Biber, die guten Geister des Wassers

Eröffnung Sonderausstellung
Biber, die guten Geister des Wassers
03. bis 31. August 2013 im Naturkunde-Museum Coburg

111.jpg
Baumeister auf der Vormarsch: Der Biber (Foto: Bund Naturschutz)

Eröffnung Sonderausstellung „Biber, die guten Geister des Wassers“
Es gab Zeiten, da grenzte es an ein Wunder, wenn man in Deutschland irgendwo einen Biber sah. Mittlerweile hat sich das geändert und der Nager hat weite Teile seines Territoriums zurückerobert. Das Naturkunde-Museum Coburg zeigt vom 03. bis 31. August 2013 in Zusammenarbeit mit dem Bund Naturschutz, Kreisgruppe Coburg, die Ausstellung „Biber, die guten Geister des Wassers“. Ziel des Projektes ist es, Vorbehalte gegen Biber als Landschaftsgestalter und damit als Konkurrenten für uns Menschen abzubauen.

Der letzte bayerische Biber wurde 1867 geschossen
In den darauffolgenden hundert Jahren war der Freistaat biberfrei. Erst 1966 begann die Wiedereinbürgerung mit 120 aus Polen, Russland und Skandinavien stammenden Tieren. Da der Biber inzwischen streng geschützt war, entwickelte sich die kleine Population prächtig, zumal in Nordbayern auch Tiere aus Hessen zuwanderten. Heute leben im Freistaat schätzungsweise 12.000 Tiere – mehr als die Hälfte des Bestandes in ganz Deutschland.

Die Ausstellung wird am Freitag, 02. August 2013 um 19:00 Uhr mit einem Vortrag von Horst Schwemmer, Biberbeauftragter für Nordbayern beim Bund Naturschutz, eröffnet.

Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist frei!

Weitere Informationen erhalten sie im Internet unter
www.naturkunde-museum-coburg.de

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.