Matinee

Matinee
"Joe Wulf and the Gentleman of Swing"
in Kooperation mit dem Musikverein Beiersdorf

Waldbühne Heldritt

Eine Fotoreportage von Ulrich Göpfert

Zum Abschluss der Saison 2015 fand im Rahmen der Coburger Sommeroperette am Sonntag, 23. August auf der Waldbühne in Heldritt die Matinee mit "Joe Wulf and the Gentleman of Swing" in Kooperation mit dem Musikverein Beiersdorf statt.

22.JPG
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Die Besucher konnten dabei den Musikverein Beiersdorf und Joe Wulf & the Gentlemen of Swing gemeinsam in einer abwechslungsreichen, unterhaltsamen Matinee mit neuen Arrangements beliebter Hits und Evergreens wie "Alte Kameraden" oder "Fliegermarsch" in Verbindung mit heißen Titeln wie „The American Patrol“  oder "When The Saints Go Marching In" genießen. Von Frank Sinatra intonierte Joe Wulf den Song „All The Way“.

Es war sehr spannend mitzuerleben, wie beide Formationen zusammen musizierten.   Ein Kick war es für alle, die bislang Orchestermusik als träge und New Orleans Jazz als verstaubt empfunden haben.

Joe Wulf & the Gentlemen of Swing präsentierten mit Eleganz und viel Temperament
ihr Programm mit Klassikern und Raritäten der goldenen Swing-Ära, von Bandleader Joe Wulf neu arrangiert und in Szene gesetzt. Das Publikum feiert den unverwechselbaren Oldtime Jazz der Gentlemen of Swing immer wieder mit tosendem Applaus. Als besonderes Schmankerl wurde von den Musikern der „Coburger Marsch“ in Jazz-Form geboten. Für den ein oder anderen ist diese Art der musikalischen Aufbereitung wohl noch etwas gewöhnungsbedürftig.

02.JPG
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert


Joe Wulf & the Gentlemen of Swing
In der Besetzung: Sven Hack, Klarinette – Bert Thompson, Bass – Joe Wulf, Posaune – Ralph “Mosch” Himmler, Trompete – Michael Ehret, Schlagzeug – Michael Meranke, Banjo/Gitarre – Peter Finken, Saxophon zelebrierten auf der Bühne klassischen Jazz und berauschenden Swing der 30er und 40er Jahre, ganz in der Tradition weltberühmter Jazzbands wie Louis Amstrong's All Stars, Duke Ellington's Small Groups und Bob Crosby's BobCats.

03.JPG
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Bandleader Joe Wulf hat sich im Laufe der letzten 25 Jahre seine absoluten Favoriten als kongeniale Mitmusiker in die Band geholt. Jeder Einzelne ist eine Persönlichkeit und ein Spezialist an seinem Instrument. Die sieben Gentlemen begeistern mit ihrer intelligenten Solistik und ihrem wunderbar lockeren, einzigartig swingenden Stil.

Tourneen und Konzerte führten die Band auf die Bühnen internationaler Festivals und Clubs, in Konzerthallen im In- und Ausland. In der Besetzung mit Trompete, Posaune, Klarinette, Saxophon, Banjo/ Gitarre, Boss, Schlagzeug und Gesang gelingt es den Gentlemen of Swing den Originalsound der frühen Jazz-Zeit mit dem typischen Joe Wulf-Sound zu kombinieren.

04.JPG
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert


Der Musikverein Beiersdorf feierte in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum
Er wurde ursprünglich im Jahre 1953 als Turnerspielmannszug gegründet. Um das ganze Tun und Wirken auf die Musik zu konzentrieren, löste man sich im Jahre 1985 vom Turn- und Sportverein, rief den Musikverein Beiersdorf ins Leben und trat dem Bayerischen Musikbund bei.

Somit war der Grundstein gelegt, ausschließlich die Musik zu fördern
1992 übernahm Dietmar Luther als Dirigent das Orchester. Er ist hauptberuflich Musiklehrer verschiedener Musikschulen. In der Kapelle selbst musizieren über 40 Musiker. Das Repertoire umfasst Blasmusik im volkstümlichen, aber auch ganz modernen Stil.

Der Musikverein gibt Konzerte, spielt Unterhaltungsmusik und ist auch als Marschkapelle sehr beliebt. Das Orchester genießt nicht nur hohes Ansehen in Coburg Stadt und Land, sondern auch weit über die Grenzen hinaus. Auslandsreisen führten die Musiker nach Belgien, Österreich, Spanien und Kanada.

Für die jungen Künstler steht ein Nachwuchsorchester zur Verfügung. Auch präsentiert der Verein bereits eine eigene CD.

05.JPG
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert


Der Musikverein Beiersdorf verwöhnte die Besucher der Matinee mit Songs der 50er und 60er Jahre u.a. mit Schlagermusik von Conny Francis: Schöner fremder Mann - die Liebe ist ein seltsames Spiel - Bacarole in der Nacht. Es folgten Ausschnitte aus den Welthits von Georg Gershwin und natürlich wurde auch an die Songs von ABBA erinnert. Viel Applaus bekam „Désirée“ ein von Gilbert Bécaud gesungenes Chanson, das der Musikverein Beiersdorf anlässlich eines Besuches in der Coburger Partnerstadt Oudenaarde als Geschenk bekommen hatte.
Sebastian Krumm erhielt für das Solostück „Zirkus Mücke“ gespielt auf dem Xylophon langanhaltenden Beifall. Das Publikum war begeistert von der Vielseitigkeit des Könnens und hervorragenden Qualität des Musikvereins Beiersdorf.

Mit der Zugabe „Auf Wiedersehn ihr Freunde all“ ging diese hervorragende Matinee zu Ende.

Impressionen im Bild festgehalten

06.JPG

07.JPG

08.JPG

09.JPG

10.JPG

11.JPG

12.JPG

14.JPG

15.JPG

16.JPG

17.JPG

18.JPG

19.JPG

20.JPG

21.JPG

22.JPG

23.JPG

24.JPG

25.JPG

26.JPG

27.JPG

28.JPG

29.JPG

30.JPG

Alle Fotos: 2015 © Ulrich Göpfert

Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.