Eröffnung der Luisenburg-Festspiele 2014

Eröffnung der Luisenburg-Festspiele 2014
Pure Begeisterung beim Premierenpublikum -
Standing Ovations für die „Comedian Harmonists“

Eine Fotoreportage von Ulrich Göpfert

12.JPG
Die Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel erwarten dieses Jahr wieder deutlich über 130 000 Besucher. Am Freitagabend wurden die Festspiele im Fichtelgebirge offiziell mit dem Musical „Comedian Harmonists“ eröffnet. In Vertretung des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer eröffnete Staatssekretär Bernd Sibler die Festspiel-Saison 2014. Er ist zuständig für die Bereiche Wissenschaft und Kunst im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Bis August sind bei den Luisenburg- Festspielen neben den „Comedian Harmonists“ unter anderem auch das Volksstück “Glaube und Heimat”, das Schauspiel “Iphigenie auf Tauris”, und das Familienstück “Jim Knopf” zu sehen.

Der Theaterleitung ist es gelungen, mit der Audi AG einen neuen Hauptsponsor für die Festspiele zu gewinnen. Bereits zur Eröffnung der Festspiele war der neue Hauptsponsor vor Ort. Mit einer beachtlichen Flotte von zehn Fahrzeugen brachte der "VIP-Shuttle-Service" die Festspiel-Besucher vom Parkplatz hinauf zum Theater.

Stimmen zur Eröffnung

02.JPG


Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck, Wunsiedel
Luisenburg-Festspiele 2014, das bedeutet gleichzeitig „100 Jahre Künstlerfestspiele“ am Fuße von Europas größtem Granitsteinlabyrinth. Denn genau vor einhundert Jahren war es, 1914, als Goethes „Iphigenie“ erstmals von einem Ensemble professioneller Berufsschauspieler unter der Leitung von Fritz Basil mit den damaligen Protogonisten Werner Krauß und Helene Thimig hier auf der Luisenburg aufgeführt wurde. Die Luisenburg-Festspiele sind somit das traditionsreichste professionelle Open-Air-Theater Deutschlands. Wie er in seiner Eröffnungsrede weiter ausführte: Mit dem Vorverkauf sind die Organisatoren sehr zufrieden. Bislang seien 100.000 Karten abgesetzt worden. Insgesamt werden in diesem Jahr wieder 130.000 Besucher erwartet. Seit Beginn des professionellen Betriebs haben rund acht Millionen Gäste die Freiluft-Bühne der Luisenburg-Festspiele besucht.

03.JPG

Intendant Michael Lerchenberg
Ein Münchner vom königlichen Hoftheater war es, der 1914 die Stadt Wunsiedel dazu überredet hatte auf dieser einzigartigen Naturbühne mit professionellen Schauspielern die großen Werke der Theaterliteratur aufzuführen. Mit großem Erfolg waren diese ersten „Künstlerfestspiele“ gestartet, mussten aber am 2. August jäh nach der Mobilmachung der deutschen Armeen abgebrochen werden. Nach diesem 1. Weltkrieg war dann nichts mehr so wie vorher, die Welt, Europa, Deutschland hatten sich verändert, aber die Luisenburg wurde weiter bespielt von Profis.

Auch heute ist es ein Münchner, der nun im elften Jahr die Festspiele leitet, aber immer noch klettern wir über die gleichen Felsen wie unsere Theatergötter vor 100 Jahren, gehen geduckt durch die feuchten Katakomben zu den Auftritten und wissen uns in dieser großen Tradition dieser Bühne.

04.JPG

Staatssekretär Bernd Sibler
vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, eröffnete in Vertretung von Ministerpräsidenten Horst Seehofer die Festspielsaison 2014.


