Garten, Kunst und Musik

Landratsamt Coburg
Garten,
Kunst und Musik
Sommerfest des Kreisverbandes Coburg
für Gartenbau und Landespflege e.V.

Eine Fotoreportage von Ulrich Göpfert

01.JPG

Landkreis Coburg
Am Samstag, 23. Juli war es wieder soweit: Unter dem Motto „Garten, Kunst und Musik“ hatte der Kreisverband Coburg für Gartenbau und Landespflege e.V. zum Sommerfest rund um den Obstlehrgarten beim Landratsamt Coburg eingeladen und viele Gartenfreunde folgten dem Aufruf.  

02.JPG

Garten
Die offizielle Eröffnung wurde durch den 1. Vorsitzenden, Landrat Michael Busch, vorgenommen. Der Dank der finanziellen Unterstützung ging an die Sparkasse Coburg-Lichtenfels. Danach wurde der Kreisverband für die vorbildhafte Jugendarbeit in seinen Gartenbauvereinen ausgezeichnet. Im Anschluss führte Kreisfachberater Thomas Neder fachlich durch den Garten und berichtete von den Erfahrungen der letzten Jahre.

03.JPG

Fotokunst
Um 18:30 Uhr fand im Foyer des Landratsamtes Coburg eine Fotoausstellung des Natur- und Tierfotografen Robert Büchner unter dem Motto: „Wild animals of Kenia – Wildtiere Kenias“ statt.

04.JPG

Im Rahmen seiner Ausstellungsreihe zeigte er eine kleine Auswahl von Aufnahmen der Wildtiere Kenias. Alle Tieraufnahmen stammen aus einer Fotosafari des Autors in den Nationalparken Samburu, Lake Baringo, Lake Nakuru, Lake Naivasha, Masai Mara, Amboseli, Tsavo-West/Est, Shimba Hills im Sommer 2010.

05.JPG

Die Fotos sind mit dem Spiegelreflexkamarasystem Canon aufgenommen und mit dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop überarbeitet. Inkjetausdruck erfolgte mit einem Canon-Farbdrucker auf Canon-Fotopapier. 

Der Autor: Robert Büchner
Alter 62 Jahre. Ehemaliger Leiter des Fachbereichs Umwelt und Natur im Landratsamt Coburg. Aktives Mitglied im Fotoclub Coburg seit 1979. Vorsitzender des Fotoclubs 2000 bis 2008. Die fotografischen Schwerpunkte sind Landschaften, Natur und Heimat. Erfolgreiche Teilnahmen an clubinternen Wettbewerben, bundesweiten Blenden-Wettbewerben, Stadt- und Kreismeisterschaften sowie Bezirks-, Landes- und Bundesschauen des DVF. Mitglied in der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen und im Landesbund für Vogelschutz. 

Musik
Bamberger Streichquartett zu Gast im Landratsamt

Die Liebhaber klassischer Musik waren begeistert

06.JPG

Am Samstagabend war das „Bamberger Streichquartett“ im Landratsamt Coburg zu Gast und unterhielt im vollbesetzten großen Sitzungssaal bei einem ansprechenden Konzert mit bekannten Sätzen aus Barock, Klassik und Romantik die Konzertbesucher.

1975 gründeten vier Musiker der bekannten „Bamberger Symphoniker“ dieses Ensemble. Aus der Liebe zur Kammermusik wuchs der Wunsch, die kostbare Quartettliteratur zu studieren und aufzuführen. Das Repertoire umfasst Werke des Barock, der Klassik und Romantik bis zur Moderne. Mittlerweile hat sich das „Bamberger Streichquartett“ einen Namen „erspielt“, der weit über regionale Grenzen hinausreicht.

07.JPG

Als geschätzter Gast bei Festivals und prominenten Konzertreihen hat sich ein Ruf gefestigt, der zu Einladungen in viele europäische Länder führte. Konzerte in Wien, Prag, Salzburg, Linz, Zürich, Bern, Antwerpen, Gent und Luxemburg, um nur einige zu nennen, wurden vom Publikum und der Kritik begeistert aufgenommen. Aber auch Konzerte in Japan, USA, Südamerika, Zypern oder Saudiarabien erscheinen auf den Tourneeplänen des Quartetts.

08.JPG

Zu Beginn des Konzertes begrüßte der Hausherr, Landrat Michael Busch die zahlreich erschienen Konzertbesucher.

8a.JPG

Im Anschluss daran führte Karlheinz Busch, sein Namensvetter vom „Bamberger Streichquartett“, charmant, sachkundig und mit launigen Worten durch das Programm und berichtete aus der Welt der Musik vor ein paar Jahrhunderten und vieles aus dem Leben der Komponisten der vorgetragenen Musikstücke.

09.JPG

Im Quartett spielten an diesem Abend:
Raúl Teo Arias – 1.
Violine,   Andreas Lucke – 2. Violine, Lois Landsverk – Viola, Karlheinz Busch – Violoncello.

Das „Bamberger Streichquartett“ bot an diesem Abend
das folgende Programm:

Antonio Vivaldi:    Concerto grosso in d-Moll

G. F. Händel:       Tänze aus “Alcina” und “Ombra mai fu” aus “Xerxes”

 

Antonio Vivaldi:    Vier Jahreszeiten – „Sommer“

 

W.A. Mozart:        Quartett C-Dur KV 157 „Das Italienische“

 

J. Haydn:             Quartett D-Dur op. 64 Nr. 5 „Lerchenquartett“

 

L. v. Beethoven:    Quartett G-Dur op. 18 Nr. 2 „Komplimentierquartett“

 

Nach der Pause:

 

F. Schubert:         Ländler

 

F. Mendelsohn

Bartholdy:           Intermezzo aus Quartett a-Moll op. 13


P. Tschaikowski:   Quartett D-Dur op. 11

A. Dvorak:            Quartett F-Dur op. 96 „Das Amerikanische“


10.JPG

Erst nach den Zugaben „Mexikanischer Tanz“ und „Träumerei“ wurden die Mitglieder des „Bamberger Streichquartetts“ unter großem Beifall aus dem Konzertsaal verabschiedet.

11.JPG

Klangschönheit, intensive Gestaltung, stilistische Sorgfalt und hohes technisches Niveau machten das Konzert mit dem „Bamberger Streichquartett“ zu einem Erlebnis für die Konzertbesucher. Die vier Musiker sind eine klingende Visitenkarte für das weltberühmte Orchester.

  Weitere Impressionen von diesem Tag

12.JPG

 

13.JPG

 

14.JPG

 

15.JPG

 

16.JPG

 

17.JPG

 

18.JPG

 

19.JPG

 

20.JPG

 

21.JPG

 

22.JPG

 

23.JPG

 

24.JPG

 

25.JPG

 

26.JPG

 

27.JPG

 

28.JPG

 

29.JPG

Alle Fotos: 2011 © Ulrich Göpfert
Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.