Schuetzenauszug – Coburger Vogelschießen 2006

Schützenauszug – Coburger Vogelschießen 2006
Abholung der Traditionsfahne vom Rathaus am Sonntag, 30. Juli 2006

Eine Fotoreportage von Ulrich Göpfert

Neben der Königskette von 1741 der Coburger Schützen spielt die Traditionsfahne von 1715 bei Versammlungen und Schützentreffen eine wichtige Rolle. Sie wird neben neueren Fahnen noch heute bei besonderen Anlässen benutzt. Alljährlich wird diese Traditionsfahne beim Schützenauszug am Vogelschießen mitgeführt. Die Übergabe an die Schützen erfolgt am Sonntagvormittag im Rathaus durch den Oberbürgermeister im feierlichen Rahmen unter Abspielung des "Josias-Marsches“. Die Traditionsfahne ist eigentlich eine Standarte, da sie für das Ausziehen zu Pferde konzipiert wurde, eine Tradition die in Coburg bis 1840 bestand.

Grußwort des Oberbürgermeisters
Wie Oberbürgermeister Norbert Kastner am Sonntagvormittag bei seiner Rede vom Rathausbalkon zum Ausdruck brachte: „Zeigt sich Coburg einmal mehr von seiner besten Seite, wenn Schützenauszug ist.“ Der Schützenauszug ist eine Tradition, in der sich Bürgersinn, Gemeinschaftssinn und Lebensfreude widerspiegelt wie kaum irgendwo sonst.

Eine ganze Reihe unserer Gäste bewundern den Auszug als Zuschauer, andere aber sind „mittendrin statt nur dabei“ und schmücken unseren Schützenauszug in diesem besonderen Jahr zusätzlich. So sind anlässlich der 950-Jahrfeier in alter Tradition die Schützen mit den Sängern und Turner vereint. Dabei sind der Turnverein 1848 Coburg e.V. und eine Abordnung des Fränkischen Sängerbundes. Ein herzliches Willkommen entbiete ich der Fahnenabordnung aus unserer Partnergemeinde Gais.

Wenn Schützenauszug ist, dann ist auch Vogelschießen. Jedes Jahr wieder lockt das Vogelschießen Groß und Klein auf den Anger. Schmankerl und Bier für die einen, tolle Fahrgeschäfte und Attraktionen für die anderen: „Das Coburger Vogelschießen ist ein zeitgemäßes, modernes Volksfest im besten Sinne!“

Doch wie so oft in den kommenden Jahren, so wird es auch in diesem Jahr eine besondere Belohnung für uns alle geben: Am kommenden Donnerstag erwartet uns ein Feuerwerk der Extraklasse, das dem Fest seine leuchtende Krone aufsetzten wird! Ob vom Anger aus, lauschig im Hofgarten oder von der Ferne! Hier werden Coburg und seine Schützen in besonderer Weise erstrahlen.

Ich übergebe nunmehr die Traditionsfahne, die der Rat der Stadt im Jahre 1715 der Schützengesellschaft gestiftet hat, an Sie, Herr Carl. In Ihrer sicheren Obhut werden die Schießwettkämpfe – auch bei der Hitze – einen sportlich-fairen Verlauf nehmen.

 

Impressionen vom Schützenauszug 2006 – Sonntag, 30. Juli

 


 









 

 

 

 
 
 


 

 


Alle Fotos: 2006 © Ulrich Göpfert

Unser unvergessene Heimatdichter Georg Eckerlein, genannt der "Coburger Schursch“ hat über den Schützenauszug ein Mundartgedicht geschrieben:

“Die Schützen zieh`n aus“

Voll Fräd zu ihra Fanstar do gucken die Leut raus. Los geht dös Vogelschießen, es ziehn die Schützen aus. Die Schießgewähr und Sabel, es glenzt dös Ordenszeug. Ma sieht fast kana Talljen, doch doführ sieht ma Bäuch. Und drin in jedar Kutschen, wu hintarm Zug har fährt, do hocken wicht´ga Schützen, die ma basondarsch ährt.

Stolz strohlt dar dicka Protzar, tut ball vier Zantnar ham. Die hintarn Wogenfadarn die sen gequötscht ganz zamm. Zum Schluß dar Prachtbierwogen von unnarn Hofbräuhaus. Mit vier Gäul und mit Reitar, dar nimmt sich nubal aus. Es ziehn mit an dar Spitzen a fazzen Kinnarschar. Viel Manner und viel Weibar stehn auf dan Trottawar. Die Stadtkapellar blosen, die Köpf, die Backen glühn. Los geht dös Vogelschießen, “die Schützen tun ausziehn”.

Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.