„Jugend spielt für Jugend“ – 45. Matinee

Junge Künstler ganz „groß“
„Jugend spielt für Jugend“ – 45. Matinee
Kulturabteilung der Stadt Coburg in Zusammenarbeit
mit dem Landestheater Coburg

Coburg - Die beliebte Veranstaltung "Jugend spielt für Jugend" feiert 2016 ein halbrundes Jubiläum: Die 45. Matinee fand am Sonntag, den 13. März 2016 im Landestheater Coburg statt. Alle talentierten Kinder und Jugendliche hatten an diesem Vormittag Gelegenheit zu zeigen, was in ihnen steckt.

01.JPG
Foto: © Ulrich Göpfert

Sie alle haben eine Gemeinsamkeit: „Sie lieben Kultur“
Als sich der Bühnenvorhang im Großen Haus des Landestheaters Coburg zur 45. Matinee von „Jugend spielt für Jugend“ hob, standen viele der Mitwirkenden zum ersten Mal vor Publikum im Rampenlicht. Sie waren zwischen acht und zwanzig Jahre jung und bei einigen war das Lampenfieber nahezu greifbar, als sie zum ersten Geigenstrich ansetzten. Bei anderen reichten die Beine kaum zum Boden, als sie auf dem Hocker vor dem Flügel Platz nahmen. Manche traten solo auf, manche im Ensemble. Sie spielten ein Instrument oder tanzten.

Rund 160 Kinder und Jugendliche gestalteten dieses Jahr die inzwischen 45. Matinee „Jugend spielt für Jugend“.  Auf dem Programm standen bekannte Werke von Bach, Mozart, Vivaldi und Chopin sowie klassische und moderne Tanzeinlagen.

02.JPG
Foto: © Ulrich Göpfert

Von der Kulturabteilung der Stadt Coburg wurde dieser Event mit Unterstützung der Sparkasse Coburg-Lichtenfels präsentiert. Die Programmgestaltung lag in den Händen von Gerhard Deutschmann und Michaela Hofmann. Das Programm wurde – wie schon so oft – charmant und mit launigen Worten von Christian Limpert, BR moderiert. Klaus Anderlik der Amtsleiter für Schulen, Kultur und Bildung der Stadt Coburg begrüßte im Landestheater 432 Besucher. 

Programm „Jugend spielt für Jugend“

03.JPG
Der Moderator Christian Limpert und Andrea Wilfer

Johann Sebastian Bach 1685-1750
Menuett G-Dur
Andrea Wilfer, Klavier
Lehrerin: Innesa Bauer

04.JPG
Wolfgang Amadeus Mozart 1756-1791 zugeschrieben
Das Butterbrot
Naemi Kondziela, Klavier
Lehrerin: Natalie Lapidus

05.JPG
Edvard Grieg 1843-1907
Der Kobold op. 71 Nr. 3
Rahel Keil, Klavier
Lehrerin: Natalie Lapidus

06.JPG
Franz Liszt 1811-1886 und zeitgenöss. Musik
Consolation: Schwan – Tanz
Klavierbegleitung: Marcel Ruppel
Tango - Moulin Rouge
Akromagic - Coburger Turnerschaft
Choreographie: Larissa Strshalkowskaja

07.JPG

Andrea Holzer-Rhomberg geb. 1970
Polonaise
Lisa Cogan, Violine
Lehrerin: Marion Koonert
Klavierbegleitung: Claudia Meissner-Rother

08.JPG
Ezra Jenkinson 1872-1947
Elfentanz
Amy Weschenfelder, Violine
Lehrerin: Neli Lancheva
Klavierbegleitung: Neli Stefanova

09.JPG
Antonio Vivaldi 1678-1741
Von Vivaldi zum Downbeat
Ballettstudio am Ketschentor
Choreographie: Helga Kleist

10.JPG
Gustav Lange 1830-1889
Blumenlied
Dorothea Merger, Klavier
Lehrerin: Minako Strauss

10a.JPG
Ein Blick in den Zuschauerraum

11.JPG
Anika Schneider geb. 2002
Eigenkomposition
Anika Schneider, Klavier
Lehrerin: Eva Bätz

12.JPG
Wolfgang Amadeus Mozart 1756-1791
Sonate A-Dur KV 331
1. Satz: Thema und Variationen Nr. 1-4
Johanna Heunisch, Klavier
Lehrer: Antonius Merscheid

13.JPG
Ludwig van Beethoven 1770-1827
Josef Salvat geb. 1988
Sinfonie Nr. 5 op. 67
Modernes Ballett:
Blow of Fate – Diamonds
Tanzstudio Scholz
Choreographie: Dominique Scholz

14.JPG
Niccolò Paganini 1782-1840
Cantabile D-Dur
Duong Lucy Minh-An, Violine
Lehrer: Duong Minh Thang
Klavierbegleitung: Lio Xin

15.JPG
Ludwig van Beethoven 1770-1827
Sonate c-Moll op. 10 Nr. 1
1. Satz: Allegro molto e con brio
Lea Gießler, Klavier
Lehrerin: Stella von Arnold-Havadi

16.JPG
Henryk Wieniawski 1835-1880
Violinkonzert d-Moll Nr. 2 op. 22
1. Satz: Allegro moderato
Lukas Heunisch, Violine
Lehrer: Dietmar Schaffer
Klavierbegleitung: Neli Stefanova

17.JPG
Queen
The Show Must Go On
Tanzstudio Move & Dance Center Coburg
Choreographie: Daniel Cimpean

18.JPG
Felix Mendelssohn-Bartholdy 1809-1847
Fantasie fis-Moll op. 28
Marcel Ruppel, Klavier
Lehrerin: Natalie Lapidus

19.JPG
Arnold Schönberg 1874-1951
Drei Stücke für Klavier zu vier Händen
Noelle Günther, Klavier
Helen Seckel, Klavier
Lehrerin: Neli Stefanova

20.JPG
Emmanuel Séjourné geb. 1961
Losa für Vibraphon und Marimbaphon
Leonard Reißenweber, Vibraphon
Philipp Mohr, Marimbaphon

Lehrer: Günther Peppel

21.JPG
Solomun geb. 1975
Body & Soul
Ballettschule Karen Spreitzer-Breyer
Choreographie: Melanie König

Alle Fotos: © Ulrich Göpfert

Copyright © 2021 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.