Die Entführung aus dem Serail

Landestheater Coburg
Die Entführung aus dem Serail
Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart; Libretto von Johann Gottlieb Stephanie d. J. nach einem Libretto von Christoph Friedrich Bretzner

Weitere Vorstellungen

Selbst Johann Wolfgang von Goethe musste anerkennen: „Alles unser Bemühen daher, uns im Einfachen und Beschränkten abzuschließen, ging verloren, als Mozart auftrat. ‚Die Entführung aus dem Serail’ schlug alles nieder (...).“ Goethe hatte sich an einem Singspiel namens „Scherz, List und Rache“ versucht und musste einsehen, dass er Mozart nicht würde das Wasser reichen können.

01.jpg
Szene aus "Die Entführung aus dem Serail"
Foto: 2015 © Andrea Kremper

Tatsächlich hat die „Entführung“ vieles verändert. Ihre Musik – vor allem aber ihre musikalisch-psychologische Vielschichtigkeit - unterstrich die Meisterschaft ihres Komponisten. Die Oper verband die „Türkenmode“ der Zeit mit den Gedanken der Aufklärung. Ihr Komponist stellte musikalische Fragen, die vier Jahre zuvor auch Lessing in seinem „Nathan“ auf der Bühne gestellt hatte. Waren die gut 100 Jahre zuvor bei Wien verjagten Moslems tatsächlich nur die Witzfiguren, zu denen sie um 1790 im kaiserlichen Österreich gern gemacht wurden?

02.jpg
Szene aus "Die Entführung aus dem Serail"
Foto: 2015 © Andrea Kremper

Mozarts Singspiel sagt deutlich „Nein“ – und dies auf höchst amüsante und intelligente Weise. Schon in der Ouvertüre prallen die Kulturen aufeinander. Die Janitschareninstrumente locken uns klanglich in den Orient. Im Orchester beginnt, was später in der Handlung seine Vollendung findet: Wir müssen zugeben, dass nicht alles Schwarz oder Weiß ist – Gut und Böse sind keiner Kultur eindeutig zuzuordnen.

03.jpg

Szene aus "Die Entführung aus dem Serail"
Foto: 2015 © Andrea Kremper

Das ahnen wir, wenn die Erkenntnis langsam über die Brüstung des Orchestergrabens zu uns herauf kriecht. Später ahnen wir, dass Konstanze, mit ihrem Retter Belmonte zurück im Okzident vielleicht auch nicht glücklich wird, und ein Eunuch nicht immer die höchste Stimme hat.

Sicher, diese „Entführung“ dürfte in vielerlei Hinsicht ungewöhnlich sein – eines aber bestimmt niemals werden: langweilig.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Entführung aus dem Serail

Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart; Libretto von Johann Gottlieb Stephanie d. J. nach einem Libretto von Christoph Friedrich Bretzner


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Musikalische Leitung Anna-Sophie Brüning

Inszenierung Alexandra Szemerédy, Magdolna Parditka

Bühnenbild und Kostüme Alexandra Szemerédy, Magdolna Parditka

Dramaturgie Renate Liedtke

Choreinstudierung Lorenzo Da Rio

 

Selim, Bassa Frederik Leberle

Konstanze Ana Cvetkovic-Stojnic

Blonde Anna Gütter

Belmonte José Manuel/David Zimmer*

Pedrillo Dirk Mestmacher

Osmin Michael Lion/Tapani Plathan*

*Doppelbesetzungen in alphabetischer Reihenfolge


Chor des Landestheaters Coburg

Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg

Vorstellungen

Mi, 17.06.2015 -  19:30 Uhr

Sa. 11.07.2015 -  14:30 Uhr


Landestheater Coburg
Schloßplatz 6, 96450 Coburg

Telefon +49 (0)9561 / 898900
Telefax +49 (0)9561 / 898929
E-Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.