Der Luchs

Der Luchs
Die Rückkehr der Pinselohren
Autor:
Marco Heurich / Karl Friedrich Sinner

01.jpg
Der Luchs
Foto: Buch- und Kunstverlag Oberpfalz


Kaum ein Tier hat bei seiner Rückkehr so zwiespältige Gefühle ausgelöst wie der Luchs. Als erster der großen Beutegreifer neben Wolf und Bär lebt er wieder in unserem Land. Nahezu zeitgleich mit seinem Erscheinen flammte die alte Diskussion über dieses schöne Tier mit seinem charakteristischen Stummelschwanz, den Pinselohren und dem individuell gefleckten Fell wieder auf.

Symbol der Wildnis und Retter vor den nahezu allgegenwärtigen Wald-Wild-Problemen war er für die einen, der Untergang von Reh und Auerhuhn, ja gar das Ende der traditionellen Jagd für die anderen. Sehr emotional wurde seine neuerliche Anwesenheit für den Menschen diskutiert. Ist er eine Gefahr für Wanderer, für Kinder, oder ist der in alten Berichten als blutrünstige Bestie charakterisierte Luchs doch eher ein scheuer Waldbewohner?

Das Buch aus dem Buch & Kunstverlag Oberpfalz über den Luchs zeigt ein differenziertes Bild dieser faszinierenden Tierart. In leicht verständlicher Sprache ist das heutige Wissen über den Luchs, seine Abstammung und Verbreitung, seine heimliche Lebensweise, sein liebevolles Familienleben, seine ausgefeilte Jagdtechnik und die Ansprüche an seinen Lebensraum dargestellt. Die  Texte und die mehr als 160 sorgfältig ausgesuchten eindrucksvollen Bilder und 14 Grafiken lassen den Leser und Betrachter in einer Art und Weise am Leben des Luchses teilnehmen, wie es bisher kaum möglich schien.

Die blinden kleinen Luchse, umsorgt von der Mutter, wachsen heran, üben spielerisch alles, was sie fürs Leben lernen müssen und werden später Herr über riesige Streifgebiete. Aber nicht allen gelingt das. Das Leben in der heutigen Kulturlandschaft mit wenigen ruhigen Rückzugsgebieten hält für die wilden Luchse zahlreiche Gefahren bereit.

Entscheidend für ihre Existenz ist jedoch unsere Einstellung zu diesen seltenen und schönen Tieren. Schaffen wir es, unsere alten Vorurteile abzustreifen und mit neugieriger Offenheit den Luchs als wertvollen Teil unserer Umwelt zu verstehen und zu akzeptieren? Dr. Marco Heurich, der Leiter des Luchs-Forschungsprogrammes im Nationalpark Bayerischer Wald und der ehemalige Nationalparkchef Karl Friedrich Sinner nehmen Sie mit zu einem Besuch in die Lebenswelt und Lebenswirklichkeit des Luchses. Bilder und Texte sind das Fundament für eine neue Beziehung zwischen Menschen und Luchs, einer Beziehung , die auf Wissen und emotionaler Bindung beruht und uns - ohne Blindheit vor auftretenden Problemen aber auch ohne die Scheuklappen einer angstgesteuerten Dämonisierung -  die ganze Faszination und wilde Schönheit dieser Tiere näherbringt. Wer einmal die frischen runden tassengroßen Spuren des Luchses im frischen Schnee gefunden hat, wer einmal in einer sternklaren Spätwinternacht den rauen Ruf des Luchskuders vernommen hat, den wird die Faszination und Begeisterung für diese Tiere nicht mehr verlassen.

Diese Monographie über den Luchs macht uns Menschen zu echten Freunden eines souveränen und charaktervollen Tieres, das uns an seinem Leben teilnehmen lässt und dennoch die Aura des geheimnisvollen Wildtiers nicht verliert.

Buch & Kunstverlag Oberpfalz,
Mühlgasse 2, 92224 Amberg,
Telefon 09621/306196
ISBN 978-3-935719- 66-7,
Format 26 x 24 cm,
140 Seiten, 170 Farbbilder,
Preis: 24,95 Euro

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
www.buch-und-kunstverlag.de



 

 

 

 

 

 


 

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.