 
05.JPG

Die Comedian Harmonists – Die erste Boy Group der Geschichte
Musical von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink

Eine unscheinbare Zeitungsanzeige 1927 markiert die Geburtsstunde der Comedian Harmonists. Fast ein Jahr probt das Sextett unter ärmlichen Bedingungen bis der phänomenale Durchbruch gelingt und sie in den folgenden Jahren mit Hits wie „Veronika, der Lenz ist da“, „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Ein Freund, ein guter Freund" oder "Wochenend und Sonnenschein“ die Konzertsäle erobern.

Doch in der NS-Zeit findet der kometenhafte Aufstieg "der ersten Boy Group der Geschichte" ein jähes Ende: 1935 zerbricht das zur Hälfte jüdisch besetzte Sextett. Ein Ereignis, das der Sprengkraft von der imaginierten Zerschlagung der Beatles gleichkäme.

Die Comedian Harmonists sind legendär, ihre Lieder selbst nach 80 Jahren auf der Bühne noch Erfolgsgaranten. Jeder kennt sie und ihren unvergleichlichen Sound. Nach dem Vorbild der amerikanischen „The Revelers“ entstanden, entwickelten die „Comedian Harmonists“, begleitet nur von einem Piano und die Stimmen instrumental einsetzend, einen neuen, unverwechselbaren Stil und eroberten singend die Herzen der Menschen und die Welt.

In der nur 7 Jahre dauernden Erfolgsgeschichte der „Comedian Harmonists“ spiegeln sich die zeitlosen Träume von Freundschaft und Erfolg, wie auch die Angst vor Niederlagen, Trennung und Verzweiflung wider, aber auch die Zeitgeschichte mit ihrem künstlerischen Aufbruch, ihrem gesellschaftlichen Umbruch und dem Beginn einer politischen Katastrophe.

Ein anrührendes Schauspiel mit Musik und Spaß über das legendäre Männer-Ensemble, das von ihrem Leben, ihrem Traum und ihren Liedern erzählt – und nebenbei ein wichtiges Stück Zeitgeschichte. Das Stück von zwei der versiertesten Erfolgemacher des heutigen Theaters hat eine ebensolche Erfolgsgeschichte wie das Vorbild. In der Werkstatistik des Deutschen Bühnenvereins rangiert "Comedian Harmonists" 2001 bei den Werken mit den höchsten Besucherzahlen an zweiter Stelle – nach "Faust" und noch vor (!) "Sommernachtstraum".

06.JPG

Besetzung:
Paul Hörmann, William Danne, Michael Berner, Johann Anzenberger, Victor Petitjean, Alexander Lutz, Roland Avenard

Regie: Stefan Tilch

Musikalische Leitung: Jörg Gerlach

Choreograf:  Sebastian Eilers

Bühne: Jörg Brombacher

Kostüme: Iris Jedamski

Studienleitung: Alexander Lutz

 

Den Spielplan der Luisenburg Festspiele 2014 finden Sie hier:

http://www.luisenburg-aktuell.de/spielplan.html

 

Karten-Sitzplan-Preise:

http://www.luisenburg-aktuell.de/sitzplan-und-preise.html


Fotostrecke von der Premiere

07.JPG

08.JPG

09.JPG

10.JPG

11.JPG

12.JPG

13.JPG

14.JPG

15.JPG

16.JPG

17.JPG

18.JPG

19.JPG

20.JPG

21.JPG

22.JPG

23.JPG

24.JPG

25.JPG

26.JPG

27.JPG

28.JPG

29.JPG

30.JPG

Alle Fotos: 2014 © Ulrich Göpfert

Empfehlung
Wenn Sie eine Vorstellung auf der Luisenburg in Wunsiedel besuchen und eine Übernachtungsmöglichkeit benötigen, kann ich Ihnen aus eigener Erfahrung bestens empfehlen:

Landhotel Riedelbauch
Kleinwendern 12
Bad Alexandersbad
Telefon: 09232 / 2559
Fax: 09232 / 70170
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet:
www.beimRiedelbauch.de

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.