Europäisches Museum für Modernes Glas

Europäisches Museum für Modernes Glas,
Schlosspark Rosenau in Rödental,
Abendöffnung

Eine Fotoreportage von Ulrich Göpfert

01.JPG
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

Am vergangenen Donnerstag, 10. Oktober bot die erste Abendöffnung dieser Herbstsaison wieder die besondere Gelegenheit, die kostbaren Kunstwerke der leicht umgestalteten Dauerausstellung bei Kunstlicht erleben zu können. Im Mittelpunkt der Abendöffnung stand die Sonderausstellung „Feuer und Flamme“ mit Glas und Keramik aus den Sammlungen der Familie Otto Waldrich, durch die Museumsleiter Dr. Sven Hauschke führte.

02.JPG
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

Otto Waldrich und seine Familie begeistern sich seit Jahrzehnten für moderne Keramik und modernes Glas. Als Ergebnis kamen nicht nur viele Kunstwerke zusammen, sondern auch viele persönliche Kontakte und Freundschaften zu den Künstlern. Die Freude an Glas und Keramik übertrug sich auch auf seine Kinder: Christiane Waldrich eröffnete eine Galerie für modernes Glas mit den Schwerpunkten Amerika und Italien und Joachim Waldrich begann, moderne Keramik zu sammeln, wobei er das Augenmerk auf europäische Künstler richtete. Seine Vorliebe liegt auf skulpturalen Keramiken mit stark strukturierter Oberflächengestaltung.

03.JPG
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

Die Ausstellung vereint über 50 Kunstwerke, die in den letzten vierzig Jahren in Deutschland, Italien, Spanien, Japan und Amerika entstanden.

Impressionen von diesem Abend im Europäischen Museum für Modernes Glas

04.JPG

05.JPG

06.JPG

07.JPG

08.JPG

09.JPG

10.JPG

11.JPG

12.JPG

13.JPG

14.JPG

15.JPG

16.JPG

17.JPG

18.JPG

Das Europäische Museum für Modernes Glas
Seit 2008 ist das Europäische Museum für Modernes Glas in einem Neubau, der vor allem dem Coburger Unternehmer und Mäzen Otto Waldrich zu verdanken ist, gegenüber der Orangerie von Schloss Rosenau in Rödental zu finden.

19.JPG

Der lang gestreckte Bau besitzt 1.260 m² Ausstellungsfläche
In der Dauerausstellung des Erdgeschosses wird die Entwicklung des Studioglases von den 1960er Jahren bis heute gezeigt. Neben künstlerisch gestaltetem Gebrauchsglas und Objekten sind Skulpturen und Installationen aus Glas zu sehen. Kern der Sammlung bilden Werke, die auf den drei Coburger Glaspreisen der Jahre 1977, 1985 und 2006 präsentiert wurden.

20.JPG

Eine Glastreppe führt ins Obergeschoss zum Sonderausstellungsraum und zum Lampenglasstudio. Hier auf der Galerie erfährt der Besucher darüber hinaus Informationen zur Herstellung von Glas und dessen unterschiedliche Verarbeitungsmöglichkeiten.

21.JPG

22.JPG

23.JPG

24.JPG

25.JPG

Seit April 2012 ist im Untergeschoss des Museums die Studiensammlung Keramik untergebracht. Über 500 Exponate von über 250 internationalen Keramikern bilden die größte Präsentation an moderner Keramik im süddeutschen Raum.

Alle Fotos: 2013 © Ulrich Göpfert

Europäisches Museum für Modernes Glas
Rosenau 10, 96472 Rödental (bei Coburg)
Telefon: 0 95 61 / 8 79-0 oder 0 95 63 / 16 06 (während der Öffnungszeit)
Servicetelefon: 0 95 61 / 8 79-79
Fax: 0 95 61 / 8 79-66
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.