Furioser Saisonstart

Furioser Saisonstart für B-Team
der Tanzsportabteilung des TV von 1907 Coburg-Ketschendorf e.V.

01.JPG
Gruppenbild B-Team

Am Samstag, den 24. Januar 2015 fand das Auftaktturnier der Oberliga Bayern in Wasserburg am Inn statt. Vor 300 Zuschauern zeigte das Nachwuchsteam des TVK als vierte von neun Mannschaften ihr neues Programm. Direkt hinter dem Vizemeister des Vorjahres präsentierte sich die Mannschaft selbstbewusst auf der Fläche. Die neu ins Programm aufgenommene Höchstschwierigkeit, Roundabout mit Bodenschleuder, wurde noch nicht sauber absolviert. Außerdem waren noch einige Fehler und Wackler im 4,5-minütigen Wertungsteil sichtbar.

Nach der Vorrunde qualifizierten sich wie erwartet die Favoriten aus Bayreuth, München, das Nürnberger B-Team und die Heimmannschaft aus Wasserburg für das große Finale. Die weiteren Plätze im großen Finale sicherten sich neben dem Team aus Unterhaching auch unsere Vestestädtler. Dies konnte zu diesem Zeitpunkt bereits als gelungener Start in die neue Saison bezeichnet werden, da dies der erstmalige Einzug dieser Mannschaft in ein großes Finale war.

02.jpg
Furioser Saisonstart für B-Team

An Startplatz drei der Finalrunde wurde von den Coburger und Kronacher Sportlern erneut die Choreografie „Dynamics“ dargeboten. Diesmal gelang das Roundabout besser, auch die groben Bildunsauberkeiten der Vorrunde wurden abgestellt. Letztendlich wurde eine tolle Steigerung aufs Parkett gelegt, welche auch das Trainerteam zufrieden stimmte. „Verstecken müssen wir uns mit diesem Durchgang nicht“, lobte die Haupttrainerin Engelhardt die Darbietung ihrer Schützlinge.

03.jpg
Furioser Saisonstart für B-Team

Bei der offenen Anzeige der Wertungen war der Jubel groß, als mit der Anzeige
4 5 4 5 6 feststand, dass man den fünften Platz belegt hatte. Das Saisonziel war mindestens Platz 7 und wurde gleich beim Auftakt um zwei Plätze übertroffen. Den Sieg sicherte sich die erfahrene Mannschaft des GSC München knapp vor dem jungen Nürnberger B-Team und der Heimmannschaft aus Wasserburg. Die Vizemeister vom Vorjahr, das A-Team der TSG Bayreuth, kam überraschender Weise nur knapp auf den vierten Platz vor der zweiten Mannschaft des TVK.

Bereits am kommenden Sonntag, den 01. Februar 2015, geht es in der Nachbarstadt Bayreuth weiter bevor. Beim vierten Turnier der Saison gastiert die Oberliga in Coburg. Der Cheftrainer der A-Mannschaft André Heller beobachtete den Turnierverlauf in Wasserburg, der eine spannende Saison verspricht.

„Mit viel heimischer Unterstützung ist bei unserem Turnier am Sonntag, den 22. Februar 2015 in der Angersporthalle vielleicht auch ein Platz weiter oben möglich. Wir hoffen auf viele Zuschauer“

Ticket gibt es in allen Filialen der VR-Bank sowie weitere Informationen
unte
r www.turnier-coburg.de

Die Platzierungen im Folgenden:

großes Finale

1.       GrünGoldClub München A (I am yours)                               12121

2.       TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg B (Burlesque )                   21212

3.       TC Inn-Casino Wasserburg A (The way we are)                  33335

4.       TSG Bayreuth A (Old School)                                               64543

5.       TSA des TV Coburg-Ketschendorf B (Dynamics)                 45456

6.       TSA d. TSV Unterhaching 1910 A (Soul Passion)                56665

 

kleines Finale

7.       TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg C (Queen)                         77777

8.       TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg E (Lets get loud!)               32232

9.       TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg D (Africa)                           23323

 

Stimmen der Funktionäre:

Robert Autsch (Trainer und Abteilungsleiter)
Unsere Mannschaft hat eine gute Steigerung gezeigt und wir werden in den nächsten Wochen noch intensiv weiterarbeiten. Unser Highlight wird das Turnier am 22.02.2015 vor heimischem Publikum. Dort wollen wir die Halle wieder zum Kochen bringen und das Coburger Turnier wieder zum bestbesuchtesten Oberligaturnier der Saison machen.

André Heller (Trainer)
Die Dichte der Liga ist dieses Jahr relativ eng. Alle Teams zeigen starke Leistungen und es ist viel möglich. Unser Team ist momentan noch nicht ganz austrainiert und es besteht die Chance am Ende der Saison noch etwas weiter vor zu kommen.

Miriam Engelhardt (Trainerin)
In diesem Jahr haben wir mit dieser schweren Choreografie viel gearbeitet. Unsere Tänzer haben die Herausforderung angenommen und sind nun entlohnt worden. Jetzt gilt es sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen und weiter zu arbeiten, damit wir die nächsten Turniere ebenfalls überzeugen können.

Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.