Ägypten - Land der Unsterblichkeit

 "Ägypten - Land der Unsterblichkeit“
Ausstellung noch bis zum 17. Mai 2015
im Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim

01.JPG
Luxor-Tempel bei Einbruch der Dämmerung
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt Ägyptens
Die Reiss-Engelhorn-Museen zeigen mit der Ausstellung "Ägypten - Land der Unsterblichkeit" ihren neuen Sammlungsschwerpunkt, der Sie ins Reich der Pharaonen entführt. Mehr als 4000 Jahre Hochkultur am Nil gilt es zu entdecken: Von der weitverzweigten Götterwelt, über das Thema Schrift, bis zum Alltagsleben am Nil, den Pharao und seinen Beamtenstaat widmet sich die Präsentation wichtigen Aspekten altägyptischer Kultur.

02.JPG
Fischer auf dem Nil
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert


Der Traum von Unsterblichkeit
Einen besonderen Stellenwert im Alten Ägypten hatte der Glaube an ein Weiterleben nach dem Tod. Dieser Traum von Unsterblichkeit führte zu einem aufwändigen Totenkult. Die Gräber wurden kostbar verziert und mit Grabbeigaben reich ausgestattet, damit es dem Verstorbenen im Jenseits an nichts fehlen sollte. Da nur ein unversehrter Körper ins Totenreich eingehen konnte, wurde die Technik der Mumifizierung perfektioniert. Kunstvoll bemalte Särge und Mumienmasken, kostbare Grabbeigaben und herausragende Funde vom berühmten Pyramidenfriedhof von Giza illustrieren dieses spannende Kapitel.

02a.JPG
Ägyptischer Tempelwächter
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Das Totenbuch des Amenemhat
Das Totenbuch des Amenemhat ist ein Höhepunkt in der Ausstellung. Mit einem Alter von rund 3500 Jahren gehört es zu den frühesten bekannten Totenbüchern der Welt. Der rund neun Meter lange Papyrus ist weitgehend erhalten und besticht durch seine meisterlichen Illustrationen und frisch erhaltenen Farben. Das Totenbuch wurde erst vor wenigen Jahren von Wissenschaftlern unter großem Aufwand entrollt und war noch nie zuvor in einer Ausstellung zu sehen. Es wurde als Grabbeigabe für den Beamten Amenemhat angefertigt und sollte dem Verstorbenen auf seinem Weg ins Totenreich Schutz und Hilfe bieten.

03.JPG
Tempel der Hatschepsut im Tal der Königinnen
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Die Sonderausstellung vereint rund 500 außergewöhnliche Exponate
Sie stammen vor allem aus der hochkarätigen Sammlung des Roemer- und Pelizaeus-Museums Hildesheim und von verschiedenen Privatleihgebern.

Mitmachstationen und ein vielfältiges Begleitprogramm runden die Ausstellung ab und machen sie vor allem auch für Kinder, Familien und Schulklassen zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Reiss-Engelhorn-Museen
Museum Weltkulturen  
68159 Mannheim

Tel 0621 -  293 31 50
Fax 0621 - 293 95 39

Führungsbuchungen
Tel  0621 - 293 37 71
Fax 0621 - 293 21 38

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rem-mannheim.de

Copyright © 2021 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.