"Man muss sie singen hören"

Landestheater Coburg
"Man muss sie singen hören"
Ein Liederabend mit Sofia Kallio
Donnerstag, 24. März 2011, 20:00 Uhr auf der Bühne in der Reithalle

01.jpg
Theater in der Reithalle
Foto: 2011 © Landestheater Coburg

Schon im Dezember haben wir uns darauf gefreut, sie singen zu hören: Doch dann machte die Erkältung der Sopranistin Sofia Kallio kurz vor Weihnachten einen Strich durch die Rechnung.

02.jpg
Sofia Kallio, Sopran
Foto: 2011 © Landestheater Coburg

Nun wird der Liederabend, der ganz im Zeichen des romantischen Klavierlieds steht, nachgeholt. Unterstützt wird Sofia Kallio von Klarinettist Philipp Grzondziel und Ju Hyun Jeong am Klavier. Neben Liedern von Louis Spohr und Franz Schuberts „Hirt auf dem Felsen“, in dem die Klarinette als „Schalmei“ mit dem Hirtengesang duettiert, gibt es auch Werke aus der finnischen Heimat der Sängerin zu entdecken.

Jean Sibelius gilt als der vielleicht wichtigste Vertreter der nationalen finnischen Musik und begründete seinen Ruhm vor allem durch seine Sinfonien. Weniger verbreitet sind seine etwa 100 Lieder, von denen „Säv, säv, susa“ („Schilfrohr säusle“) in seiner Heimat jedoch eines der bekanntesten ist – eine Tradition, die auch Erkki Melartin in seinen Liedern aufgegriffen hat. Ergänzt wird das Programm durch Robert Schumanns „Fantasiestücke“ für Klarinette und Klavier. Man möchte kaum glauben, in welchem Umfeld diese poetischen „Soiréestücke“ (so der ursprüngliche Titel) entstanden sind: Die schweren politischen Unruhen in Dresden 1849 zwangen Schumann, mit seiner Klara aufs Land zu fliehen. Doch davon ist in dieser Musik nichts zu spüren; der idyllische aber dennoch leidenschaftliche Charakter der drei ineinander übergehenden Sätze voller Verve spiegelt vielmehr die große Sehnsucht nach Harmonie und Privatheit.

Mit Sofia Kallio (Sopran), Philipp Grzondziel (Klarinette) und Ju Hyun Jeong (Klavier)
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.