„Altstadt-Serenade“

„Altstadt-Serenade“
Ein romantischer Abend mit dem Royal Salon
Ensemble
der Coburger Sommeroperette in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Rodach

Eine Fotoreportage von Ulrich Göpfert

01.JPG
Foto: 2014 © Ulrich Göpfert

Bad Rodach
Eigentlich sollte dieser  romantische Abend als Highlight der Spielzeit 2014 im schönen Ambiente vor dem Jagdschloss in der Altstadt von Bad Rodach stattfinden, aber eine Regenfront verhinderte dieses Ansinnen. Fleißige Helfer bewerkstelligten innerhalb kürzester Zeit den Umzug in die Gerold-Strobel-Stadthalle und dort wurde den Konzertbesuchern am Dienstagabend, 19. August 2014 vom Royal Salon-Ensemble der Coburger Sommeroperette unter der Leitung von Gyula Mezei ein hervorragendes Konzert geboten.

02.JPG
Foto: 2014 © Ulrich Göpfert

In der Gerold-Strobel-Stadthalle wurden die Konzertbesucher mit festlichen und beschwingten Klängen vom Royal Salon-Ensemble eingestimmt und waren in bester Stimmung anzutreffen. Mit dem Royal Salon-Ensemble der Coburger Sommeroperette unter der Leitung und moderiert von Gyula Mezei ging es auf eine musikalische Reise rund um die Welt. Die Musiker erhielten viel Beifall von den Konzertbesucher, die mit großer Begeisterung auf dieser „Reise“ mit dabei waren. Als „Schmankerl“ gab es zum Schluss noch ein „Deutsches Volkslieder“-Potpourri als Zugabe, das zum Mitsingen anregte. Es war wieder eine rundherum gelungene Konzertveranstaltung der Coburger Sommeroperette in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Rodach.   


03.JPG
Foto: 2014 © Ulrich Göpfert

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

„Altstadt-Serenade“
Ein romantischer Abend mit dem Royal Salon
Ensemble
der Coburger Sommeroperette - In Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Rodach
Dienstag, 19. August 2014, 20:30 Uhr


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Mitwirkenden der „Altstadt-Serenade waren:

Gyula Mezei - I. Violine und Moderation

Vladimir Turkin – II. Violine

Erzsébet Pazdernik - Cello

Ferenc Zink - Bass

Zsolt Hosszú - Klavier

Pál Császár - Klarinette

László Fehér - Klarinette, Panflöte, Tarogat

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf dem Programm an diesem Abend standen:

Blumenwalzer - Protj Tschaikowski

Barcarole - Jacques Offenbach

V. Ungarische Tanz - Johannes Brahms

Cinema Paradiso - Ennio Morricone

Salut D´amour - Edward Elgar/ Solo spielte Erzsébet Pazdernik

Oblivion/Libertango - Astor Piazzola

Flieg meine Schwalbe - Ede Reményi/ Solo spielte Gyula Mezei

Nach der Pause  

Der große Blonde mit dem Schwarzen Schuh - Vladimir Cosma

Der Profi/Filmmusik - Ennio Morricone

Czardas - Vittorio Monti

Schindler List - John Williams

Ungarische Volksmelodien Variationen in c – moll
- Traditionell Ungarisch/Solo spielte László Fehér/

Schwarze Zigeuner - Karl Vacek

Budapest Potpourri - Zsolt Hosszú

Die Lerche - Grigorias Dinicu

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weitere Eindrücke von dieser „Altstadt-Serenade“
im Bild festgehalten:

04.JPG

05.JPG

06.JPG

07.JPG

08.JPG

09.JPG

10.JPG

11.JPG

12.JPG

13.JPG

14.JPG

15.JPG

17.JPG

Alle Fotos: 2014 © Ulrich Göpfert

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Veranstaltungshinweis

Operetten-Schmankerl „Die Zirkusprinzessin“
Schnuppern Sie Zirkusluft auf der Waldbühne in Bad Rodach-OT Heldritt bei der Operette „Die Zirkusprinzessin“
  

18.JPG 
Szene aus der Operette "Die Zirkusprinzessin"
Foto: 2014 © Ulrich Göpfert

In diesem Jahr fand wieder eine Operette Einzug auf der Waldbühne in Heldritt, nachdem in den letzten Jahren auch Musical-Klassiker wie „My Fair Lady“ oder „Kiss Me Kate“ mit großem Erfolg hier gespielt wurden.

Naturgemäß geht es um Liebe und Intrige in der verwicklungsreichen Geschichte voller Zirkusvolk und russischem Adel, die im Wien und St. Petersburg der Zaren, beziehungsweise der Kaiserzeit spielt. Mittelpunkt der Story ist die schöne, reiche und jung verwitwete Fürstin Fedora Palinska, zu der Prinz Sergius Wladimir eine unerwiderte Liebe hegt. Tief gekränkt sinnt er auf Rache und setzt den geheimnisvollen Zirkusreiter Mister X auf die Unnahbare an.

Wie diese Intrige endet, lässt sich unschwer erraten…

Die weiteren Vorstellungstermine finden Sie unter:
www.coburger-sommeroperette.de/

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.