A-Team des TVK vom Verletzungspech verfolgt

A-Team des TVK vom Verletzungspech verfolgt
Auftaktturnier der Regionalliga Süd Latein

Am vergangen Samstag, den 13. Februar 2016 fand das Auftaktturnier der Regionalliga Süd Latein im württembergischen Kirchheim unter Teck statt.

01.JPG
A-Team des TVK
Foto: © Udo Döhler

Das A-Team des TVK hatte in den vergangenen Monaten an seiner neuen Choreografie „Phoenix“ gefeilt und auf diesen Tag hingearbeitet. Die Vorbereitungsphase verlief nicht ganz optimal, da im November bereits ein Tänzer auf Grund eines Bänderrisses für sechs Wochen ausfiel. Der Trainingsrückstand konnte aber in den Einheiten seit Jahresbeginn wieder gut kompensiert werden. Eine Woche vor dem ersten Saisonauftakt musste sich das Team erneut mit einem Ausfall beschäftigen. Kurzfristig musste Ersatz organisiert werden, damit die Mannschaft vollständig am ersten Wettkampf antreten konnte. Mit Thomas Müller aus Nürnberg konnte ein erfahrener Tänzer innerhalb kürzester Zeit in das Team integriert werden. Die Trainingseinheiten in der letzten Woche wurden komplett auf die neue Situation angepasst. Nach dem Abschlusstraining zeigte sich Cheftrainer André Heller trotz der speziellen Gegebenheiten zuversichtlich. „Das Team ist durch diese Situation enger zusammengekommen und hat Thomas super aufgenommen. Er macht einen klasse Job, wenn man bedenkt, dass er innerhalb von 6 Tagen Schritte, Festlegungen und Wege automatisieren musste.“

Bereits in der Saalprobe zeigte die Mannschaft sich kompakt und konnte sich relativ gut auf die Fläche einstellen. In der Videoanalyse wurden die Bildunsauberkeiten besprochen und das Team nochmals aufeinander eingestellt.

Die zehn Mannschaften der Regionalliga präsentierten sich in der Vorrunde noch mit teils nervösen Leistungen. Die Vestestädtler losten den Startplatz 7 und  zeigten eine solide Darbietung ihrer Choreografie „Phoenix“. Der Trainer war damit zufrieden und verwies auf ein paar Bildfehler, die sich eingeschlichen hatten. Für das Finale forderte er jedoch noch mehr Präzession und Konzentration.

Die fünf Wertungsrichter werteten eindeutig 3 Mannschaften ins kleine Finale und 7 Teams ins große Finale, so dass den Tänzern eine Zwischenrunde erspart wurde.

02.JPG
 A-Team des TVK
Foto: © Udo Döhler

Die Ansprüche der Coburger und Kronacher Tänzer wurden erfüllt und neben den Teams aus Weinheim, Bietigheim, Altenburg, Kirchheim, Ludwigshafen und dem Nürnberger A-Team zogen sie ins große Finale ein.

In der Finalrunde mussten die TVKler als Vorletzter aufs Parkett und zeigten eine Steigerung gegenüber der Vorrunde. Die Bildfehler konnten abgestellt werden. „Wir haben eine kontinuierliche Steigerung bis zum Finale gezeigt. Die Mannschaft, hat die Situation sehr gut gemeistert und konnte sich gut einstellen. Dennoch fehlte uns die letzte Woche der geplanten Vorbereitungsphase, die uns noch etwas präziser hätte wirken lassen.“

Bereits die Anzeige der offenen Wertungen für die ersten Teams zeigte die Uneinigkeit der Unparteiischen. Mit einer Wertung von 4 5 6 7 2 musste sich das A-Team leider nur mit dem fünften Platz zufriedengeben.

Die Absteiger aus der 2. Bundesliga, das A-Team des RGC Nürnberg sicherten sich den Sieg vor dem A-Team der TSG Badenia Weinheim. Da bei einigen Mannschaften eine große Bandbreite bei den Wertungen herrschte, verspricht die Saison große Spannung.

03.JPG
A-Team des TVK
Foto: © Udo Döhler

Trainer André Heller blickt zuversichtlich auf das kommende Turnier, das bereits am 20. Februar in Bietigheim stattfinden wird.

 

Die Platzierungen im Folgenden:

1. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg A - 2 3 1 1 4

2. TSG Badenia Weinheim A - 1 1 2 3 5

3. TSG Bietigheim A - 3 2 3 2 1

4. 1. TSC Kirchheim unter Teck A - 5 4 4 5 3

5. TSA des TV Coburg-Ketschendorf A - 4 5 6 7 2

6. TSC Tanzkreis Schwarz-Gold Altenburg A - 6 7 5 4 6

7. TZ Ludwigshafen A - 7 6 7 6 7

-----

8. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg B - 8 9 8 8 9

9. TSZ Weissacher Tal A - 9 8 9 9 8

10. Grün Gold Club München A - 10 10 10 10 10

04.jpg

Formationen aus Bayern und Süddeutschland zu Gast in Coburg

Für die Heimturniere am 09. und 10.April 2016 in der Coburger Angerhalle laufen momentan die Vorbereitungen auf Hochtouren. Mit der gewohnten heimischen Unterstützung zeigt sich Abteilungsleiter Robert Autsch zuversichtlich, dass in Coburg sowohl mit dem A-Team als auch mit dem B-Team in der Oberliga ein deutlicher Sprung nach vorne gelingen wird.

Ticket gibt es beim Coburger Tageblatt, in allen Filialen der VR-Bank und in der Tanzschule Weinberg. Weitere Informationen unter www.turniercoburg.de

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.