4. Foyerkonzert „Frankreich trifft Russland“

Theater Meiningen
4. Foyerkonzert „Frankreich trifft Russland“
Sonntag, 09. März 2014,11.15 Uhr im Foyer

Die Wiener Klassik war Dreh- und Angelpunkt der abendländischen Musik – und damit ein wichtiger Bezugspunkt auch für die französische und russische Schule. Selbst das 1977 komponierte Klarinettenquintett von Jean Françaix orientiert sich noch an W.A. Mozart mustergültigem Werk für diese Besetzung.

01.jpg
Ensemble 4. Foyerkonzert
Foto: 2014 © Rolf K. Wegst

Auf dem Programm des 4. Foyerkonzerts steht außerdem Mahlers Quartettsatz a-Moll. Dass man so wenig von der zu Studienzeiten entstandenen Kammermusik des Komponisten kennt, liegt daran, dass Mahler damit „so leichtsinnig umging, dass kaum mehr etwas vorhanden ist”, wie er selbst gestand. „Das Beste davon war ein Klavierquartett, welches am Schluss der vierjährigen Konservatoriumszeit entstand und das großes Gefallen erregte … Bei einer Preiskonkurrenz, zu der ich das Quartett nach Russland schickte, ist es mir verlorengegangen.” Einzig erhalten blieb der erste Satz, ein spannendes Dokument des heranreifenden Komponisten.

Ebenso rar wie Kammermusik bei Mahler ist Folklore bei Prokofjew. Eine der Ausnahmen ist seine „Ouvertüre über hebräische Themen“, die 1919 auf eine Anregung eines Sextetts von St. Petersburger Absolventen entstand. Prokofjew zog seine Inspiration aus einem Heft mit jüdischen Liedern und schuf damit ein frühes Beispiel für Einflüsse der Klezmer-Tradition auf die westlich geprägte Kunstmusik.

4. Foyerkonzert
Sonntag, 09. März 2014, 11.15 Uhr, Foyer

Mit:
Janusz Zydek und Dörte Willkommen, Violine; Alexander Lipkind, Viola; Oliver Schwieger, Violoncello; Hagen Biehler; Klarinette; Robert Jacob, Klavier

Karten unter 03693/ 451-222,-137 oder www.das-meininger-theater.de

Copyright © 2021 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.