Instrumentenwerkstatt eingerichtet. Bundesweit die Erste.

01.jpg
Herstellung von "Zauberharfen" für und mit krebskranken Kindern
Foto: © 2015 BR

Eröffnet wurde die Einrichtung in Strullendorf nahe Bamberg am vergangenen Donnerstag von Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). Der Musikhistoriker Wolfgang Spindler und sein Team arbeiten bereits seit Jahren mit bayerischen Elterninitiativen zusammen und bieten meist im Klinikumfeld musikpädagogische Kurse an.

Kraft durch Musik
Immer wieder wird Musik als wichtige Stütze auf dem langen Weg der Rehabilitation erlebt, so der Musikhistoriker. Mit dem Bau der Instrumentenwerkstatt und einem Seminarraum in Strullendorf können Kinder und ihre Eltern nun dort gemeinsam Kraft tanken.

02.jpg
Melanie Huml
Foto: 2015 © stmpg

    "Mit der Musiktherapie können junge Krebspatienten und ihre Eltern psychologisch unterstützt werden. Musik ermöglicht Kommunikation und emotionalen Austausch ohne Worte – sie kann helfen, wenn das Sprechen über die Krankheit schwerfällt."
Melanie Huml (CSU), Bayerns Gesundheitsministerin

Das Projekt "Musikinstrumentenbau mit an Krebs erkrankten Kindern" ist deutschlandweit einmalig. Spindler und seine Mitarbeiter starteten in Schloss Wernsdorf ein musikpädagogisches Pilotprojekt.

03.jpg
Herstellung von "Zauberharfen" für und mit krebskranken Kindern
Foto: 2015 © BR

Unterstützung für die ganze Familie
Mit dem Bau der Musikinstrumenten-Werkstatt und eines Seminargebäudes ist es möglich, dass Kinder und Familien nach schweren Monaten in der Klinik eine wertvolle Unterstützung in der langjährigen Reha-Phase erhalten. Wolfgang Spindler engagiert sich seit 15 Jahren für die musikalische Arbeit mit krebskranken Kindern. Mit seinem Team veranstaltet er Kurse zum Musikinstrumentenbau.

Der Förderverein "STERNSTUNDEN e.V." des Bayerischen Rundfunks hat die Realisierung dieses Projektes maßgeblich unterstützt.

Krebserkrankungen bei Kindern
In Bayern erkranken jedes Jahr etwa 250 Kinder unter 15 Jahren an Krebs. Obwohl viele Tumore im Kindesalter besonders aggressiv wachsen, konnten die Überlebensraten krebskranker Kinder in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gesteigert werden. Sie liegen insgesamt bei 75 Prozent, bei einigen Tumorformen sogar bei 90 Prozent.

Homepage der Deutschen Kinderkrebsstiftung: www.kinderkrebsstiftung.de

Quellenhinweis:  BR.de - Nachrichten - Oberfranken - Pilotprojekt bei Bamberg

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.