Elchtest

Komödie „Elchtest“ 
Von Jaan Tätte sorgt in der Reithalle für Heiterkeit in der kalten Jahreszeit
Weitere Vorstellungen

01.jpg
Theater in der Reithalle
Foto: 2013 © Landestheater Coburg
 

Scharlatan oder wahrhaft Erleuchteter?

Wer hat nicht schon mal daran gedacht, auszusteigen?
Einfach mal alles liegen lassen, nur noch sein eigener Herr sein, der Entfremdung am Arbeitsplatz und in der Familie entkommen. Mal einen Sommer als Hirte auf der Alm zu verbringen, oder sich der spirituellen Erfahrung des Jakobsweges auszusetzen …

01a.JPG
"Elchtest"
Foto: 2013 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Stellvertretend für uns alle unternimmt der Held des Stückes „Elchtest“ von Jaan Tätte den folgenschweren Schritt – und lässt sein Leben als erfolgreicher Handygroßhändler mit aufreizenden Sekretärinnen, Luxusreisen und eigenem Swimmingpool hinter sich, um ein Jahr in der Einöde in einem Haus am See zu verbringen. Nur mit sich und der Natur konfrontiert, will „Ich“ – keinen anderen Namen gibt der estnische Erfolgsautor und Schauspieler Tätte seiner Hauptfigur, stellvertretend für die vielen „Ichs“ auf der Suche nach sich selbst – herausfinden, was ihm wirklich wichtig ist.

02.JPG
"Elchtest"
Foto: 2013 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Doch dem „Ich“ des Stückes geschieht in der Einöde etwas, das er nicht vorausgesehen hatte: Im Gespräch mit den Dorfbewohnern kommen ihm plötzlich Sätze über die Lippen, die nicht von ihm selbst zu stammen scheinen – Worte über Glauben, Licht und Liebe, und mit einem Mal sieht er sich als Glaubensverkünder in skurrilem Gewand inmitten der Menge tanzen und predigen. Doch so schnell, wie ihn die Dorfbewohner als Guru akzeptieren, lassen sie ihn auch wieder fallen, als es sich herumspricht, dass der einstige Millionär sein gesamtes Vermögen einfach weggegeben hat …

Für die Inszenierung dieser hintersinnigen Sinnsucherkomödie zeichnet Tobias Materna verantwortlich, der in der letzten Spielzeit mit „Maria Stuart“ einen großen Schauspielklassiker erfolgreich auf die Coburger Bühne gebracht hat.

03.JPG
"Elchtest"
Foto: 2013 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

 „Mich fasziniert die seltsame Melancholie oder besser Lakonie, mit der Tätte seine Figuren auf den Punkt bringt und die mich an die Filme Aki Kaurismäkis erinnert“, so Materna. „Natürlich ist das Stück auch eine klassische Midlife-Crisis-Geschichte – und mir kommt es immer so vor, als wäre die Midlife-Crisis mittlerweile der Normalzustand vieler, die schon mit Ende zwanzig beginnt.

“ Ein Stück also, das den Nerv der Zeit trifft – und das ab dem 01. Dezember in der Reithalle für Heiterkeit in der kalten Jahreszeit sorgen wird.

Weitere Vorstellungen:

Sonntag, 10.02.2013 - 20:00 Uhr

Weitere Informationen

Landestheater Coburg
Schloßplatz 6
96450 Coburg

Telefon +49 (0)9561 / 898900
Telefax +49 (0)9561 / 898929
E-Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Copyright © 2021 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.