Tristan und Isolde - Vorschau

Landestheater Coburg
Oper konzertant: Tristan und Isolde - Vorschau
Richard Wagners Musikdrama erklingt am Freitag, 22. März 2013
in Auszügen in der Morizkirche

0000.JPG
Blick zur Morizkirche
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

Am 22. Mai dieses Jahres wäre er 200 Jahre alt geworden: Richard Wagner
Das Wagnerjahr 2013 wird natürlich in Leipzig, der Geburtsstadt des Komponisten, und in der Festspielstadt Bayreuth besonders groß gefeiert – doch auch das Landestheater Coburg möchte in der Reihe der Gratulanten nicht zurückstehen.

Immerhin hatte der Meister zu Coburg eine ganz besondere Verbindung: etliche Bühnenbilder für die ersten Bayreuther Festspiele entstanden im Coburger Atelier der Gebrüder Brückner, und vom „Ring des Nibelungen“ existiert eine angeblich vom Komponisten autorisierte „Coburger Fassung“, die auf die reduzierte Orchesterbesetzung des kleinen Hoftheaters Rücksicht nimmt.

Ursprünglich hatte das Landestheater Coburg eine auf zwei Abende verteilte konzertante Aufführung des gesamten „Tristan“ beabsichtigt – doch aus betriebsinternen Gründe lässt sich eine vollständige Aufführung des Werkes derzeit nicht realisieren.

Auf einen Geburtstagsgruß für Richard Wagner will man trotzdem nicht verzichten und präsentiert das Musikdrama nun als „Best of“: Am Freitag, 22. März 2013, 20.00 Uhr, erklingt in einem festlichen Konzert in der Morizkirche ein großer Querschnitt aus „Tristan und Isolde“ mit den zentralen Szenen des Werkes.
Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.